Willkommen auf Tagtt!
Tuesday, 19. October 2021
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2021-07-13 08:26
Mo 12. Juli 2021

Der Montag war so gar nicht mein Tag. Also seelisch meine ich. 


Ich stand mächtig neben mir. Im Laufe des Tages liefen auch ein paar Tränen. Nein, ich konnte es nicht steuern, es passierte halt einfach so.


Und Nein, ich habe mich deswegen nicht krankgemeldet, bin normal Arbeiten gegangen.


Ganz im Gegenteil, das Arbeiten hat mir dabei sogar gut getan. Sehr gut getan, weil ich dadurch sehr gut abgelenkt war. Auf total andere Gedanken gekommen bin. Telefonzentrale usw. Dadurch hatte ich einige sehr ruhige seelische Phasen. Zu Hause hätte ich ansonsten seelisch noch viel mehr durchgehangen.


Einfach alles zusammen. Die Aufregung rund um die Impfung usw. Ist für mich halt wie ein Arzttermin mit Spritze. Für mich persönlich eine sehr große seelische Aufregung. 


Ja, im Büro, mit meinem Alltagsrhythmus, konnte ich mich noch relativ gut ablenken. Das war sozusagen die beste Therapie an einem solchen Tag. 


Es war mir nur peinlich, als ich, als ich mich gerade in eine Aufgabe reindenken wollte, mich bewusst auf etwas konzentrieren wollte, meiner neuen Kollegin was erklären sollte.


Nun gut, ich hatte ein totales "Black-Out". Meine Sachen hatte ich im Griff, aber  jemand anderem was erklären? Nein, das konnte ich in dem Moment nicht. Ich stand total neben mir. 


Aber bevor ich ihr was falsches sage, habe ich sie dann lieber nett an meine Kollegin verwiesen. 


Am Montag war es im Büro im Ganzen ziemlich voll und sehr unruhig. Zeitweise ein lautes "Geschnatter" auf dem Flur. Das konnte ich überhaupt nicht haben. Ich habe dann die Türe soweit zu gemacht und habe mich nur noch auf die Arbeit konzentriert. So hat es dann am besten geklappt. 


Ich war nachmittags erleichtert, als ich immer öfters die Türe gehört habe. Also die Haupttüre, dass einer nach dem anderem Feierabend gemacht hat. Dass ich endlich alleine war. Endlich Ruhe eingekehrt ist.


Ja, zeitweise habe ich das letzte Jahr, das Corona-Jahr so richtig vermisst. Als ich meistens so gut wie alleine im Büro war. Ach, was war das schön!!


Aber diesbezüglich bin ich jetzt auch wirklich froh, dass ich mein Einzelbüro habe. Das ist wirklich ideal. 


Als ich endlich alleine war, da kam die Anspannung des Tages, meiner seelischen Verfassung sozusagen nochmals so richtig durch und ich ließ meinen Tränen erst mal freien Lauf.


Aber danach konnte ich dann nochmals über eine Stunde richtig konzentriert arbeiten, habe ein paar Sachen noch gut in den Griff bekommen.


Ja, solche Tage gibt es hin und wieder halt auch leider. 


Und nein, ich kann meine Gedanken nicht abschalten und nicht steuern. Ich kann mich ablenken, was ich ja schließlich auch mache (sonst hätte ich mich krankgemeldet). Aber meine Gedanken abschalten, das kann ich nicht.


Zum einen halt die Aufregung rund um die Impfung. Die ganze Atmosphäre, die damit zusammen hängt. Einschließlich der Folgen, wie vertrage ich sie usw. (also die Nebenwirkungen usw.). 


Dann die Arbeitssituation im Allgemeinen. Ich arbeite mich jetzt Stück für Stück, Fall für Fall, Akte für Akte in meinen neuen Arbeitsbereich rein. Theoretisch ist alles klar, praktisch wird es sich zeigen, wie ich alles anwenden werde. 


Aber, bleibt es dann so, läuft es dann demnächst auch so, wie ich mich jetzt da rein denke, oder schmeißt meine Kollegin dann alles wieder "durcheinander" (mit der ich zusammen arbeiten soll), hat sie andere Vorstellungen und Pläne damit? ist das alles "für die Katz", wie ich mich jetzt da rein arbeite? Das verunsichert mich halt auch total. 


Ja, und dazu kommt halt noch, dass ich total urlaubsreif bin. Mein letzter Urlaub war ja über Weihnachten. Seelisch war dieses Jahr mit den ganzen Änderungen im Ganzen total hart und intensiv. Aber ein paar Wochen muss ich bis zum Urlaub jetzt noch durchhalten. 


Und bis zum Urlaub will ich auch alles geregelt haben. Also zum einen den Impfschutz komplett haben, damit wir im Urlaub Essen gehen könnten, in Geschäfte gehen können usw. Damit wir einen schönen Urlaub haben werden. 


Und bis zum Urlaub will ich die aktuellen Sachen von der Sachbearbeitung auch im Griff haben. Damit ich nach dem Urlaub wieder entspannt starten kann. 


Ja, alles in allem etwas Viel (etwas zuviel) seelische Aufregung auf einmal.


Abends habe ich versucht mit Fernsehen gucken und Malen etwas abzuschalten. 


Ich habe zwischendurch dann nur noch ein 15 Minuten Grundprogramm durchgezogen. Nur noch etwas Bewegung für den Körper, damit ich, trotz der seelischen Probleme, körperlich zumindest schmerzfrei bleibe. 


Auf den Rand des Kissens bzw. der "Stufe" stellen und 10 mal auf die Zehenspitzen hoch wippen. 


10 Kniebeugen. 


10 mal Kickback (gestrecktes Bein nach hinten).


10 mal seitliches Kicken.


Auf allen Vieren (mit jeder Seite) 10 mal Kickback. 


(Mit jeder Seite) Bein 10 mal in Hüfthöhe nach hinten strecken.


Einarmiges Rudern mit der 4 kg Hanteln, mit jeder Seite 10 mal. 


"Supermann", Arm und gegengleiches Bein in Schulter- bzw. Hüfthöhe gestreckt anheben. 10 mal, also mit jeder Seite 5 mal. 


10 Liegestütze auf Knien. 


Auf den Bauch legen, Arme nach vorne strecken. Arm und gegengleiches Bein 10 mal im Wechsel anheben. 


Flach auf die Seite liegen, beide Beine strecken. Oberes Bein 10 mal gestreckt anheben.


Beinheben, 10 mal flach auf dem Rücken liegend, mit gestreckten Beinen hoch und runter.


Bein im rechten Winkel anziehen. Jedes Bein 10 mal flach über dem Boden strecken (mit Unterstützung des Therabandes). 


Ein paar Minuten Dehnen (den Körper durch bewegen). Insbesondere für die Beine, Oberschenkel und Fersen. Des Weiteren mit dem Katzenbuckel, Schultern kreisen usw.

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Kommentieren


Nur für registrierte User.

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
52 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2021-07-13 08:26