Willkommen auf Tagtt!
Tuesday, 19. October 2021
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2021-07-12 02:58
So 11. Juli 2021

Was für ein aufregender Tag. Also seelisch im Allgemeinen meine ich jetzt. 


Ich bin halt vor nächster Woche so nervös.


Zum einen die Arbeitssituation mit meiner Kollegin. Darüber habe ich ja schon kurz geschrieben, darauf gehe ich jetzt nicht näher ein. Ich hoffe einfach, dass es sich einigermaßen gut einspielt, gut einpendelt. Aber nervös macht es mich halt trotzdem. 


Dann natürlich auch die Sache mit der Impfung. Die beschäftigt mich innerlich jetzt total. 


Nächste Woche ist beides möglich, mit Termin und spontane Impfungen. 


Ich habe mich jetzt fest darauf eingestellt. Bevor ich am Samstag wegen "Überfüllung geschlossen" wieder weg geschickt werde, habe ich heute bereits einen festen Termin gebucht. Direkt morgens um 8 Uhr. Direkt als erstes, dann habe ich es hinter mir. 


Ja, ich bin davor wirklich total nervös. 


Der zweite Termin ist dann 4 Wochen später, am 14.08. Das wurde mir vom System direkt vor vorgegeben. Der musste automatisch direkt mitgebucht werden. An dem Tag waren nur noch Nachmittags Termine vorhanden. Ich habe den ersten möglichen Termin um 15.30 Uhr genommen.


Ich habe dann auch direkt die Unterlagen dafür ausgefüllt. 


Man musste, auch schon bei der Terminbuchung, anklicken, für welche Impfung der Termin sein sollte. Astra oder das Andere sozusagen. 


Ich bin jetzt für den mRNA-Impfstoff, für BioNTech/Pfizer oder Vaccine Moderna registriert. 


Vor Aufregung bekam ich natürlich mal wieder ganz heftige Bauchschmerzen (Durchfall), wieder ganz typisch bei mir. 


Im Fragebogen bei den allergischen Reaktionen habe ich angegeben, dass ich bei Spritzen und Impfungen im Allgemeinen danach immer mit Kreislaufproblemen vor Aufregung zu kämpfen habe. Das ist bei mir normal.


Zuerst geht der Blutdruck vor Aufregung in der Arztpraxis total hoch und bei einer Behandlung, bei Spritzen (Blutabnahmen usw.) geht er direkt wieder total in den Keller. Das kann ich nicht steuern, das passiert mir jedes Mal. 


Aber danach muss man sich dort ja eh etwa eine viertel Stunden hinsetzen. Normal müsste das zum Stabilisieren reichen, dass ich wieder fit bin. 


Mein Freund kommt als Begleitperson natürlich mit, lässt mich dabei nicht alleine. Eine Begleitperson ist auch erlaubt. 


Im Großen und Ganzen war es ein ruhiger Sonntag. Ich hatte eigentlich mehr im Haushalt geplant (habe nur ein paar Sachen geschafft), aber nach der gestrigen Aufregung brauchte ich heute einen Tag, um seelisch wieder runter zu fahren. Also bezüglich des Geburtstages und der Schwiegermutter, die mir so leid tat. 


Ja, und dann halt die ganze seelische Aufregung (wie gesagt, Thema Arbeit und die Impfung). 


Ommmhhh, diese Ruhe mit viel Lesen, Malen und Entspannung hat mir auch sehr gut getan. Das brauchte ich heute auch.


Mittags hatte ich mein Personal-Training (dazu unten wieder mehr). Abends wollte ich, wie üblich ab etwa 23 Uhr, noch mein eigenes Programm durchziehen.


Aber da kam dann halt der Fußball dazwischen. 


Ich habe gedacht, bis um 23 Uhr wäre es längst zu Ende. 


In der ersten Halbzeit, als es 1:0 für England stand, da haben wir noch weg geschaltet, haben eine andere Sendung gesehen.


In der zweiten Halbzeit haben wir noch mal reingeguckt, als gerade das Tor für Italien gefallen ist.


Ja, und dann sind wir dort irgendwie hängen geblieben. Wir machen uns zwar nichts aus Fußball, aber das war dann dennoch spannend. 1:1, wer schießt das nächste Tor?


Aber es passierte nichts. Die Verlängerung, und wieder nichts.


23 Uhr (für meinen Sport) war längst vorbei, aber ich konnte nicht weg gucken, wollte wissen, wer denn jetzt gewinnt. 


Das Elfmeterschießen war dann wie ein kleiner Krimi. Wir haben beide so richtig mit gefiebert. 


Wir waren dann richtig enttäuscht, als Italien gewonnen hat. Tja, so ist es jetzt nun mal. 


So, jetzt brauche ich noch etwas Ruhe, bevor ich in die neue, in die aufregende Woche starte.


Also aufregend insbesondere wegen der Impfung am Samstag. Wirklich freuen werde ich mich deswegen nicht auf das nächste Wochenende. 


Jeder reagiert ja anders da drauf. Ich weiß halt noch nicht, wie ich darauf reagiere. 


Aber ich bin trotzdem froh, dass es jetzt so schnell, so kurzfristig klappt. 


Besser einen Piks als immer mal wieder einen Test machen zu müssen. Dann hat sich dieses Testen für mich erledigt.


Aber die Maske werde ich weiterhin draußen tragen. In Geschäften sowieso. Ich fühle mich damit wirklich um ein vielfaches wohler. 


So gesund wie mit der Maske war ich seit Jahren nicht mehr. Sie hält ja nicht nur Corona-Viren ab, sondern auch alle anderen (Erkältungs-) Viren. 


Es kann nur sein, dass ich mit der Impfung dann auf eine dünnere Maske (OP-Maske) umsteigen werde. Aktuell trage ich aus Sicherheitsgründen weiterhin die weiße FFP2-Maske. Aber mit Impfung werde ich wohl wieder auf eine dünnere Maske umsteigen.


Aber ganz werde ich darauf nicht verzichten. 


Und das Abstandhalten finde ich eh total gut. Ich finde es eher nervend, wie viele sich nicht mehr daran halten und einem trotzdem auf die Pelle rücken. Also gerade in Geschäften (vor der Kasse) meine ich. Das passiert mir immer wieder. Viele halten sich an den Abstand, aber leider nicht mehr alle. 


Ich wollte noch darüber schreiben, wie sehr mich manche Autofahrer nerven. Die werden immer ungeduldiger, das finde ich total unmöglich.


Wenn ich z. B. über eine Straße (natürlich bei Grün) gehe, ein Auto beim Abbiegen auf mich wartet, dann fangen die Autos dahinter schon an zu hupen. Denen geht es dann nicht schnell genug, dass das Auto endlich abbiegt. Die Fußgänger interessieren die anderen Autos dann nicht.


Oder wenn man total "geschnibbelt" wird, das passiert mir auch fast täglich (auf dem Arbeitsweg, an großen Kreuzungen). Ich gehe über die grüne Ampel, aber die abbiegenden Autos wollen nicht warten. Sie biegen trotzdem kurz vor oder nach mir ab. Fahren einem sozusagen fast schon die Fersen oder Zehe ab. Wenn man den Arm ausstrecken würde, könnte man sie berühren. 


Ja, das passiert mir fast jeden Tag. 


"Eigentlich" sollte man beim Abbiegen doch warten, bis die Straße frei ist. Aber das machen nur noch die wenigsten. Und wenn einer tatsächlich mal ein paar Sekunden wartet, dann geht dahinter direkt das Hupkonzert los. 


Ich weiß wirklich nicht, was das soll, warum die Autofahrer immer ungeduldiger und gereizter werden. Ich finde das ganz schrecklich. 


Wie gesagt, das erlebe ich fast oder so gut wie täglich auf meinem Arbeitsweg. An verschiedenen Kreuzungen. 


Dass Fußgänger mehr oder weniger ignoriert werden, das ist fast schon normal geworden. 


Ich finde das total unmöglich.


Jetzt noch zu meinem Sport am Sonntag Mittag. 


Das Personal-Training am Sonntag war auch wieder sehr gut. 


Die Beine, mein schmerzhafter Problembereich, steht beim Training ja eh immer im Mittelpunkt. Bei akuten Problemen natürlich ganz besonders. 


Aber das Schöne ist halt, dass das Training bei mir besser als jede andere Medizin hilft. Ein paar intensive Übungen und schon geht es mir wieder besser. Mit jedem Training werden die Probleme bzw. Schmerzen um ein vielfaches geringer


Dieses Training fing mit Kniebeugen und Kicks in verschiedenen Varianten an, dabei die Arme jeweils schwungvoll mitnehmen. 


Danach ging es intensiv mit den Beinen weiter. 


Das Rubber-Band um die Fußgelenke. Beine weit auseinander (so weit es ging). Runter in die Kniebeuge. Unten bleiben und seitlich Laufen. Schnelle Schritte. Immer wieder ein paar Schritte zur Seite und direkt wieder zurück. Immer wieder zügig hin und her. 


Auf der Stelle bleiben und so weiter Laufen. Beine weiterhin weit auseinander und zügig im Wechsel anheben. 


Kniebeugen und beim Hochkommen im Wechsel einen Kick nach hinten, also die Beine gestreckt nach hinten hochziehen. 


Das Band höher, um die Oberschenkel. Ausfallschritte. Im Wechsel einen großen Schritt nach vorne, runter in den Ausfallschritt.


Dann ging es ohne Band weiter.


Das Kreuzheben mit der Hantelstange.


Anschließend ging es runter auf die Matte. 


Zuerst die Monats-Challenge, also der Supermann. Auf allen Vieren, Arm und gegengleiches Bein gestreckt anheben (Schulter- bzw. Hüfthöhe). Auf den Bauch legen, Arme nach vorne strecken und Arm und gegengleiches Bein im Wechsel gestreckt anheben. 


Weiter auf allen Vieren. Einarmiges Rudern mit der 4 kg Hantel. Dabei auf den geraden Rücken, auf die geraden Schultern achten.


Dann mit der 2 kg Hantel einarmiges Butterfly Reverse, also den (fast) gestreckten Arm seitlich hochziehen. 


Zu guter Letzt noch Liegestütze auf Knien.


Gut, dass ich aktuell wieder gute und interessante Übungen im Kopf habe, da sich unser Training demnächst etwas verschieben wird. 


Zum einen wegen meiner Corona-Impfung ein. Dann ist der Sport ja ein paar Tage tabu, also werden wir das normale Training ausfallen lassen. Ich plane dann nur ein paar Grundübungen für die Beine ein (Kniebeugen, Kickback usw., um schmerzfrei zu bleiben). 


Außerdem ist ja jetzt Urlaubszeit, so dass auch mein Trainer in den einen oder anderen Urlaub fährt (mal kürzer, mal längere Zeit). Auch für diese Zeiten habe ich Übungen parat, die ich dann alleine durchführen werde. 


Unsere Terminabsprachen laufen diesbezüglich immer sehr gut. Wir sagen uns immer rechtzeitig gegenseitig Bescheid, so dass man das Training bzw. die Verschiebungen immer gut planen kann.


Ja, alles in allem war dieses Training wieder super gut. Schon alleine, weil es meinem Bein danach wieder um ein vielfaches besser ging.

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Kommentieren


Nur für registrierte User.

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
52 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2021-07-12 02:58