Willkommen auf Tagtt!
Thursday, 21. September 2017
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2017-03-19 10:58
Sa. 18. März 2017
Der Samstag war im ganzen schön und sehr erfolgreich.

Mein Freund hatte Frühschicht. Ich habe den Tag ruhig und entspannt angehen lassen. Habe bis zum frühen Nachmittag etwas im Haushalt gemacht, mir aber immer wieder kleine Ruhepausen mit Lesen und Computer (Musik-Videos) gegönnt.

Als er dann nach Hause kam, sind wir Einkaufen gefahren.

Ich brauchte dringend neue Schuhe. Ich glaube, ich habe hier schon öfters geschrieben, dass ich Schuhe kaufen total hasse. Wenn ich passende Schuhe habe, dann trage ich sie auch über Jahre. Also so lange, bis sie kaputt gehen. Am längsten hat bis jetzt ein Paar Halbschuhe über rund 12 Jahre gehalten. Im Sommer trage ich täglich das gleiche Paar Halbschuhe, im Winter die gleichen gefütterten Stiefel und im Herbst/Frühling die gleichen Stiefeletten. Von jedem Paar habe ich ein Paar in Reserve, wenn mal eines kaputt geht oder (bei Starkregen) zu nass wird, das Trocknen zu lange dauert (damit ich dann ein Paar zum Wechseln habe).

Von den Stiefeletten hatte es sich zufällig so ergeben, dass ich jetzt 3 Paar hatte. Ja, und jetzt sind alle 3 kaputt. Bei einem ist hinten die Ferse kaputt, also von innen, ein hartes Teil scheuert ständig an der Ferse, bis sie etwas offen war, sich eine Blase gebildet hat. Die ziehe ich nicht mehr an. Ein Paar ist mit Reißverschluss, der jetzt kaputt ist, total hakt. Man braucht 10 bis 15 Anläufe (immer wieder bis zur hakenden Stelle hoch und runter), wenn man Glück hat, kommt man dann an der hakenden Stelle vorbei. Und das dritte Paar ist bei heftigem Regen (was wir hier jetzt mehrmals, auch am Samstag hatten) total undicht, darin kriege ich nasse Füße.

Also, es brachte alles nicht, wir mussten losziehen, ich brauchte dringend neue Schuhe. Es gibt ein paar Schuhgeschäfte, in denen ich nie etwas finde, dazu gehört z. B. Deichmann. Ich habe, je nachdem, wie die Schuhe ausfallen, häufig eine Zwischengröße. Also 38 ist häufig zu eng und drückt und 39 ist zu groß und locker, darin rutsche ich häufig zu sehr.

Aber hin und wieder haben wir beim Schuhe kaufen auch Glück. Das war am Samstag der Fall. Draußen regnete es in Strömen, aber das war mir völlig egal. Ich habe 3 Paar Schuhe gefunden und war darüber total happy und glücklich.

Mein Freund hat die Einstellung, dass man Schuhe immer erst Einlaufen muss, dass sie anfangs drücken können, dass man sich an neue Schuhe erst gewöhnen muss.

Ich habe eine andere Einstellung. Schuhe müssen vom ersten Moment an super und perfekt passen, so dass man sie am liebsten gar nicht mehr ausziehen will.

Zuerst hatte ich wieder ein paar Schuhe an, die "natürlich" nicht gepasst haben, 38 zu klein und 39 zu groß.

Aber dann fing meine "Glückssträhne" an. Ein Paar Stiefel (schwarz, dünnere, nicht gefüttert) in 39, etwas höher, aber die kann ich schon gut bei diesem Wetter anziehen. Wie gesagt, nicht gefüttert, aber weil sie so hoch sind, habe ich darin einen guten Halt, kann nicht so schnell umknicken.

Danach eine Art Turnschuhe (rein optisch) in grau, aber höher geschnitten, also bis über den Knöcheln (ebenfalls für festen Halt). Das Besondere daran ist, dass sie eine weiche Sohle haben, mit "Memory Foam" wie das heißt. Es fühlt sich an, als wenn man auf einem weichen Kissen läuft. Total schön. Als wenn ich weiche, bequeme Hausschuhe an hätte. Die wollte ich schon gar nicht mehr ausziehen. Auch in Größe 39.

Ja, und zum Schluss, auf dem Weg Richtung Kasse, sah ich dann tatsächlich noch Stiefeletten (in Größe 38) in dunkel blau, seitlich mit etwas Stretch zum bequemen reinschlüpfen. Mit einem ganz kleinen flachen Absatz (die anderen Beiden sind völlig flach). Sie gefielen mir auf Anhieb. Ich zog sie an, sie passten super und ich lief ein paar Runden durch das Geschäft.

Ja, damit war mein Einkauf perfekt und mein Tag "gerettet" (weil ich halt einfach happy war).

Mein Freund fand diese Turnschuhe mit der weichen Sohle auch so gut, dass er sich davon auch direkt ein Paar mitgenommen hat.

Unterwegs (nach Hause) haben wir dann noch ein Hähnchen mitgenommen. Also zuerst waren wir dann noch Einkaufen. Wieder zu Hause hat dann jeder ein halbes Hähnchen gegessen.

Danach habe ich dann mit meinem Sport angefangen. Also meine 5. eigene Sporteinheit in diesem Monat durchgezogen.

Wieder zuerst das Fahrradfahren, die 10 Kilometer (mit Powereinheiten) wieder in genau 32 Minuten.

Nach dem Fahrradfahren noch 55 Min. "Sport".

15 Min. Steppbrett-Training, 35 Min. Krafttraining und etwa 5 Min. Dehnen (für Schultern, Nacken sowie Beine und Fersen).

15 Min. Steppbrett-Training (7 Übungen für je 2 Min.). Bei 3 Übungen mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen, bei 2 Übungen (seitlich und nach vorne Kicken) mit den 2 kg Hanteln Biceps und bei den seitlichen Übungen (Steps) mit den 3 kg Hanteln Biceps.

20 x Kettlebell Swing (6 kg).

Mit den 3 kg Hanteln Reverse Biceps-Curls (also Handinnenflächen nach unten halten), erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.

Mit den 5 kg Hanteln normale Biceps, also ebenfalls erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.

Dann auf dem Steppbrett 10 x Liegestütz rücklings.

Anschließend mit den Füßen unter das Steppbrett und 10 x ganze Sit-ups.

30 Sek. Wandsitz, dabei die 1 kg Hantel (zwischen den Händen) mit nach vorne gestreckten Armen halten.

Mit 3 kg Hanteln 10 x Kniebeugen, Arme beim Hochgehen nach oben strecken.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter.

Vorbeugen, mit gestreckten Armen mit der 2 kg Hantel hinter/oberhalb vom Rücken 10 x hoch.

Wieder gerade Stehen, die Arme vorne hoch, also Oberarme in Schulterhöhe, Unterarme senkrecht hoch. Die Arme 10 x gerade nach oben strecken und nur bis Schulterhöhe runter kommen.

Eine Hantel weg legen (nur mit einer Hantel arbeiten), wieder Oberkörper gerade nach vorne beugen und die 2 kg Hantel mit gestreckten Armen in Schulterhöhe vor und zurück schieben (von Brusthöhe vor bis Arme gestreckt sind und wieder zurück).

Gerade hinstellen und mit der 3 kg Hantel 10 x hinter dem Kopf arbeiten, also runter bis zum Nacken und die Arme dann wieder nach oben strecken.

Wieder vorbeugen und mit den 1 kg Hanteln seitliche Butterfly-Bewegung (also mit fast gestreckten Armen).

Auf Steppbrett liegend die 5 kg Hanteln 15 x hochdrücken (Hantelbank), unten einmal nachwippen.

10 x mit einer über/oberhalb vom Kopf arbeiten.

Auf den Boden (auf die Matte), auf alle Viere, Knie 10 x vom Boden etwas anheben.

30 Sek. Unterarmstütze. 3 richtige Liegestütze. 10 Liegestütze auf Knien.

Beine aufstellen, hoch zur Brücke, 20 x Laufen, Bein strecken.

Flach liegen und Beine 10 x anziehen (Knie Richtung Brust) und strecken (flach über dem Boden).

Beine strecken, flach über dem Boden und 10 x die Schere waagerecht, dann 10 x die Schere senkrecht.

Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie.

Hände hinter den Kopf, 20 x Bicycle Crunches.

Auf die Seite legen und 5 x Seitstütz.

Flach liegen und oberes Bein 10 x gestreckt hoch (dabei so ein Rubber-Band, geschlossenes Theraband, um die Fußgelenke).

(Weiter ohne Band) Flach liegen und unteres Bein 10 x gestreckt hoch.

Oberes Bein 10 x Richtung Schulter ziehen und wieder strecken.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

Zum Abschluss dann die Dehnübungen und abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen.

Danach habe ich bei meiner Mutter angerufen. Sie war zu einem Geburtstag eingeladen, aber dort war es so voll, so ein gewusel, alle Stimmen durcheinander, das hielt sie aktuell nicht aus. Sie blieb nur kurz dort und zog sich dann lieber wieder alleine in ihr Wohnzimmer zurück, hat Fernsehen geguckt. Sie hat bis jetzt 20 Beileidskarten bekommen, worüber wir uns unterhalten haben (da ich die meisten Absender ja auch persönlich kenne).

Nach diesem Telefonat haben wir beide dann ebenfalls Fernsehen geguckt, und zwar Thorsten Sträters "Männerhaushalt", mit Dieter Nuhr. Das war total gut, dabei musste ich mehrmals so richtig loslachen.

Ja, aber danach kam dann halt meine tote Phase. Wir wollten eigentlich noch eine Folge von Torchwood gucken, aber ich bin dann eingeschlafen (aber das ist ja auf DVD und "läuft uns schließlich nicht weg").

Ja, alles in allem war es ein schöner und positiver Tag.

Kommentare

03:34 20.03.2017
Richtig, Schuhe sollten sofort passen
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
48 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2017-03-19 10:58