Willkommen auf Tagtt!
Tuesday, 27. September 2022
Alle » News, Bilder, Videos - Online
2020-01-25 10:22
schon wieder 2 Wochen rum ..

Die Zeit vergeht und *zack* ist der Januar fast rum. Das zwei Wochen rum sind merke ich immer daran das ich meine Tablettendoesen neu stellen muss, die gehen genau 2 Wochen und ich mache das immer Samstags.
Seit ein paar Tagen habe ich wieder Magnesiummangel, ich merke das daran, das mein rechtes Unterlid am Auge immer zuckt.

Und im Job? Da läuft alles gut. Ich habe es geschafft meinen Schreibtisch (so heißt die Oberfläche für die Posteingänge und Wiedervorlagen) sehr zu reduzieren und den meiner Vorgängerin, auf den ich ja auch achten muss, ebenfalls. Das Kopfchaos lichtet sich und ich habe immer mehr das Gefühl zu wissen was ich da eigentlich tue :D Und lerne immer mehr die "Marotten" meines Chefs kennen. Da müssen 2 Leerzeilen rein, dann ein anderes Wort, nicht zu oft das selbe, das positive immer etwas mehr schreiben und das negative manchmal schön schreiben, Zahlen bis 10 ausschreiben und es sind Schuldner, keine Kunden (das erfordert am meisten Disziplin :D). Ja es ist anders als vorher, wo jeder seine eigenen Schreiben gemacht hat und es im Prinzip egal war was drin stand. Das erfordert noch umdenken. Eigene Note ja, aber eben korrekt Formatiert und Formuliert. In der alten Firma war das völlig wurscht. Fand das manchmal sehr bedenklich was da in manchen Schreiben von den Kollegen geschrieben wurde. Aber gut. Inkasso und Kanzlei sind eben zwei Welten. Alleine von der Größe her. Mittags sitzen wir alle zusammen am Tisch, vielleicht mit 10 Leuten und machen gemeinsam Pause. Ein bisschen verläuft sich das auch immer, die einen gehen nach Edeka, die anderen sind erst mal rauchen. Es gibt Kollegen die immer was essen, welche die gar nicht essen. Da ist jeder auch wieder anders und langsam merke ich auch wie der ein oder andere tickt. Es sind allesamt liebe Kollegen, von denen auch jeder seine Geschichte hat. Die eine erzählt mehr, die andere weniger, wie das so ist. Dieses mittagliche Zusammensitzen tut gut. Weil man da sonst recht wenig quatscht. KLar unterhält man sich auch mal im Büro oder in der Küche, aber es hält sich wirklich im Rahmen. Dieses ausschweifende Gerede in extrem lauten Ton wie ich das von der alten Firma kenne, das gibt es dort nicht. Kurios oder, wo wir doch Vertrauenarbeitszeit haben und es niemand nachvollziehen könnte ob ich jetzt 5 Minuten oder 30 Minuten in der Küche war. Bin ich nicht am Platz ist das so, schellt das Telefon, dann schellt es, da geht für mich dann auch niemand dran. Ich bekomme wenig Getratsche mit (was nicht heißt das es keines gibt). Gestern wurde dann über eine neue Kollegin gesprochen. Sie hat letzte Woche, also am 15.1. erst angefangen und kommt nur an drei Tagen der Woche. Macht aber nichts, redet mit keinem, fragt nichts, und wenn sie dann nichts mehr zu tun hat wird auch nicht gefragt ob sie was machen kann, dann wird Handy gedaddelt. Irgendwann die Woche (ich bekome nie mit wenn sie da ist) war der andere Chef wohl bei ihr drin und bat sie was vorzubereiten. "Nein, das mache ich jetzt nicht, ich habe in einer Stunde Feierabend...". Ob das so klug ist?! In Zeiten wo wir jetzt eigentlich Überstunden machen sollen weil wir Rückstände haben?! Der Chef sagte dann wohl, das wir sowas nicht gebrauchen können.

Dann schrieb mich die Tage die laute Kollegin aus der alten Firma an. Wie es mir ginge und was ich so verdienen würde. Fand das sehr komisch, Anni wies mich dann abends darauf hin das von uns wieder eine Stellenanzeige geschaltet wurde. Ich hoffe das sie sich nicht bewirbt. Mal abwarten.

Wir gehen jetzt Frühstücken bei uns im kleinen Cafe :) Da ist es immer schön und lecker und das Frühstück für 7,90 EURO ist so reichhaltig das wir zu zweit satt werden davon.

Kommentare

02:03 26.01.2020
Liest sich gut, auch das Zusammensein und der Austausch mit den Kollegen!
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Kommentarfunktion nur für Leser mit Leserechten verfügbar!

2020-01-25 10:22