Willkommen auf Tagtt!
Sunday, 19. November 2017
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2017-02-27 14:57
Rosenmontag - meine Gedanken zum Karneval
Ich weiß, dass ich "anders bin als die Anderen", dass ich in vielen Situationen anders denke als andere Menschen. Aber so bin ich nunmal. Diesbezüglich jetzt mal meine persönlichen Gedanken zum Karneval, die im Grunde zum größten Teil nur negativ sind.

Karneval bedeutet für so ziemlich alle Menschen ja auch, dass sie sich verkleiden. Damit habe ich schon ganz große Probleme.

Ich bin ich. Jeder ist wie er ist. Ich kann mich nicht da rein denken, warum sich Menschen, die sich eigentlich gut und wohl fühlen, unbedingt verkleiden müssen, sich als jemand anders ausgeben müssen. Was gefällt ihnen nicht an ihrem eigenen Leben, an ihrem eigenen Aussehen, dass sie an Karneval unbedingt jemand anders sein wollen?

Ja, und als was soll man sich verkleiden?

Es gibt viele Sachen, die für mich "Status-Symbole" sind. Wenn ich im Alltag einen Polizisten sehe, einen Feuerwehrmann, einen Arzt usw., dann weiß ich, wie er ungefähr "ticke", wie er ungefähr denkt, so dass er sich diesen Beruf (diese Berufung) ausgesucht hat.

An Karneval weiß man nie, wer sich wirklich dahinter verbirgt. Auch "böse" Menschen, wie Taschendiebe, Einbrecher usw., können an Karneval als "liebe" Menschen, als "brave" Polizisten usw. gehen. Das finde ich schwer, dass man nie weiß, wer sich wirklich (charakterlich) hinter dieser gespielten Rolle "versteckt". An Karneval kann man keinem Menschen (im Kostüm) wirklich trauen (man kann keinem Menschen in den Kopf gucken).

Dann gibt es noch die "bösen" Kostüme, wie auch an Halloween (womit ich auch ganz große Probleme habe). Dahinter können sich natürlich auch liebe und nette Menschen verbergen. Aber auch da frage ich mich, was geht in deren Köpfen vor, was stimmt in deren Gehirnen nicht, dass sie einmal im Jahr als Massenmörder rumlaufen? Ich bin stolz, dass ich keine Mörderin bin und werde deswegen freiwillig auch nicht als Massenmörderin rumlaufen.

Es gibt genug "kranke" Menschen, so wie der Mann, der in Berlin auf den Weihnachtsmarkt gefahren ist (11 Tote) oder auch vor kurzem in die Einkaufszone von Heidelberg (1 Toter). Warum muss ich mich dann an Karneval als Mörderin darstellen? Ich bin froh, dass ich positiv bin, dass ich keine Mörderin bin. Ja, warum wollen eigentlich positive Menschen an Karneval so böse, als Massenmörder rumlaufen? Es gibt doch schon genug Elend auf der Welt. Ich kann mich da absolut nicht reindenken.

Ja, gerade wegen dem ganzen Elend muss man positiv denken, sollte man lachen. Aber doch nicht nur an Karneval. Entweder man genießt sein Leben, Tag für Tag, ist gut drauf und lacht auch viel, aber doch nicht nur an Rosenmontag.

Ja, und wenn ich dann erwachsene Männer in Hasenkostümen sehe (morgens am Bahnhof), dann frage ich mich auch, was in deren Leben falsch gelaufen ist. Ich finde das total peinlich. Warum machen sie sich freiwillig so lächerlich?

Damit andere lachen. Ja, an Karneval "darf" man lachen. Wie bitte? Ich lache, wenn es die Situation ergibt, wenn ich gut drauf bin, wenn sich dafür ein Anlass ergibt. Aber nicht, weil es im Kalender steht. Heute ist Rosenmontag, heute ist Karneval, heute muss ich gut drauf sein, heute muss ich lachen.... Nein, das finde ich einfach nur traurig, dass manche Menschen auf diesen Tag warten, damit sie (lächerlich angezogen) mal wieder lachen dürfen. Einfach traurig ist das nur.

Ja, und überall gibt es Alkohol, überall gibt es alkoholische Getränke. An jeder Ecke ein Getränkewagen. Ja, heute darf gesoffen werden. Wie traurig ist das denn, dass die Menschen auf Karneval warten, um sich verkleidet in der Öffentlichkeit voll-laufen zu lassen.

Nein, ich finde Karneval im ganzen einfach nur schrecklich und traurig. Wir gehen auch nicht raus, bleiben nur in der Wohnung und gucken auch nur Sendungen im Fernsehen, die mit Karneval nichts zu tun haben (mein Freund denkt diesbezüglich ganz genauso wie ich).

Am Aschermittwoch ist die Welt dann zum Glück wieder in Ordnung. Dann laufen keine Einbrecher mehr als Polizisten rum, Männer machen sich in Hasenkostümen nicht mehr lächerlich und der Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit geht auch wieder stark zurück.

Die normale Welt gefällt mir einfach besser!!

Ja, das sind so meine Gedanken zum Karneval.

Kostüme, Verkleidungen haben für mich nur diejenigen Menschen nötig, die mit ihrem Leben im Alltag nicht zufrieden sind, was ich schon traurig genug finde.

Kommentare

08:03 01.03.2017
Lucky
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

03:28 01.03.2017
Der tut doch nix

Wer lustig sein will, ob just-in-time oder bei individuellem Bedarf, der soll es doch sein. Die Welt hat Trauriges genug zu bieten. Wenn es einem nicht danach ist, ist ja auch o.k. Ich denke, es ist Platz genug für alle
Good luck !
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

18:31 27.02.2017
bin zwar auch kein Karnevalsjeck, aber eher weil ich manchmal Angst vor großen Menschenmengen hab oder daß ich mit der Fröhlichkeit nicht mithalten kann. mein Eindruck ist aber schon eher, daß die Menschen nicht unzufrieden sind sondern eher positiv im Leben stehen und sich freuen, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

18:20 27.02.2017
Sehr gut, "Suchende", zumal mein Chef zur Zeit in Berlin ist, um dort Karneval zu feiern. Das passt....

Viele Sachen sind halt reine "Geschmackssache" und für mich (und meinen Freund) ist das im ganzen (einschließlich Kostüme uw.) halt gar nichts.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

17:55 27.02.2017
Link
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

17:05 27.02.2017
Damit bist du aber nicht allein. Meinem Freund geht es auch so. Es ist auch nicht so, dass man laut Kalender lustig sein soll oder muss. Es ist halt ein Angebot, das man wahrnehmen kann oder halt nicht. Wie der Valentinstag oder Halloween oder Weihnachten, Ostern, Vatertag ... was auch immer. Jeder nach seinem Gusto, das ist ja nicht tragisch, wenn man was nicht mag oder nicht feiern will.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

16:41 27.02.2017
Ja, wie ich schon gesagt habe, ich bin halt anders, wie die Anderen und denke über manche Sachen auch anders, als Andere Menschen. So war es bei mir immer schon. Und wenn ich mich als Kind zu Karneval verkleiden sollte, das war für mich ganz schlimm, eine richtige "Bestrafung". Ich konnte nie verstehen, warum sich andere Menschen das "antun". Ich konnte immer gute Laune haben, aber sobald Karneval war, man laut Kalender lustig sein sollte, dann hatte ich "aus Prinzip" schlechte Laune. Also sozusagen ein Karnevalsmuffel durch und durch, der darin nur die negativen Sachen sieht.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

15:50 27.02.2017
Ich bin doch nicht unzufrieden mit meinem leben, nur weil ich mich gern verkleide. Das muss man doch nicht so psychologisieren.ich finde es spaßig mir ein kreatives Kostüm zu überlegen oder einfach mal unter einem bestimmten Motto zu feiern. Manchen macht es halt Spaß und manchen nicht. Und beides ist absolut ok.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

15:18 27.02.2017
Hop oder Top sozusagen. Ja, und ich bin halt eher Hop, also der Gegner von dieser gespielten Fröhlichkeit, nur weil es so im Kalender steht.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

15:02 27.02.2017
Mir macht es zwar Spaß mich zu verkleiden, aber dieses übertrieben fröhliche Karneval feiern, ist auch nicht meins inkl der dazu passenden Sendungen!
Ich glaube da gibt's nur zwei Möglichkeiten, entweder man ist der Typ dafür oder nicht
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
48 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2017-02-27 14:57