Willkommen auf Tagtt!
Monday, 12. April 2021
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2021-02-18 03:13
Mi. 17.02.2021

Am Mittwoch fand ich es schön, dass wir endlich mal wieder Post bekommen haben. Die erste Post seit 10 Tagen. Es waren direkt mehrere Sachen im Briefkasten.


Dass wir unter anderem auch endlich das bestellte Uhrenarmband bekommen haben. Das wir schon reklamiert hatten, das jetzt per Einwurf-Einschreiben verschickt worden ist. Ja, jetzt ist es endlich da. 


Ich finde es so richtig schön, dass es jetzt endlich wieder etwas wärmer geworden ist. Nach Minus 20 Grad kommen einem Plus 10 Grad schon so richtig warm vor. Ja, so richtig schön.


Auch schön, dass Karneval wieder vorbei ist. Jetzt kann ich mich morgens wieder normal mit WDR 4 wecken lassen. In den letzten Tagen liefen dort ja nur Karneval-Lieder. Das hat mich total genervt, so dass ich den Wecker aus gemacht habe (die Gefahr, wieder einzuschlafen, sehr groß war). Im Normalfall werden dort ja immer Lieder aus den 60er, 70er und 80er Jahren gespielt. Also alles Lieder aus meiner Kindheit. 


Schön, dass wir Freitag Mittag unser Auto zurück bekommen werden. Mein Freund "mag" den Leiwagen nicht so wirklich. Wir beide mögen es lieber, wenn man im Auto relativ hoch sitzt. Beim Ein- und Aussteigen viel bequemer, als wenn man, wie im Leihwagen, fast schon auf dem Boden sitzt. In unserem Auto kennen wir ja auch längst noch nicht alle Knöpfe, alle Möglichkeiten. Aber in dem VW sind noch viel mehr Knöpfe. Natürlich braucht er auch diese Möglichkeiten nicht alle, muss sich aber immer konzentrieren, um die richtigen Knöpfe zu drücken. Total ungewohnt. Er zählt jetzt schon fast die Stunden, bis er Freitag Mittag den Opel wieder bekommt.


Ich bin stolz, dass ich am Mittwoch Abend wieder viel Sport gemacht habe.


Eine Stunde Personal-Training. Etwas später (nach einer Pause) bin ich noch Fahrrad gefahren, 15 Kilometer in 26:20 Minuten. Das war meine 8. Sporteinheit mit Fahrradfahren in diesem Monat, 120 gefahrene Kilometer für den Monat Februar. Im Jahr 2021 insgesamt 386 Kilometer.


Nach dem Fahrradfahren noch ein kleines 10 Minuten Programm (das hat als sportlicher Tagesabschluss auch noch gut getan).


Mit den 4 kg Hanteln 10 Bizeps-Curls (beim letzten Mal Arme etwas in der Waagerechten halten, langsam bis 10 zählen). 


Auf der Matte:


45 Sek. Plank.


Auf allen Vieren 10 mal Kickback mit dem gebeugten Bein. 


11 Liegestütze auf Knien.


Auf der Seite liegend. Oberes Bein 10 mal gestreckt anheben.


Reverse Plank, also mit gestreckten Beinen (langsam bis 6 zählen, länger kann ich die Spannung noch nicht halten, die Hüfte zieht mich so richtig runter). 


Reverse Plank Bridge, also mit aufgestellten Beinen (oben ebenfalls langsam bis 6 zählen). 


Beinheben. Auf dem Rücken liegend, 10 mal gestreckte Beine hoch und runter.


Dehnübungen für die Beine und Fersen.


Jetzt noch zu dem Personal-Training vom Mittwoch. Das war auch wieder sehr gut. 


Es fing schon so richtig voller Power mit Übungen bzw. Bewegungsabläufen rund um das Steppbrett an.


Zum einen mit vielen Burpees. Also runter, Hände auf das Steppbrett, eine Liegestütze und wieder hinstellen. 


Es folgten weitere Übungen, z. B. hoch aufs Brett und mit dem anderen Bein/Knie nach vorne kicken, rückwärts runter und in den Ausfallschritt. Des Weiteren quer über dem Brett stehen, hoch hoch, wieder runter runter mit den Beinen und runter in die Kniebeuge. Alle Übungen zügig und mit viel Power durchgeführt. 


Danach kamen Übungen für die Arme und Schultern.


Zum einen mit der 8 kg Kugelhantel. Vor der Brust halten. Kniebeugen. Beim Hochkommen Arme nach oben strecken. 


Diagonal vorbeugen, auf geraden Rücken achten und mit einem Arm (weiterhin mit der 8 kg Kugelhantel) Rudern, Ellenbogen weit nach hinten ziehen.


Weiter mit den 1,5 kg Hanteln (auch "leichte" Hanteln fühlen sich mit der Zeit immer "schwerer" an). Kniebeugen, beim Hochkommen Seitheben. Anschließend gerade stehen bleiben und Arme nach oben strecken, also Schulterdrücken. 


Danach (ohne Hanteln) gerade vorbeugen, Arme in Schulterhöhe zur Seite strecken und Butterfly Reverse. 


Dann ging es runter auf die Matte. 


Zuerst ein paar Sit ups. 


Auf den Rücken legen. Beine im rechten Winkel halten. Hände hinter dem Kopf. Seitliche Crunches im Wechsel. Also Oberkörper anheben. Mal mehr nach rechts, mal mehr nach links rüber ziehen, das Bein/Knie jeweils entgegen ziehen. 


Dann folgte eine neue Basis-Übung. Eine meiner Standard-Übungen, aber in einer anderen Ausführung. Flach auf dem Rücken liegen, Beine im rechten Winkel halten. Dann strecken, aber nicht im regelmäßigen Wechsel, wie beim Bicycle, sondern im Wechsel strecken (flach über dem Boden), beide kurz in dieser Streckung halten und wieder im Wechsel zurückziehen. Mal mit rechts beginnend, mal mit links beginnend. Die Beine jeweils so flach gestreckt zu halten, das war mit der Zeit viel intensiver als der zügige Wechsel, den ich sonst ja immer mache. 


Zum Schluss, vor den Dehnübungen, noch ein paar gerade Crunches. Beine aufstellen, Oberkörper anheben. Jeweils 5 mal intensiv nach oben wippen (zwischendurch nicht unten ablegen), kurz ablegen und weitere 5 Wiederholungen. Mehrere Durchgänge. 


Beim Training haben wir interessante Gespräche rund um die Motivation geführt. Zum einen, wie wichtig die Zielsetzung fürs Training ist und welche verschiedenen Ziele es überhaupt gibt. Darin gibt es so einige Unterschiede. 


Alles in allem war es wieder ein total super gutes Training.

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Kommentieren


Kommentare deaktiviert

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
51 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2021-02-18 03:13