Willkommen auf Tagtt!
Sunday, 20. September 2020
Alle » News, Bilder, Videos - Online
2008-04-02 11:38
wieder da
Nun schaffe ich es endlich wieder zu schreiben.
Seit einer Woche bin ich von meinen Osterkurzurlaub zurück. Wie es den meisten von euch auch ergangen sein wird, fühlte sich Ostern eher wie Weihnachten an. Wenigstens weiß ich wieder, wie Schnee aussieht und wie er sich anfühlt. Dafür habe ich den ganzen letzten Sonntag bei 22 Grad in der Sonne auf meinen Balkon verbracht.
Als wir Karfreitag in Wien angekommen sind, war es dort allerdings noch gar nicht so kalt. Am Samstag haben wir sogar die Sonne auf einer Bank im Volksgarten genossen. Es war herrlich. Natürlich habe ich einigen Kaffeehäusern einen Besuch abgestattet. Um ehrlich zu sein, bestand mein Hauptnahrungsmittel wirklich aus Apfelstrudl, obwohl ich auch einmal auf Topfenstrudl ausweichen musste. Aber ich liebe diese Kaffeehäuser, die Melange oder einen kleinen Braunen und dann die ganzen Köstlichkeiten der Zuckerbäcker; seufz! Kurios ist dabei, dass ich in den heimischen Gefilden zwar mal ein Stück Kuchen oder Torte esse, aber dann ist es auch gut. seltenstenMehr als eins esse ich in den seltensten Fällen. Aber in sobald ich die österreichische Grenze passiert habe, legt sich bei mir ein Schalter um.
Neben den kulinarischen Köstlichkeiten habe ich auch Kultur genossen, doch in Maßen, da über Ostern viele Touristen dort waren und wir die meisten Ausstellungen schon gesehen haben.
Ich war vor 12 Jahren das letzte Mal in Wien. Einiges ist unverändert geblieben, doch vieles hat sich dem Lauf der Dinge angepasst und auch dem Tourismus. So z. B. die Kapuziner Gruft. Vormals saß dort in einem kleinen dunklen Eingang ein Mönch an einem Holztisch mit einer Kasse. Dann musste man eine steile, dunkle Treppe hinunter gehen. Mittlerweile ist der Vorraum modern ausgebaut mit Kassenhäuschen und einer Treppe die links hinab führt und rechts wieder hinauf. Vor allem vergessen viele, dass es sich dort um eine Begräbnisstätte handelt, die auch immer noch als solche genutzt wird (letzter Neuzugang war 2007). Da ist es schon erschreckend, dass nicht nur ständig Kameras Töne von sich geben, sondern auch mal ein Handy klingelt!
Alles in allem war es ein sehr schönes Ostern. Und ich werde nicht wieder 12 Jahre brauchen, um dorthin zu fahren.

Kaum war ich wieder da bekam ich eine Email von meinem cubanischen Emailfreund, die lautete:
„Bin am 22. Mai in Wien, wäre schön, wenn wir uns treffen können!“
Wien ist jetzt nicht gerade um die Ecke, vor allem betrifft es auch meine Freundin aus Karlsruhe, da wir zusammen auf Cuba waren. Wir müssen erstmal dorthin, dann auch übernachten und da es sich um Fronleichnam handelt, ist es schwer etwas zu bekommen, was unsere finanziellen Möglichkeiten betrifft. Wenn er in Frankfurt gelandet würde, wäre es für uns einfacher. So mußten wir ihm leider abgesagen. Da er noch nicht ganz genau weiß, wo er überall hinreisen wird, gibt es vielleicht noch eine andere Chance.

Um 15.00 habe ich noch einen wichtgen Termin, auf den ich mich ziemlich gut vorbereitet habe und hoffe, dass es gut für mich läuft.
Und heute Abend werden mein bester Freund und ich uns endlich mal wieder treffen. Das haben wir in diesem Jahr nämlich noch gar nicht geschafft.

Tags

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Kommentieren


Nur für registrierte User.

2008-04-02 11:38