Willkommen auf Tagtt!
Thursday, 07. July 2022
Tagebücher » Shark » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch Shark
2006-01-15 03:04
Reisetag in Boliven
Am Morgen im Bett eines 2.50 Fr. teuren Hotels erwachen, auf die Uhr schauen - 8.40 Uhr, habe 20 min Zeit um aufzustehen und zu packen den um 9.00 beginnt die Tour in die Minen von Potosi. Schaffe es und komme um 5 vor neun an. Habe aber noch nichts gegessen. Fahren in einem kleinen Minibus mit sehr wenig Platz los. Es sind noch andere Touristen von Beligien Japan und Argentinien dabei und der Fahrer und ein Fuerer und ein Junge von 11 Jahren. Schaue auf die Finger des Jungen, seine Naegel sind funf Milimeter zu lange und dreckig.
Kommen zum Markt der Mineure, kaufen Dinamit und Zunder fuer 1.60 und Getranke und Kokablaetter fuer die Mineure. Kaue auch ein par kokablaetter. Probiere auch ein Mix aus Bananen der ist,amit die Wirkung des kokas beginnt. Er zeigt uns auch eine 1 Liter Flasche aus 96 Prozentigem Alkohol einige Mineure trinken das wie Wasser, es gibt aber auch viele die danach nie mehr aufwachen.
Fahren weiter zu den Hausern der Mineure, bekommen dreckige Hosen eine Jacke Helm mit Lampe und Stiefel. Es geht ein weilchen bis alle ausgesgestattet sind.
Wir fahren rauf auf den Berg. Schauen die Stadt Potosi von oben an und bekommen ein par erklaerungen. Es arbeiten etwa 10000 Mineure derzeit in den Minen.
Gehen runter, die Lampen werden eingeschaltet, los geht's in den Stollen, am Anfang kann man nur geduckt laufen spaeter gehts abunzu im Stehen, zum Glueck hat man einen Helm an denn man schlagt den Kopf mehrmals an. Der Boden ist mit Schlamm bedeckt und man lauft zwischen den Schinen.
Die Ersten Berglaeute kommen, er fragt wie lange sie den schon arbeiten sie sagen seit gestern morgen um Sechs zur Zeit ist es etwa 10 Uhr also mehr als 28h und sie arbeiten noch laenger, sie schieben gerade einen wagen von 1500kg raus aus der Mine.
Laufen durch die mine Sehne immer wieder mal ein par berglauete und geben ihnen Getraenke oder Dynamit oder Kokablaetter.
Kriechen auch mal einen Stollen rein dort arbeiten drei Jungendliche in meinem Alter und Juenger. Sie kurbeln den ganzen Tag die steine aus einem 25 tiefen Schacht hoch.
Ich lehre die Steine aus mind 30kg der Sack.
Und es ist sicher ueber 30 grad an diesem Ort. Moechte jedenfalls nie tauschen mit ihnen.
Gehen durch einen anderen Stollen und besuchen den Altar der Mineure eine Satansfigur mit Lamamumie Zigaretten Kokablaetter und lehre Flachen ist dort.
Sie gehen jeden Freitag dorthin und opfern dort ihre Sachen und beten fur Gesundheit klueck und das der Kurs auf dem Markt steigt.
Gehen raus. Der Fuehren nimmt mein Dynamit und macht die Bombe bereit er geht ein Stueck weiter runter und zundet die Zundschnur an nach einer Minute der Knall.
Hier kann man legal Dynamit kaufen- nicht schlecht oder und das fuer 1.60 Fr.
Fahren wieder zum Buero die tour ist zu Ende.

Frage nach dem Bus nach Sucre. Gestern sagte sie mir der bus kostet 20 Bolivianos und die Autos 35. Heute ist nur ein Maedchen dort, und sie telefoniert Bus 35 Bob.
Frage nochmals in einem andern Buero nach. Gehe mit dem Bus zum Terminal 1 Bob.
Steige aus werde grad von mehreren Personen gefragt ob ich nach Sucre moechte.
nehme dan eine Auto fuer 30 Bob es sind noch 3 andere Fahrgaeste dabei.

Der Fahrer faehrt mit 100 Sachen durch die Anden, es hat immer wieder Hunde auf der Strasse und er hupt jeweils. Man sieht auch immer wieder Luete die Laufen oder betrunkene Velofahrer oder die hier Typischen Bolivianerinnen mit ihren Filzhueten und dem Kleinkind auf dem Ruecken. Ab und zu ein Erdrutsch auf der Strasse wir ueberhohlen praktisch jedes Fahrzeug egal wen auch gleich eine Kurve naht.
Ein Pickup fahrer fuhlt sich beleidigt und ueberhohlt uns wider. So geht es ein weilchen sogar in den Dorfern mit vielen leuten auf der strasse wird einfach mit 80 Sachen und hupend durchgefahren.
Ab und zu muss er an einem Polizeiposten einen halt machen es kommen Kinder angerannt und wollen einem Esswaren verkaufen.

Komme in Sucre an. Frage nach einer Touri info. hat gleich eine in der naehe sind aber Touripolizisten die dort angestellt sind.

Nehme den Bus und fahre in ein viertel in dem ein staendiger markt mit Fruchten Gefaelschten Kleidern usw ist . Frage im Hotel nach 30 Bol die anderen 3 sind voll. Kehre also zuruck. Nehme eine Dusche mit nicht grad warmen Wasser, frage nach wo wir sind Mit Karte . Bekomme dan eine visiten karte mit der Adresse und einem Kalender und auf der Vorderseite eine nachkte Frau.
Gehe neben an zum Coifeur fuer 5 Bol. Es ist ein Junge glaub junger als ich, Schere riesengross und Werkzueg wie in den 70er jahren. Er desinfiziert das Zeut in einer Flamme von Alkohol die er in eine Schale lerhrt.
Fertig gehe weiter.
Nehme ein Taxi fuer 3 Bol ins Zentrum, gehe in ein 4 Stern restaurant und esse eine Pizza und trinke einen Bananensaft und ein Fanta fuer 35 Peso gehe raus und bin jetzt im Internet fuer 2.50 die Stunde.
6 Bolivianos sind 1 Franken.
Das ist ein normaler Reisetag in Bolivien. Nicht schlecht oder?
Also ich wuensch euch auch schoene Tage in Europa, hasta Luego Christoph

Kommentare

21:30 15.01.2006
Hoi Christoph
ja, so einen intensiven Tag hast du erlebt. Ich staune über diese Beschreibung des Stollens, wie gearbeitet wird, wie Menschen echt ausgenutzt werden, wenn die so hart unter solchen Bedingungen zu arbeiten haben. Da habe ich heute den Sonntag genossen, habe nach dem Gottesdienst zwei Frauen zum Zmittag eingeladen. Draussen war es kalt, die Sonne kam um 14.30 Uhr und so fragte ich sie, ob sie mit für einen Spaziergang kämen. Etwa eineinhalb Stunden sind wir bei Rauhreif auf der Höhe spaziert und ich habe es wirklich genossen. Die Beine waren kühl und so kam ich auf dem Heimweg spontan auf den Gedanken, bei einer Familie zu läuten, um einen Tee zu trinken. Und siehe da, sie waren zuhause, wir verzehrten noch den Rest einer selbstgemachten Cremeschnitte und blieben viel länger als ich vermutete ...jetzt bin ich am Mailen, vorbereiten für die nächste Arbeitswoche. Ich wünsche dir gutes Gelingen in allen Unternehmungen, herzliche Grüsse r Doris
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen


unbekannt
16:59 15.01.2006
Heute hast Du aber viel geschrieben, Du hast auch viel erlebt.
Eveline ist Heute mit Tina und Fiona bei uns zu Besuch, sie sind mit dem Zug gekommen.
In der Gauchern haben sie Schne un der Skilift läuft auf vollen Touren.
Uns geht es allen gut obwohl wir seit ende November kaltes Wetter haben, unter der Nebeldecke im Mittelland ist es etwa -5°C und über dem Nebel seit einer Woche das Schönste Wetter.
Wir alle lassen dich grüssen und wünschen dir weiterhin eine gute Reise.
Ernst, Viviane, Eveline, Tina und Fiona


Kommentar löschen
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

Shark (Christoph Meyer) Offline

Mitglied seit: 10.04.2005
CH mehr...
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2006-01-15 03:04