Willkommen auf Tagtt!
Friday, 09. December 2022
Tagebücher » Heartache » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch Heartache
2010-02-12 14:22
Die Noch-Ein-Fisch-Theorie

Es gibt viele Beschreibungen für die Noch-Ein-Fisch-Theorie.

Alles was du tust, kommt irgendwann zu dir zurück.
"What goes around, comes around".

Was auch immer. Die Noch-ein-Fisch-Theorie... Mal etwas bildlicher gestaltet. Ich selber bin keine Anglerin, aber mir wurde die Geschichte damals ähnlich erzählt... Ich fasse mich kurz ;)

Stell dir vor, du sitzt am See. Der Köder ist präpariert, der See ist glatt, kein Windchen weht. Ein perfekter Tag zum Angeln... Du wirfst deine Rute aus, und schon bald beißt einer an. Du holst den Fisch aus dem Wasser, nimmst ihn vom Haken und siehst - eigentlich sind es zwei Fische. Der große Fisch, den du haben wolltest, hängt an deiner Angel - doch eigentlich hat er sich in dem kleinen Fisch, der deinen Köder gefressen hat, verbissen. Noch ein Fisch.

 

Dieser zweite Fisch, um diesen geht es in der Theorie. Und im Leben. Das, was du haben wolltest, der große Fisch - du hast ihn, doch der kleine im Inneren gehört auch dazu.

Der kleine Fisch - das sind all die Dinge, die unweigerlich dazu gehören, wenn du eine Entscheidung triffst. Wenn du etwas aufschiebst. Wenn du etwas tust, ohne nachzudenken. Der kleine Fisch. Die kleinen Probleme, die dir das Leben schwerer machen, auch wenn du sie nicht haben wolltest. Doch natürlich kann es auch etwas Positives sein.

Sanktionen. Ob positiv oder negativ. Sie gehören zum Leben. Wenn du es zB immer aufschiebst, für eine wichtige Klausur zu lernen, für ein Projekt zu arbeiten. Klar, das ist offensichtlich, die "Strafe" dafür ist eine schlechte Note, unzufriedene Kunden, Ärger mit dem Chef.

Doch wie ist das mit den wirklich unerwarteten "Fischen"?
Du hattest nichts Großes vor. Triffst spontan eine Entscheidung, ohne lange nachzudenken. Die Folgen - der kleine Fisch. Der Große Fisch, deine Entscheidung, du hast sie getroffen, es ist geschehen. Doch der kleine Fisch, selbst wenn du ihn nicht auf den ersten Blick sehen kannst - irgendwann tritt er hervor. Wenn du tiefer blickst. (Okay, ich sollte aufhören, mir alles bildlich vorzustellen. Zumindest bei dieser Fisch-Metapher :D) Wenn es dir unerwartet entgegenkommt. Ob es nun gleich nach dem Fällen der Entscheidung, bzw. gleich nach einer Kurzschlussreaktion, oder ob es erst nach einem Jahr ist (Im übertragenen Sinne, es geht jetzt nicht um den Fisch o.o). Vielleicht auch beides.

Egal wann, egal wie, egal wo. Der kleine Fisch ist immer da. Jede Entscheidung, jede Reaktion, jede Tat kommt irgendwann zu dir zurück. Sei es als Karma, als dein Gewisseb oder einfach ein Gespräch.

Nichts bleibt ohne Folgen. Vor allem nicht dann, wenn man nicht nachdenkt.

Darum überlegt euch gut, was ihr tut.

Denn der kleine Fisch lässt sich nicht vermeiden.

 

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Kommentieren


Nur für registrierte User.

Heartache Offline

Mitglied seit: 25.12.2007
DE mehr...
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2010-02-12 14:22