Willkommen auf Tagtt!
Monday, 17. June 2019
Alle » News, Bilder, Videos - Online
2008-01-30 16:55
Charlie beim DFB (Pix)
So, gestern war ich zum ersten Mal in meinem Leben in einem Fußballstadium. Meine Frau hat mir die Karten geschenkt; zwei Karten deshalb, damit ich mit einer Begleitung dorthin gehe. Und das war mein Cousin, der von Fußball genausoviel Ahnung hat wie ich: nämlich gar keine! Auf der Karte stand "DFB-Pokal Achtelfinale Dortmund gegen Werder Bremen". Ich hab keine Ahnung, worum es da geht, wer in welcher Manschaft spielt etc. Ich wollte aber unbedingt mal sowas live erleben. Also fuhren wir gestern spät Nachmittag mit dem Zug nach Dortmund. Dort angekommen, gingen wir zu Fuß vom Bahnhof zum Stadion. Ich wußte nicht genau den Weg dorthin, obwohl ich ja in Dortmund wohne. Traute mich aber nicht, irgendwelche Leute zu fragen, aus Angst, mich lächerlich zu machen. Irgendwann nach Einbruch der Dunkelheit erreichten wir dann doch unser Ziel. In der Nähe des Stadions kaufte sich mein Cousin A. eine Bratwurst (ich verzichtete, da ich Vegetarier bin)und für uns beide jeweils ein Becher Bier. Eigentlich wollte ich bestellen, wußte aber nicht, was ich sagen sollte: Krefelder? Bier? Pils? Was sagt man? Ich habe von Bier genauso viel Ahnung wie vom Fußball...

Schnell hatten wir die überteuerten Plastikbecher in der Hand und tranken nochmal auf mein 42. Geburtstag. Dann ging es endlich zum Stadion. Dort ging es schon heiß her. Menschenmassen ohne Ende. Normalerweise mache ich immer ein Bogen um biertrinkende Fußballans, hier mußten wir aber mitten rein.



Drinnen angekommen wurden wir auch schon von dieser Atmosphäre eingenommen. Hier ging ja wirklich die Post ab. A. versorgte uns nochmal mit etwas Bier (jeweils einen halben Liter), das mir doch so langsam zu Kopf stieg, da ich Bier im speziellen nicht so mag und Alkohol im allgemeinen selten trinke.

Wie auch immer, von diesem Platz aus, hatte ich schonmal einen Einblick auf Spielfeld.



Schließlich hatten wir uns verlaufen. Wir mußten zur Westtribüne... das fanden wir hier aber nicht. Also ging ic eine Treppe hoch, wo eine Ordnein und ein Ordner lässig an einer Brüstung lehnten. Als ich mich ihnen näherte, befand ich mich plötzlich mitten im Stadion. Ich muß sagen, mir blieb die Spucke weg. Was für ein Anblick! Um mich herum die Geräuschkulisse tausender Menschen, das Spielfeld in Flutlicht getaucht. Wahnsinn. Mit offenen Mund und Kopf in den Nacken drehte ich mich einmal um mich selbst... um dann zu erkennen, dass mich die beiden Ordner grinsend anschauten. Ich mußte einen Anblick geboten haben... wie ein Touri, der zum ersten Mal die New Yorker Skyline sieht.

"Entschuldigung", sagte ich, "ich bin zum ersten Mal in einem Stadium. Ist schon sehr eindrucksvoll."

"Das erste Mal?" fragte mich staunend der Ordner. "Wo kommst du denn her?"

"Gar nicht weit von hier. Aus..., gleich nebenan."

"Das wird doch bald in Dortmund eingemeindet. Und du warst noch niemals hier?", fragte er mich vorwurfsvoll. Ich zuckte lächelnd mit den Schultern und zeigte nach links. "Ist das die berühmte Südkurve?"

"Ja", antwortete er, "das ist die berühmte Südkurve!" Mann, da ging richtig die Post ab!



Ich ließ mir schnell den Weg zur Westtribüne erklären, wünschte noch einen angenehmen Abend und ging mit A. zu unseren Plätzen. Diese befanden sich ganz oben unter dem Dach. Jetzt wird vielleicht der eine oder andere sagen: "scheiß Plätze." Aber nein, vom Winkel her genau wie Zuhause vorm Fernseher... nur dass der Bildschirm zig Meter groß ist.

Die Stimmung war grandios. Der Einlauf der Werder Spieler wurde gnadenlos ausgepfiffen, die Dortmunder frenetisch gefeiert. Ich sagte zu meinem Cousin, dass ich nicht damit rechne, dass Dortmund gewinnt (zeugte nicht von Wissen, sondern habe es im Alltag hier und da aufgeschnappt, dass Dortmund im Vergleich zu Bremen schlechter spielt), hoffe aber, dass Dortmund mindestens ein Tor macht, um eben die Atmosphäre zu erleben. Nun, Dortmund gewann 2:1 gegen Bremen. Wir haben zwei Elfmeter gesehen, einer wurde gehalten. Beim ersten Tor der Dortmunder explodierte fast das Stadion, Bier und Papier flog durch die Luft, die Fanchöre von der Südtribüne untermalten alles mit Gesang. Wir konnten zwar keinen Namen aufsagen, die die restlichen Besucher herausschrien, wenn der Stadionsprecher nur den Vornamen nannte, trotzdem waren wir beide vom Spiel und eben der Atmosphäre fasziniert und mitgerissen. Es war einfach klasse! Und am Ende weiß ich nun endlich, wie groß ein Fußballfeld ist. Jetzt kann ich mitreden, wenn ich in meinen Zeitschriften lese: "Die Internationale Raumstation ist zwischen 1 und 2 Fußballfelder groß."

Photos

Kommentare


unbekannt
18:37 30.01.2008
WOW! eindrucksvolle bilder und ein schöner text!

Kommentar löschen
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen


unbekannt
17:29 30.01.2008
GEIL

Kommentar löschen
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

2008-01-30 16:55