Willkommen auf Tagtt!
Monday, 12. April 2021
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2021-02-25 09:15
Mi. 24. Februar 2021

Am Mittwoch fand ich es schön, dass ich gelernt habe, wie man am Handy einen "Screen Shot" macht. Also ein Foto vom Bildschirm sozusagen. Das war für mich persönlich völlig neu.


Wir haben auf der Arbeit im März doch die Aktion, dass wir Schritte zählen können. Also die gelaufenen Schritte einreichen können. Eine schöne Motivation finde ich. 


Das muss ja nachgewiesen werden. Dafür habe ich von Fitbit eine App. Ja, aber wie bekomme ich die Daten vom Handy, von der App zu meinem Kollegen, der sich dann um die Auswertung kümmert? 


Von Fitbit bekomme ich nur einmal in der Woche eine Mal, an welchem Tag ich die meisten Schritte gelaufen bin, aber nicht mit den täglichen Zahlen. 


Ja, und diesbezüglich habe ich jetzt halt gelernt, wie man vom Bildschirm sozusagen ein Foto macht, das ich für diese Aktion dann einreichen kann. 


Für mich persönlich wieder ein schönes kleines Erfolgserlebnis, über das ich mich wirklich gefreut habe. Wieder etwas technisches bzw. digitales dazu gelernt. 


Weil ich spät dran bin jetzt nur noch zu meinem Sport.


Ich hatte halt inzwischen so viele Überstunden, dass ich mir jetzt morgens etwas Zeit lasse. Ein paar Stunden abbummeln sozusagen. Andere würden morgens früher gehen, abends früher Feierabend machen.


Ich bin aber ein Nachtmensch. Auch im Büro sozusagen. Nachmittags ist meine Konzentration um ein vielfaches höher und ich schaffe arbeitsmäßig, also anteilmäßig auch viel mehr Aufgaben als am Vormittag (da fällt mir alles irgendwie etwas schwerer). Deswegen arbeite ich immer gerne nachmittags bis gegen Abend, bin ja oft bis gegen 19 Uhr (zum Teil auch länger) im Büro.


Ja, und mit den vielen Überstunden lasse ich mir aktuell morgens etwas Zeit. Etwas später anfangen, damit ich meine Stunden im Griff behalte, nicht zu viele Stunden zusammen bekommen. Schön entspannt in den Tag starten. Ist doch auch was schönes. 


Das Personal-Training am Mittwoch war auch wieder sehr gut. 


Sehr intensiv für die Beine, was ja richtig ist. Eigentlich wollte ich abends noch eine kleine zusätzliche Einheit durchziehen, also zumindest das Fahrradfahren, aber nach diesem Training habe ich in den Beinen "jeden Zentimeter" gemerkt, konnte ich zu gar nichts mehr aufraffen. Nur noch ein gemütlicher Abend im Sitzen (zudem bin ich dann auch eingeschlafen). 


Aber deswegen muss ich sehen, dass ich die restliche Woche täglich Sport mache (Fahrradfahre), da ich bis Sonntag noch meine 15 Einheiten schaffen will (bisher 11 Einheiten im Februar habe). 


Es fing mit so einigen Kniebeugen an, beim Hochkommen mit dem gestreckten Bein nach hinten kicken. 


Es folgten noch einige Ausfallschritte und auch Burpees. Runter auf den Boden, eine Liegestütze und wieder hinstellen. Eine Garantie dafür, dass der Puls gut nach oben geht. 


Dann ging es mit den 5 kg Hanteln weiter. Kniebeugen (Hanteln unten seitlich halten), beim Hochkommen einen Bizeps-Curl. 


Weitere Bizeps-Curls, aber dieses Mal mit der 8 kg Kugelhantel. Diagonal vorbeugen (natürlich mit geradem Rücken) und die Kugelhantel immer wieder zum Kinn hochziehen. 


Dann kam das Theraband dazu. In den Ausfallschritt stellen. Unter den vorderen Fuß mittig das Theraband. Die Enden in die Hände nehmen. Bizeps-Curls, Hände parallel hochziehen.


Beine wechseln, also das andere Bein vorne. Weitere Bizeps-Curls mit dem Theraband, dieses Mal im schnellen Wechsel. 


Theraband mittig um die Türklinke binden. Guten Abstand zur Tür, also Spannung im Band. Die Enden wieder in die Hände nehmen. Kniebeuge, beim Hochkommen 3 Mal rudern, Ellenbogen weit nach hinten ziehen.


Runter auf die Matte. Zuerst Plank. 3 Mal, relativ lang oben halten (für meine Verhältnisse relativ lang). 


Runter, flach auf den Bauch legen. Arme in U-Haltung und den Oberkörper anheben. Ebenfalls Spannung in die Beine bringen. Versuchen, die Beine dabei ebenfalls zumindest etwas vom Boden anzuheben. 


Auf allen Vieren. Arm und gegengleiches Bein strecken. Immer wieder kurz unter dem Körper zusammen führen, dann wieder strecken. Bein hoch bis Hüfthöhe, Arm mindestens hoch bis Schulterhöhe (damit muss ich immer kämpfen, bekomme ihn nicht ganz so hoch). 


Als neue Basis-Übung dann die Übung, die ich Sonntags meistens mache. Auf allen Vieren das Bein angewinkelt aus der Hüfte heraus seitlich hochziehen. Dabei "versuchen" den Körper gerade zu halten. Das Gewicht nicht zur anderen Seite (zum Standbein) verlagern. 


Zu guter Letzt, vor den Dehnübungen, noch ein paar Kickbacks. Das angewinkelte Bein, Fuß Richtung Decke, immer wieder weit nach oben ziehen. 


Ja, alles in allem war es ein sehr gutes Training. Aktuell bin ich schmerzfrei. Aber nach dem Training habe ich hals "Muskelkater-mäßig" alles gemerkt. Aber immerhin weiß man dann, dass man was für sich gemacht hat. 

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Kommentieren


Kommentare deaktiviert

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
51 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2021-02-25 09:15