Willkommen auf Tagtt!
Monday, 13. July 2020
Tagebücher » Sommer » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch Sommer
2020-06-16 19:55
Drei auf Reisen

Seit letztem Jahr hat sich die Reise mit drei Leuten erleddigt, aber für den Einstieg fand ich fand das äußerst passend. Dabei wollte ich heute gar nicht mehr schreiben, sondern mich erst morgen wieder an den Rechner setzen. Aber bevor ich die Hälfte vergesse, mache ich lieber jetzt den Anfang. Seit fünf Stunden bin ich wieder zu Hause. Der Urlaub war ganz okay, auch wenn das Wetter nicht unbedingt der Hit war. Von den ganzen Tagen, die wir da waren, hatten wir gerade mal eine Woche Sonne und somit schönes Wetter. Die restliche Zeit war nicht so besonders. Daß man bei 2,5 Wochen den ein oder anderen Regentag einkalkulieren muß und es zwischendurch auch mal ein Gewitter gibt, ist mir schon klar. Das ist nun mal so. Aber es ist nicht wirklich prickelnd, wenn man sich am Abend mit dem Oberbett auf die Couch legen muß, damit es ein wenig warm ist. So was ist für den Juni arg ungewöhnlich. Doch das haben wir auch überstanden. Und wenn mich nicht alles täusscht, wird es am Montag so richtig sonnig. Das macht aber gar nichts, da muß ich ja nur wieder arbeiten. So viel zum Thema schönes Wetter. Vielleicht wird es ja Mitte September noch mal schön, wenn wir an die Nordsee wollen. So weit sind wir noch nicht.

Obwohl wir schon so oft am Bodensee waren - in diesem Jahr war es das 13te Mal - war es wie immer toll. Und obwohl das Wetter nicht so toll war, wie wir uns das vorgestellet haben, haben wir viel gesehen und viel unternommen. Die Fahrt nach Konstanz haben wir uns schon etwas anders vorgestellt. Wir sind mit dem Schiff nach Konstanz gefahren, aber was das anging, war das chaotisch. Im Internet habe ich gelesen, daß das Schiff in Überlingen um 11.00 Uhr ablegen und um 12.30 Uhr in Konstanz anlegen sollte. Um 10.55 Uhr kam ich zu der Erkenntnis, daß es mal so langsam Zeit wird, wenn das Schiff um 11.00 Uhr abfährt. Die tatsächliche Abfahrtzeit war dann 11.25 Uhr. Das Ende vom Lied war dann das, daß wir in Kontanz nur eine Stunden Aufenthalt hatten. Und was macht man in einer Stunde? Richtig, nicht viel. Und von eine Ecke in die andere rennen, ist auch nicht mein Ding. Das Donautal ist auch immer einen Ausflug wert, aber an Pfingstmontag war das der Horror. Der Parkplatz war wegen Überfüllung geschlossen. Am letzten Freitag wollten wir nach Friedrichshafen, aber beim Willen ist es geblieben. Eine Katastrophe, kann ich da nur sagen. Sämtliche Parkhäuser waren voll. Da macht das keinen Spaß mehr. Es kann auch vom Vorteil sein, wenn das Wetter nicht so prickelnd ist. Dann sind dann doch nicht so viele Leute unterwegs und die Parkplätze kann man sich aussuchen. So kann das gehen.

Dennoch kann ich mich nicht wirklich beklagen. Mein Vater hat mir ab und zu den letzten Nerv geraubt, aber das ist zu Hause ja manchmal auch so. Gestern zum Beispiel wollte er von mir wissen, wo der gelbe Sack hin kommt. An die Stelle, wo mein Vater den Sack auch immer hin stellt: in den Carport. Dabei war sich mein Vater sicher, daß man den gelben Sack irgendwo hin bringen muß. Das mußten wir noch nie, aber wenn man meinen Vater gefragt hätte, wäre er sich sicher gewesen, daß man für die Entsorgung selbst zuständig ist. Auch wenn die Gegend sehr ländlich ist, werden die gelben Säcke abgeholt. Genau wie bei uns in NRW auch. Ich kann ja meine Klappe nicht halten und habe gesagt, daß mein Vater den gelben Sack auch mit nach Hause nehmen kann. Daß man mit so einem Spruch nur verlieren kann, ist mir klar. Ich muß an der Stelle aber auch erwähnen, daß mein Vater selbst nicht besser ist und die Leute ebenfalls auf den Arm nimmt. Was das angeht, sollte sich mein Vater vielleicht mal ein wenig geschlossen halten. So wie man in den Wald rein ruft, kommt es auch immer wieder zurück. Gestern war es nicht anders. Im Urlaub muß immer alles dunkel sein, weil es beim schlafen tierisch stört, wenn durch irgendein Fenster Licht rein kommt. Zu Hause werden am Wochenende sämtliche Rolläden hoch gezogen, weil sich sonst die Nachbarn wundern. Ich muß nicht erwähnen, daß mir die Nachbarn an der Stelle fürchterlich egal sind. Dann zerreißen die sich eben das Maul. Na und? Ich war natürlich die Meckerziege, aber selbst das war mir egal. Mit der Aussage kann ich gut leben.

Kommentare

03:37 20.06.2020
Na dann erst mal Welcome Back!
Schade, dass das Wetter noch am Üben war, aber sicher klappt‘s dNn an der Nordsee!
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

Sommer Offline

Mitglied seit: 15.04.2014
45 Jahre, DE mehr...
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2020-06-16 19:55