Willkommen auf Tagtt!
Tuesday, 24. May 2022
Alle » News, Bilder, Videos - Online
2009-09-09 10:35
S.O.S -- Ich muss mich ändern!!
Wieder einmal ist es lange lange her, dass ich einen Tagebucheintrag geschrieben habe *schäm*
Aber irgendwie muss ich feststellen, dass ich keine 16 mehr bin und die Welt nicht mehr sooo viel aufregendes zu bieten hat bzw. ich einfach imma schneller alt, langweilig und hmm ähh ja werde...

Nun wirds aber mal wieder richtig Zeit. Allerdings, werde ich hier nicht mehr über alte Zeiten sinnieren...denn entgegen meines fortschreitenden Alters ^^ erlebe ich in der Gegenwart genügend Dinge...ohne dass ich in meiner Vergangenheit rumwühlen muss. Denn die habe ich samt Flo nach über 5 Jahren endlich hinter mir gelassen.
Ja, eines morgens wacht man einfach auf und stellt fest: "Verdammt, ich bin ja erwachsen!"
Klingt komisch? Dumm? Oder gar unwahr?? Hmm mag sein, aber immerhin ist es mit 21 doch tatsächlich an der Zeit mal erwachsen zu werden, oder?
Allerdings gelingt mir dass noch nicht so hundertprozentig. Diese lieben Probleme mit den Eltern... einerseits wollen sie einen erziehen...andererseits, hätten sie gern ne vernünftige "erwachsene" Tochter und außerdem wär´s schön, wenn sie immer die "Kleine" bleibt und auf immer und ewig zu hause wohnt und alle familiären Pflichten treusorgend erfüllt...pfhhh aus dem Alter bin ich (meiner Meinung nach) definitv herausen... Der Meinung meiner Eltern nach wohl weniger.
Gut, ich bin ein durchaus schwieriger Mensch, ich weis!! Meine größten Probleme: Mangelndes Selbstbewusstsein, Übergewicht, Messihaftes Verhalten...okay okay...Messi is vielleicht n bischen übertrieben, aber sooo weit weg davon bin ich nicht!
Aber SCHLUSS damit!! Das alles soll ein Ende haben, die Jessi die ich bis jetzt war, soll es nicht mehr geben... Was sehr sehr schwierig werden wird, aber ich WILL das unbedingt schaffen.

Hier eine Beschreibung der aktuellen Jessi:
Dieses Mädchen hatte immer zu kämpfen. Gegen die Intriegen einer bösartigen Schwester (okay...mittlerweile ist klar, dass sie psychisch krank ist, aber damals wusste ich das nicht...)
Gegend die übermäßige Strenge und Erwartungshaltung der Eltern... und gegen ihr besch**** Gewicht.
Im Prinzip hat sie aber nicht dagegen gekämpft, sonder versucht ihren Vorteil daraus zu ziehen. Sie wurde gegenüber ihrer Schwester ebenfalls gemein... und hat die bösen Hänseleien die von der "lieben" Schwester kamen aufgefasst und sie somit gegen die Schwester selbst verwendet...beispielsweise wenn diese sagt du dumme gymnasiasten-sau (sry die ausdrucksweise is aber so zu sagen ein zitat...) - gab sie zur Antwort...bist doch bloß neidisch weil ich sooo klug bin
Ja, ich war der Albtraum einer jeden Schwester... aber gut, das hatte sie sich selbst zu zu schreiben, ich meine ihre Gemeinheiten mir gegenüber gingen ja weit über Beschimpfungen hinaus!! Schläge waren ja fast schon an der Tagesordnung... blaue Flecken ebenso... (und ich rede hier nicht von kleinen Kinder-Raufereien...sie schlug mich gerade auch als wir schon älter waren..so 12-18)
Und meine Eltern? Ein schwieriger Fall für sich. Mein Vater hat vor Jahren eine eigene Firma aufgemacht. Und hat mich (meine ganze Jugend bis jetzt) in diese Richtung getrimmt. Sein Vorzeige-Töchterchen sollte doch einmal die Firma übernehmen. Was ich noch nie wollte, bzw. auch immer noch nicht möchte. Lange, lange gabs dies bezüglich kein Einsehen...leider...Aber schön so erhielt ich immer den schlimmsten Trill meiner Eltern. Du musst die Beste sein, nicht die zweit Beste - DU MUSST DIE BESTE SEIN!! Schlechter zählt nicht...Lob?? Ach ist doch hier nicht angebracht...Erst als auf dem Gymnasium der Leistungseinbruch kam, war klar - da stimmt was nicht. DAS KANN DOCH NICHT SEIN...nein unsere Tochter kann nicht sooo schlecht sein. und ob sie konnte. Und der Kommentar des Vertrauens-/ und Beratungslehrers? Sie setzt sich aus irgendwelchen Gründen zu sehr unter Druck! Sie sollte auf die Realschule gehen - sie braucht dringend ein Erfolgserlebnis - und sie wären sich sicher, dass ich dann am besten nach der Realschule mit dem Gymnasium wieder anschließen könnte! Das Potenzial ist da, aber im Moment liegt das eher im psychischen Bereich. Gut also wurde ich mit Gewalt auf dei Realschule gezwungen (was ich ja mal gar nicht einsah!!) Aber letzten endes legte ich einen einigermaßen guten Abschluss hin und fand keinen Job...da ein massiger Andrang auf kaufmänische Berufe herrschte.. schließlich gab es allein an meiner Schule zwei ganze kaufmänische Abschluss-Klassen!! Und da ich auf keinen Fall wollte, dass mein Vater seine Beziehungen spielen lies, wie das ja schon so üblich war und mir auch einige Lehrstellen so abgeluxt wurden (hab ich natürlich erst im nachhinein erfahren) ABER ich wollte mich unter keinen Umständen abhängig machen! Und außerdem hat mir meine Erziehung eine ganze Menge Stolz verpasst. Ich wollte unter keinen Umständen einsehen, dass ich Hilfe brauchen könnte um einen Job zu finden! DANN endlich kam der Job...3 Std. Vorstellungsgespräch sollten ja auch ausreichen, oder?? Also nach dem Gespräch wurde mir klar gemacht - die Stelle gehört ihnen...wir brauchen nur noch per Forma einen Einstellungs-Test! Aber das ist bei Ihnen sicher kein Problem (ahhh Balsam für die Seele..) Kurz vor dem Einstellungstest bekam ich ein Schreiben dieser Firma, samt meinen Bewerbungsunterlagen!! Erst mal Schock - meine Unterlagen??? Was soll das?? Ganz einfach, dass ist eine Absage, ohne dass ich überhaupt den Test gemacht habe... ABER gott sei dank lag es nicht an mir, sondern an der Zentrale in Stuttgart, die angeordnet hat, allen Lehrlingen die noch keinen Vertrag unterbschrieben haben, abzusagen. Das Budget wäre nicht so hoch für das kommende Jahr...na wunderbar!! Jetzt stand ich da, kurz vor den Prüfungen und meine Lehrstelle war weg!! Einfach so weg! Also ging der ganze Stress wieder von vorne los. Und der mir so peinliche Weg zum Arbeitsamt (ähh Verzeiung "Agentur für Arbeit") blieb mir nicht erspart. Aber ich hatte nocheinmal Glück und ergatterte eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen..jaja...so ist das. Heute sitz ich in der Buchhaltung des selben Ladens...Buchhaltung!! Das einzige was ich nie wollte...hätte ich au besser gelassen...jetzt halten meine Eltern wieder sooo viele Stücke von ihrem Muster-Kindchen...jetzt wurde mir die Buchhaltung ihrer Firma aufgedrückt...von der ich gelinde gesagt erst mal total überfordert war. Als ich dann den Durchblick bekam, musste ich feststellen, dass meine Eltern echt wieder mal verrückt waren..ja verrückt. Ich sollte das Jahr 2007 nacharbeiten...2008 aktuell machen und das neben einem Ganztags-Job. Außerdem bekam ich noch die huldvolle Aufgabe jedes Wochenende die Büroräume der Firma zu putzen. Und für was?? Ach ähhh ja- Nix?? Klaaaa is ja familiäre Mithilfe. Und außerdem muss ich meine Autoreparaturen (also zumindest die Arbeitszeit) nicht bezahlen...ohh wie lieb...Meine Schwester, die ihr aut 4 oder 5 mal zu Schrott (ich betohne SCHROTT) gefahren hat...musste weder helfen, noch einen Heller dafür bezahlen...weil siieee war ja notorisch pleite...na vielen Dank auch. Außerdem hab ich meinen Führerschein komplett selbst bezahlt...selbst den hat meine Schwester zum Teil bezahlt gekriegt .. mann mann...irgendwas mach ich falsch...
Sooo und nun bin ich an dem Punkt angekommen, wo ich echt nicht mehr kann... ich will weg!! Raus aus dem Haus..der Familie...dieser blöden Firma meines Vaters... Und das gerade jetzt wo die Firma net glänzend dasteht und sie meine Hilfe echt brauchen könnten...aber ich bin (und es fällt mir echt schwehr, das einzugestehen) damit überfordert...diese ganzen Forderungen...bring endlich dein Zimmer, deine Figur und die Firma auf Vordermann!! Das alles fängt an mich zu erdrücken...ich werde faul und ein einziges Nervenbündel...wenn schon nur jemand meinen Vater oder die Firma oder das Wort Buchhaltung in den Mund nimmt, könnte ich ausflippen...SOS...
ABER Einsicht ist der Erste Weg zur Besserung...hoffe ich.. ich habe gestern zum ersten mal in meinem Leben ehrlich darüber gesprochen - das hab ich noch nie getan! Schließlich bin ich zu Perfektionismus erzogen worden ... da gibt es keine negativen Eigenschaften... da gibt es kein "Ich kann das nicht" und da gibt es schon erst recht kein "ich bin überfordert"
Nun gut an dieser Stelle wäre es wohl angebracht, meiner aller aller besten Freundin zu danken, die sich diesen ganzen Seelenmüll anhören musste und für mich da war, obwohl sie dabei feststellen durfte, dass ich nie ganz offen zu ihr war...DANKE Kathieee du bist die BESTE!! Ehrlich, es war so gut einmal darüber zu reden...und jetzt hoffe ich, dass ich endlich die Kurve krieg!!

Wooowww ich wusste schon gar nicht mehr, wie gut es tut Tagebuch zu schreiben...

Tags

leben 

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Kommentieren


Nur für registrierte User.

2009-09-09 10:35