Willkommen auf Tagtt!
Sunday, 07. March 2021
Alle » News, Bilder, Videos - Online
2017-03-15 04:27
Di. 14. März 2017
Am Dienstag haben wir nun endlich schon mal Nachricht von der Autoversicherung (vom Kollegen von meinem Freund) bekommen, also dass sie den Sturmschaden (an der Fahrertüre an unserem Auto) übernehmen. Daraufhin hat mein Freund sofort einen Termin bei der Werkstatt vereinbart. Nächste Woche Montag abgeben und am Mittwoch dann wieder abholen. Er hat nächste Woche Spätschicht, also wird er das Auto am Montag Mittag vor der Arbeit dort abgeben (er bekommt ja einen Leihwagen) und am Mittwoch vor der Arbeit dann wieder abholen. Dann haben wir das schon mal erledigt.

Wegen der Rolläden haben wir immer noch nichts gehört. Egal, so dringend brauchen wir sie eh nicht. In diesem Raum ist ja eh mein "Haushaltsraum" für Wäsche, Waschmittel usw. Und wenn es dann losgehen kann (wenn die Zusage der Kostenübernahme von der Versicherung kommt), dann werden wir ganz bestimmt auch nicht "springen" (dann kommt es auch nicht mehr auf einen Tag an).

Heute Nachmittag habe ich bei meinem Friseur angerufen. Im Grunde komme ich mit meinen Haaren gut zurecht. Glatt, lang runter und einen Zopf machen. Das ist halt so richtig schön pflegeleicht. Ich kommt damit sehr gut zurecht, fühle mich damit auch gut (das gefällt mir schon seit vielen Jahren, auch bei anderen Frauen finde ich das immer wieder gut). Nachfärben will ich ja auch nicht mehr. Also zumindest nicht mehr ins Blonde. Ich möchte ja zu meiner natürlichen Haarfarbe, dem Braun zurück. Das Blonde lasse ich vorerst einfach nur raus wachsen. Natürlich sieht das im Übergang (unten blond, oben braun) etwas blöd aus, aber so ist es halt nun mal. Mal sehen, es kann sein, dass ich die Ansätze, wenn es grau werden sollte (bisher nur ein paar wenige Strähnen) dunkel nachfärben werde (das machen viele ja auch alleine mit Mitteln aus dem DM-Markt, dafür muss man nicht unbedingt zum Friseur), aber vorerst bräuchte ich den Friseur nur zum Spitzen schneiden. Beim Kämmen (gerade frisch nach dem Waschen) habe ich immer wieder das Gefühl, dass ich immer schlechter durchkomme, dass sie immer mehr "verknoten".

Nun gut, dann rief ich halt bei meinem Friseur an, ob ich am Samstag (oder auch nächste Woche) mal zum Spitzenschneiden vorbei kommen könne. Nein, das sieht ganz schlecht aus. Jetzt Samstag und nächste Woche sind völlig ausgebucht (bei 3 Kräften, die dort tätig sind), eventuell in 3 Wochen, dann haben sie zwar auch schon viele Termine, aber vielleicht könnte mich dann einer irgendwo dazwischen schieben. Aber in 4 Wochen würde es ganz bestimmt klappen....

Also, das ist mir jetzt wirklich zu doof. 4 Wochen nur fürs Spitzenschneiden warten? Es gibt in dieser Region inzwischen ja Friseure wie "Sand am Meer", an jeder Ecke ist einer. Man muss ganz bestimmt nicht überall drei bis vier Wochen auf einen Termin warten.

Heute Abend habe ich mich dann an den Computer gesetzt. Vom Vorbeilaufen kenne ich ja auch noch so einige Friseure, bei denen ich noch nie war. Ich habe mir dann mehrere Telefonnummern von Friseuren im Stadtbereich (so ich gut zu Fuß hinkomme) aufgeschrieben.

Die Homepage von einem Friseur fand ich total krass. Sie hatten auf einer Seite von vielen Kunden (Männern und Frauen) Vorher und Nachher Fotos abgebildet. Die habe ich mir zusammen mit meinem Freund angeguckt. Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass uns Beiden ohne Ausnahme alle Vorher-Fotos bei Weitem besser gefallen haben. Darauf sahen alle total nett, freundlich, locker und sympathisch aus (alle ohne Ausnahme). Aber auf den Nachher-Fotos waren sie völlig andere Menschen, total aufgestylt, völlig "overstylt" (oder wie das heißt). So möchte ich keinesfalls aussehen. Völlig anders, völlig fremd. So würde ich nicht auf die Straße gehen. Und Schminke, mit der ganzen "Farbe im Gesicht", das ist ja eh gar nichts für mich. Das mag ich nicht und das will ich auch nicht. Nein, zu diesem Friseur werde ich nicht gehen.

In dem Team (alle mit Foto) habe ich auch eine frühere Schulfreundin entdeckt. Wir haben in der Höheren Handelsschule (1986/1987, also in dem Jahr, bevor ich meine Ausbildung angefangen habe) in einer Klasse, waren damals enger befreundet, haben uns sehr oft getroffen. Sie hat sich sehr verändert. O.k., das ist ja auch schon ein paar Jahre her. Sie ist viel dünner geworden. Wenn ich sie auf dieser Seite nicht mit Namen gesehen hätte, dann wäre ich in der Stadt an ihr vorbei gelaufen. Sie ist dort als "Top-Stylistin" angestellt. In der Höheren Handelsschule waren wir im Kaufmännischen Bereich, haben dort Steno und Buchhaltung usw. gelernt. Als Top-Stylistin in einem Friseurgeschäft hätte ich sie jetzt nicht vermutet. Aber trotzdem, nachdem ich mir diese Homepage angesehen habe, kommt dieses Geschäft für mich dennoch nicht in Frage. Dafür bin ich einfach zu natürlich, zu "normal".

Abends habe ich noch mit meiner Mutter telefoniert. Mein Freund fährt morgen Mittag ja dorthin. Es kommt doch jemand für den Keller. Also um zu gucken, was dort gemacht werden muss (Entrümpelung) und die Konditionen festzulegen (Preis und was er mit den Sachen machen soll). Meiner Mutter ist es lieber, wenn jemand dabei ist (wenn sie dabei nicht ganz alleine ist, wer weiß, was "für ein Typ" dann kommt, man hört und liest so viel darüber, wie sich Einbrecher Zugang zu älteren Menschen beschaffen). Anschließend will mein Freund dann schon mal die neuen Sitzbezüge ins Auto von meiner Mutter machen.

Ich habe ihr dann nochmals bestätigt, dass mein Freund morgen Mittag ganz bestimmt kommen wird. Das Telefonat war ganz gut, weil meine Mutter heute einen Durchhänger hatte. Einen heftigen Moralischen bzw. leichte Depressionen. Ich konnte sie damit dann etwas ablenken, sie wieder auf etwas andere Gedanken bringen. Unter anderem habe ich ihr von meiner Friseur-Suche erzählt, woraufhin sie mir sofort von ihren positiven und negativen Erfahrungen mit verschiedenen Geschäften erzählt hat.

Eigentlich wollte ich abends noch Sport machen, aber nachdem ich den Haushalt (die Wäsche) fertig hatte und was gegessen hatte, hatte ich einen toten Punkt, wollte mich etwas ausruhen und bin dann leider fest eingeschlafen. Aber für Mittwoch (meinem üblichen Sporttag) plane ich es jetzt wieder fest ein (unser Training ist dann am Donnerstag). Aber ich bin mir trotzdem sicher, dass ich die 10 geplanten Einheiten auch in diesem Monat wieder schaffen werde.

Morgens war mein Bus zunächst pünktlich, aber auf der Autobahn kamen wir wieder in einen heftigen Stau (Berufsverkehr), so dass ich nur 10 Minuten Plus gemacht habe. Aber Hauptsache Plus und kein Minus.

Mittags habe ich Frikadelle und Chicken Nuggets gegessen (dazu Apfel und Weintrauben), abends habe ich nochmals Frikadelle und den Rest dieser Packung (Chicken Nuggets) gegessen, dazu Krautsalat.

Gegen 22 Uhr (als ich eigentlich mit dem Sport starten wollte) bekam mein Freund Hunger. Er schob sich ein Wurzelbrot-Baguette in den Backofen. Alleine schafft er davon nur die Hälfte. Also habe ich "natürlich" knapp die Hälfte davon mitgegessen. Es lag allerdings schwer im Magen. So konnte ich kein Fahrradfahren (bei Sport mit vollem Magen wird es mir schlecht). Ich wollte mich dann ein halbes Stündchen ausruhen, gegen 22.30 Uhr mit dem Sport beginnen, aber stattdessen bin ich eingeschlafen, erst gegen 3 Uhr wieder wach geworden (habe dann schon mal meine Sachen für morgen sortiert).

Kommentare

17:13 16.03.2017
Genau
Ja das kann ich verstehen, hab mich auch lange nicht ans selbst schneiden getraut!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

17:01 16.03.2017
Danke für deinen interessanten Kommentar.

Aber alleine Schneiden traue ich mich dennoch nicht. Das würde bestimmt "krumm und schief" werden. Dann gebe ich lieber ein paar Euro dafür aus. Ich kenne mich als Laie auch nicht mit Spliss aus, wie viel ich dann weg schneiden soll, damit die Spitzen wieder "gesund" sind.

Den Begriff Ombre Look habe ich jetzt zum ersten Mal gehört und mir davon Fotos (bei Google) angeguckt. Das scheint ja richtig eine "Frisur", ein Trend zu sein, so halb und halb (Blond und Braun) zu tragen. Da scheine ich ja zufällig mal "Up to Date" zu sein (was für ein Wunder - Grins).
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

10:13 15.03.2017
Ich schneide mir meine Spitzen seit Jahren selber!
(Weil ich es nicht einsehe so viel Geld für den kurzen Aufwand zu bezahlen + weil mir eigentlich immer zu viel weggeschnitten wurde!)
Wichtig ist nur, dass du dafür eine gute Schere benutzt. (Am besten aus dem Frisuerbedarfsladen!)
Das ist wirklich sehr einfach, schau sonst einfach mal bei youtube

Blondierung rauswachsen habe ich schon seit einigen Jahren hinter mir.
Dauert einbisschen, aber dafür hat man dann hinterher seine echten Haare
Und dazwischen eben Ombre Look
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Kommentare deaktiviert

2017-03-15 04:27