Willkommen auf Tagtt!
Wednesday, 27. March 2019
Tagebücher » Sommer » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch Sommer
2018-09-27 19:50
Kleinkrieg

Den gab es vor einer knappen halben Stunde wegen ein paar Batterien. Daß wir diese Woche in der gesamten Wohnung neue Fenster bekommen haben, ist keine große Aktion und steht auch in keinem Verhältnis zu den Batterien, aber wenn mein Vater meint, meinen Schreibtisch aufräumen zu müssen, hört der Spaß auf. Er hat nämlich gemeint, die Batterien sind leer. Nur so zum Mitschreiben und zum besseren Verständnis: vorgestern war man nicht in der Lage, die Sachen, die auf meinem Bett lagen, auf die Fensterbank zu stellen, aber mein Vater entscheidet einfach so, die Batterien zu entsorgen. Man kann zum Telefon greifen, wenn ich nach dem Zahnarzt noch zum Aldi laufen und Büchsenmilch mitbringen soll. Aber fragen, was mit den Batterien ist, auf die Idee kommt kein Meinsch. Auf der einen Seite hat mein Vater recht, daß es nur Batterien sind, aber er muß deswegen noch lange nicht meinen Schreibtisch aufräumen. Auf dem Schrank in der Küche sieht es so aus, als wäre ein Orkan darüber hinweg gefegt. Da braucht mein Vater gefühlte 3,5 Jahre, seinen Kram aufzuräumen und zu entsorgen. Es interessiert mich nicht die Bohne, wenn er die Plörren von meiner Mutter entsorgt. Meinetwegen kann er das jeden Tag machen, weil mir das schnuppe ist. Aber ich kriege echt zu viel, wenn man der Meinung ist, sich noch um meine Sachen kümmern zu müssen. Vielen Dank auch. Er hätte den Bleistift von der Fensterbank räumen können, den er da hin gelegt hat, aber das ist zu schwer. Da ist das Entsorgen der Batterien um einiges einfacher.  Es ist mir völlig egal, wie die Stimmung ist. Und wenn ich bis nächste Woche schmollen will, ist das eben so. Ich weiß, daß sich das nach Kindergarten anhört, aber man wird sich doch wohl noch ärgern dürfen. Und wenn mein Vater nicht damit klar kommt, ist das weiß Gott nicht mein Problem. Wenn es nach meiner Mutter geht, ist das alles halb so wild, denn wenn man sich gut versteht, kann man sich auch mal die Meinung sagen. Dennoch ist der Abend für mich gelaufen. Das ist doch verständlich, oder? Kann sein, daß meine Welt morgen wieder anders aussieht, aber so wie ich mich kenne, ist das nicht der Fall. Das dazu.

Bis jetzt war meine Woche nicht so der Hit. Der Bahnverkehr läuft seit gestern wieder normal, aber bis dahin bin ich tausend Tode gestorben. Eigentlich ist es mir völlig egal, wie lange der Zug für die Rückfahrt braucht, aber wenn man einen Termin hat, hört der Spaß für mich auf. Und das alles nur, weil es sich um Abschiebegegner handelt. Warum ketten sich die Idioten nicht am Flughafen an? Die Gedanken, die ich zu diesem Thema sonst noch habe, behalte ich an der Stelle lieber für mich, denn sonst muß ich damit rechnen, daß man mich von dieser Seite ausschließt, wenn ich mich weiter dazu äußere. Den Gefallen tue ich keinem. Von daher ist alles easy. T. war heute nicht so der Hit. Er hat eine Sendung für Kanada bearbeitet, hat aber die fertigen Papiere falsch zugeordnet. Ich habe es ihm gesagt und er wußte es natürlich besser. Typisch Mann, aber egal. Am Ende mußte er einsehen, daß ich Recht hatte. Ich möchte mich an der Stelle nicht selbst loben, aber ich glaube, daß ich nach drei Wochen merken konnte, wer welche Papiere bekommt. Vielleicht sollte ich einfach noch ein wenig Geduld haben. Es kommt vor, daß mir genau das fehlt. Wenn ich ehrlich bin, ist es gar nicht so verkehrt, daß T. da ist. So habe ich weniger Streß und alles ist gut. Dennoch ist es verdammt ungewohnt, wenn man von jetzt auf gleich weniger zu tun hat. Wo mein Schreibtisch sonst voll war und ich nicht wußte, mit welchem Stapel ich zuerst anfange, kann ich froh sein, wenn ich zwei Aufträge am Stück bearbeiten kann. Es ist schon arg ungewohnt, bekomme ich aber irgendwie in den Griff. Eine andere Wahl habe ich eh nicht. Der Rest kommt von allein.

Kommentare

20:01 30.09.2018
Wir haben doch neue Fenster bekommen und da alles staubig war, war mein Vater so freundlich, meinen Schreibtisch zu entstauben. Und da sind dann eben die vollen Batterien zum Opfer gefallen.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

01:49 28.09.2018
Der eigene Schreibtisch soll auch für den Vater tabu sein, da kann ich Deinen Ärger absolut nachvollziehen. Aber wieso räumt er den um, wegen leeren Batterien?
Und ja, Proteste sind zwar o.k., damit sollte man aber nicht Unbeteiligte behelligen, sondern diese bei den Verantwortlichen platzieren
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

Sommer Offline

Mitglied seit: 15.04.2014
44 Jahre, DE mehr...
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2018-09-27 19:50