Willkommen auf Tagtt!
Friday, 24. May 2019
Tagebücher » Romreise » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch Romreise
 1904-11-30 hh:mm
Eröffnung der italienischen Kammer
Der nächste Tag war sozusagen Kirchentag. Wir sahen S. Maria del Popolo, S. Maria della Pace und Luigi di Francese. Im Popolo ist sehr viel zu sehen, vor allem die Chigi-Kapelle mit Mosaiken nach Raffael’s Entwurf u. mit der berühmten Statue des Jonas, auch nach Raffael’s Entwurf.

Im Thor schöne Deckenfresken Pinturichio’s, in einer Seitenkapelle ein reizendes Altarbild Pinturichio’s; Anbetung des Kindes. Berühmt sind auch die prächtigen Grabmäler der Kardinäle Basso della Rovere und Sforza vom San-Savino. In der Pace sind die wundervollen Sibyllen Raffael’s, mir fast das Liebste, was Raffael gemalt hat; sonst ist noch da ein Altarbild in der Kapelle Ponzetti von Peruzzi. Luigi di Francese ist die Kirche der französichen Jesuiten, außen Fresken aus dem Leben der hl. Cäcilia von Domenichino ist nichts Nennenswertes darin.

An diesem Tage war die Eröffnung der italienischen Kammer. Wir kamen ganz durch Zufall dazu, wie König und Königin, sowie sämtliche Minister in feierlichem Zuge an den Palazzo Madonna fuhren. Militär bildete den ganzen Weg Spalier, war den äußerst prunkvollen, ganz im Rokokostiel gehaltenen Wagen des Königs und der Königin ritt ein Trupp prachtvoller Leibgarde voraus. Die Königin ist sehr hübsch, der König sieht noch sehr jugendlich aus, schön ist er nicht.

Nachmittags gieng ich auf den Aventin und tranken nach gethaner Arbeit, ich meine nach Besichtigung der Kirche San Sabina, in der eine reizende Madonna von Sassoferato ist, auf der Terasse von Santa Prisca Thee. Auch die Malteservilla besahen wir, reizend ist der Blick durch das berühmte Schlüsselloch, wo nur die Peterskuppel, umrahmt von einer Steineichenallee sichtbar wird.

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Kommentieren


Nur für registrierte User.

Romreise (Hildegard Springer) Offline

Mitglied seit: 09.03.2011
DE mehr...
Wirklich beenden?
Ja | Nein

1904-11-30 hh:mm