Willkommen auf Tagtt!
Friday, 23. August 2019
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2018-08-13 08:42
So. 12. August 2018
Am Sonntag fand ich es schön,

- dass ich (im Ganzen) so viel geschafft habe.

- dass ich so viel Sport gemacht habe (mittags das Training und abends noch meine eigene Sporteinheit).

- dass mein Trainer eine Wespe "verscheucht" hat. Während des Trainings haben wir die Balkontüre auf gehabt. Aber mit der aktuellen Wespenplage hatten wir nicht lange Ruhe. Schon kam die erste Wespe zur Türe herein.

Für mich ist das gar nichts. Ich bekomme sofort Angst, könnte mich dann auch nicht mehr auf das Training konzentrieren.

Mein Trainer blieb aber völlig ruhig und hat sie vorsichtig "rausgescheucht" (auch mit einem Blatt Papier). Immer weiter Richtung Balkontüre, bis sie dann endlich wieder raus war. So ruhig könnte ich dabei überhaupt nicht bleiben. 

- dass ich Nachmittags das Erdbeer-Törtchen gegessen habe, für das ich am Samstag die Erdbeeren geschnibbelt habe. Mmmmhhhh, das war wirklich total lecker (Grins).

- dass ich mit den Umzugskisten bzw. mit dem Aufräumen und Ausmisten sehr gut voran gekommen bin. Sogar mehr geschafft habe, als ich für diesen Tag geplant hatte. 

Zum einen habe ich meine Taschen sortiert, habe so einige auch weg getan. Sie waren zum Teil schon sehr alt (einige Jahre), hatten heftige "Gebrauchsspuren". Was ich seit Jahren nicht mehr benutzt hatte, habe ich alles weg getan.

Ebenfalls Taschen, die meine Mutter mir im Laufe der Jahre geschenkt hat (die waren zum Teil auch 20 bis 30 Jahre alt). Das wurde dringend mal Zeit.

Dann habe ich mit meinem Kleiderschrank angefangen. Ich wollte eigentlich nur mal gucken, ob darin noch eine passende Hose ist (etwas enger, als meine jetzige) und habe letztendlich alle Hosen anprobiert, habe hier eine kleine Modenschau (vor dem Spiegel und vor meinem Freund) gemacht. 

Ich hatte alle Hosen an, die ich habe. Auch, die ich getragen hatte, als ich noch über 80 Kilo wog.

Von rund 20 Hosen (oder ein paar mehr) habe ich letztendlich etwa 5 Stück (!) behalten. Alle anderen sind viel (deutlich) zu groß, kommen jetzt weg (werden wir nicht mit in die neue Wohnung nehmen).

Über die Hosen aus der "dicken" Zeit (mit über 80 kg) mussten wir beide lachen. Darin sah ich wirklich wie ein Clown aus. Da habe ich mal reingepasst? Das kann doch gar nicht sein. Doch, es gibt noch einige Fotos, auf denen ich diese Fotos an habe.

Mit etwa 30 Jahren hatte ich doch eine große Diät gemacht. Zum Schluss wog ich noch 57 kg, habe mir damals passende neue Hosen gekauft (der JoJo-Effekt danach war leider, auch wegen der Depressionen sehr heftig, so dass ich nach und nach wieder auf über 80 kg kam).

Diese "engen" Hosen (Größe 40/42) habe ich anprobiert. Ich kann es kaum glauben. Ja, sie passen super gut. Die werde ich demnächst tragen. Davon habe ich etwa 5 Hosen aufbewahrt.

Im Urlaub (im September) werde bzw. möchte ich mir trotzdem nochmals zumindest eine neue Hose holen. Aber ich finde es total gut, dass ich bis dahin schon mal passende Hosen gefunden habe.

Ja, manchmal lohnt es sich seinen Schrank nach früheren Sachen zu durchsuchen. Ohne den bevorstehenden Umzug (Mitte Oktober) hätte ich diese alten Hosen wahrscheinlich gar nicht mehr beachtet.

Einen ganz großen Dank an meinen Trainer!! Ohne seine Hilfe und Unterstützung, seine Motivation und sein sehr gutes Training würden mir diese (engen) Hosen jetzt ganz bestimmt nicht passen. 

Ich wollte die weiten Hosen zunächst noch aufbewahren. Für den Fall der Fälle, falls ich doch wieder dicker werden sollte. Aber diesbezüglich haben sich sozusagen mein Trainer und mein Freund "abgesprochen". Nein, ich soll jetzt so bleiben, weiterhin auf Ernährung und meinen Sport achten. Meine Figur ist in Ordnung, ich soll jetzt bloß nicht mehr zunehmen. Mein Freund ist wirklich stolz, dass ich in diesen engen Hosen gepasst habe (auch Größe 40 mit Gummibund, der sich halt etwas gedehnt hat). Die früheren Hosen waren 46 bis 48, teils bis Größe 50. Ja, das ist ein enormer Unterschied.

- dass das Training Mittags wieder sehr gut war.

Das Aufwärmtraining bestand aus einigen Ausfallschritten, die Arme dabei im Wechsel mal nach oben strecken, mal nach vorne strecken.

Dazu kamen noch Laufen auf der Stelle. Außerdem Kniebeugen und ein Bein (beim Hochkommen) nach vorne hoch. Mal das Knie hochziehen (und mit gegengleichem Ellenbogen zum Knie ziehen), mal das Bein gestreckt nach vorne (und mit gegengleicher Hand zum Schienbein ziehen).

Danach kam zunächst eine (für mich) schwere Übung.

Das Rubber-Band, geschlossenes Theraband, um die Fußgelenke binden.

Beine weit auseinander. Immer im Wechsel runter, eine Kniebeuge. Beim Hochkommen im Wechsel ein Bein gestreckt zur Seite strecken. Etwas halten. Also auf einem Bein stehen. Also fürs Gleichgewicht. Damit habe ich halt immer Probleme.

Das Gleiche dann auch nach hinten. Also Kniebeuge und dann ein Bein (im Wechsel) nach hinten strecken. Wieder kurz halten.

Mit diesen beiden Varianten musste ich sehr kämpfen.

Danach Ausfallschritte (im Wechsel) nach vorne, dabei die 4 kg Hanteln nach unten halten.

Dann Kniebeugen, dabei die 8 kg Kugelhantel vor der Brust halten (das kann ich sehr gut, das gehört, neben anderen, auch zu meinen Lieblingsübungen).

Dann ging es auf dem Rücken liegend weiter (auf dem Steppbrett).

Zuerst mit den 4 kg Hanteln seitlich (mit fast gestreckten Armen) arbeiten. Unten immer nachwippen, nur zu 3/4 hoch gehen.

Danach mit der Hantelstange das Bankdrücken, gleichmäßige Bewegungen (also ebenfalls einer meiner Lieblingsübungen, immer wieder gut).

Dann nochmals mit den 4 kg Hanteln seitlich arbeiten. Dieses Mal gleichmäßige Bewegungen (ohne nachzuwippen), dafür beim letzten Mal in der Waagerechten (Schulterhöhe) etwas halten (das geht ganz schön in die Oberarme).

Dann nochmals das gleichmäßige Bankdrücken mit der Hantelstange.

Zum Schluss dann noch das Dehnen.

Dabei haben wir wieder mehrere sehr interessante Gespräche geführt.

Alles in allem war es auch dieses Mal wieder ein total super gutes Training.

Eigentlich wollte ich am späten Nachmittag dann schon mit meinem eigenen Programm loslegen, aber ich war hier so in Action (mit den Schränken, Taschen sortieren sowie den Hosen anprobieren), so dass ich erst etwas später (ab ca. 22.30 Uhr) mit meinem weiteren Sport losgelegt habe. 

Zuerst wieder das Fahrradfahren, 16,30 Kilometer in 31 Minuten (laut Angabe rund 550 kcal verbraucht).  Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 33 km/h. 

Das war meine 6. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 96,60 gefahrene Kilometer für den Monat August.  Im Jahr 2018 bisher insgesamt 1.673,70 Kilometer.
Nach dem Fahrradfahren noch 1 Stunde Sport (einschließlich ca. 5 Minuten Dehnen).

Steppbrett-Training, 5 Übungen für jeweils 2 Min., dazwischen jeweils 35 Sek. Pause.

Bei 3 Übungen (gerade hoch und runter) mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen. Erst mit rechts beginnend hoch und runter. Dann mit links beginnen hoch und runter. Dann im Wechsel, unten nur steppen. Dann 2 Übungen, zum einen Knie seitlich hoch ziehen (3 x hoch ziehen, dann Seite wechseln), dabei mit den 2 kg Hanteln im Wechsel Biceps-Curls. Danach vorne hoch kicken (mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen), dabei mit den 3 kg Hanteln Biceps-Curls.

30 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im Wechsel zum Bauch ziehen.

10 x auf dem Steppbrett Liegestütz rücklings.

10 Sit-Ups (mit Hilfe bzw. Unterstützung vom Steppbrett).

Auf Steppbrett liegend die beiden 5 kg Hanteln 15 x hochdrücken (Bankdrücken), unten einmal nachwippen. Mit einer 5 kg Hantel 10 x über/oberhalb vom Kopf arbeiten.

Weiter auf der Matte. 35 Sek. Unterarmstütze. Danach die hohe Liegestütz-Position 35 Sek. halten. 3 x Seitstütz (mit nachwippen, also hoch, kurz halten, bis 3 zählen, halb runter, wieder ganz hoch, dann ganz runter, diesen Rhythmus 3 mal).

Auf alle Viere bzw. mit den Armen auf den Unterarmstütz. Ein Bein angewinkelt hoch (Fuß Richtung Decke) und 10 x nach oben wippen.

15 x Kettlebell Swing mit der 6 kg Kugelhantel.

Die Arme/Ellenbogen mit dem "Body-Trimmer" 10 x bis in Brusthöhe hochziehen (Ellenbogen bis in Schulterhöhe).

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter.

10 Kniebeugen "Sumo Squats" mit der 10 kg Kugelhantel. Die Hantel unten halten, unten immer einmal nachwippen.

Mit den 5 kg Hanteln Biceps, erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 5 x Biceps-Curls.

Mit der Hantelstange 10 x Kreuzheben. Vorbeugen und damit 10 x Rudern.

(Weiter mit dem 5-minütigen Boden-Programm)

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen, Füße auf die Fersen, 10 x hoch zur Brücke. Füße wieder flach auf den Boden, hoch zur Brücke und 10 x Laufen, Bein dabei strecken. Mit dem Standbein jeweils einmal nach unten wippen.

Flach auf dem Boden liegen, beide Beine gestreckt nach oben (senkrecht), 10 x gleichzeitig gestreckt nach unten, bis kurz über dem Boden und wieder hoch zur Senkrechten (langsame Bewegungen). Beine anziehen (Knie Richtung Bauch) und beide 5 x strecken (flach über dem Boden). Dann die Beine 10 x im Wechsel flach über dem Boden strecken. Beine gestreckt flach über dem Boden, 10 x die Schere Senkrecht.

Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie. 10 x seitliche Crunches, Oberkörper bzw. Schultern etwas vom Boden anheben, mit der Hand seitlich 10 x zur Ferse ziehen. 10 x Bicycle Crunches.

10 x die kleine "Kerze" (Reverse Crunch), also Knie zum Oberkörper ziehen, Hüfte etwas vom Boden anheben, mit den Zehen unten (auf der Matte) nur kurz auftippen.

15 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

10 x auf die Zehenspitzen hoch wippen. Beim letzten Mal oben 30 Sek. stehen bleiben.

Zum Abschluss dann für etwa 5 Minuten die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme und Schultern, abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen. Jede Dehnübung für rund 30 Sekunden halten.

Ich bin stolz, dass ich dieses Programm noch so durchgezogen habe, damit die Kuchen-Sünde schon mal etwas abtrainiert habe.

Der Sport hat als Tagesabschluss noch so richtig gut getan.

Kommentare

02:44 14.08.2018
Alte Kleidung und Sachen entsorgen ist lobenswert! Muss ich auch mal wieder machen!
Good luck !
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
49 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2018-08-13 08:42