Willkommen auf Tagtt!
Wednesday, 15. August 2018
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2017-08-20 15:00
Sa. 19.08.2017
Im Moment geht es mir nicht ganz so gut, wobei es langsam wieder besser wird. Ich habe so Kopfschmerzen.

Der Samstag fing so toll an. Mir ging es gut. Mittags hatte ich zunächst mein Training, das wieder sehr gut war, wieder so richtig Spaß gemacht hat. Es waren halt auch wieder Übungen dabei, die ich immer wieder gerne mache (unter anderem Kettlebell-Swing usw.). Dabei war ich wieder voll und ganz in meinem Element.

Nach einer kleinen "Pause" (nach dem Training) sind wir beide (also natürlich mit meinem Freund) dann losgefahren. Wir wollten ja ein paar Sachen erledigen.

Dabei sind dann ein paar "seelische Herausforderungen" entstanden, wobei ich dann halt Kopfschmerzen bekommen habe. Ich nehme an, dass das bei mir mit diesem "Asperger-Syndrom" zusammen hängt. Andere hätten alles langsam Schritt für Schritt in Angriff genommen, aber ich war damit überfordert. Schon in den Geschäften bekam ich ein "Dröhnen" im Kopf, musste mit den Tränen kämpfen (nein, ich habe nicht geweint, konnte es unterdrücken) und dann fingen die Kopfschmerzen an.

Es fing bei Tchibo an. Dort sollte doch, für den neuen Internet-Stift, meine Identität bestätigt werden. Sind Sie eine reine Deutsche? Ja, bin ich. Darüber war ich irritiert. Aber Russen usw. sieht man es auf den ersten Blick ja nicht unbedingt an. Bei Ausländern verläuft diese Prüfung wohl etwas anders.

Ja, aber dann funktionierte ihr Computerprogramm nicht. Mit diesem Programm hätte die Bestätigung nach Tchibo geschickt werden müssen. Und was jetzt?

Zuerst riefen sie (2 Mitarbeiterinnen waren dort) in einer anderen Tchibo-Filiale an. Nein, auch dort geht das Computerprogramm zur Zeit auch nicht. Na toll, ganz klasse....

Sie riefen dann in der Hauptfiliale an (von Tchibo) und drückten mir das Telefon in die Hand.

Gut, dass es bis zum Urlaub noch ein paar Tage sind. Ich habe dann mehrere Minuten mit einem Mitarbeiter telefoniert. Er hat mir per Mail ein neues Formular zugeschickt (das habe ich schon ausgedruckt). Das muss ich jetzt halt bei der Post vorlegen, meinen Ausweis dort dann halt vorzeigen, sie müssen es bestätigen, dass "Ich - Ich" bin. Innerhalb von 7 Tagen wird mein Internet-Stift dann freigeschaltet.

Wir haben dann noch über das An- und Abmelden des Internetstiftes gesprochen. Das geht telefonisch jeweils zum 01. eines Monats. Monatlich kostet es 10 Euro. Wenn ich nicht mehr möchte, dann kurz anrufen, dann wird der Stift zum nächsten 01. deaktiviert. Wenn ich ihn wieder brauche, wieder einen Anruf, dann wird er zum nächsten 01. wieder aktiviert. Aber spätestens nach 11 Monaten wieder aktivieren, sonst wird die Nummer ganz gelöscht und das ganze "Drama" geht von vorne los.

Das war schon viel "Input" für mich, danach war ich seelisch schon etwas durch den Wind.

Danach waren wir noch etwas Einkaufen. Zuerst ein paar Kleinigkeiten. Dann haben wir noch die üblichen Wochenendeinkäufe gemacht (also auch meine Äpfel und Weintrauben für nächste Woche).

Dabei ging es bei mir dann richtig los, also die Kopfschmerzen.

Wir waren in einem Geschäft, in dem wir seit Jahren nicht mehr waren. Dort wurde zwischenzeitlich umgebaut. Wir haben gesucht ohne Ende. Mussten zig Mal durch die Gänge laufen, bis wir alles gefunden haben. Dazu haben wir beide schon mal gar keine Lust. Viel zu groß und unübersichtlich.

An der Kasse ging es dann richtig los (mit meiner seelischen Aufregung).

Dort gibt es jetzt nicht mehr das "Fließband", wo man die Sachen drauf legt, sondern man gibt seinen vollen Wagen sozusagen ab (einer Mitarbeiterin). Die nimmt alles selber aus dem Wagen raus, scannt alles ein und legt alles auf eine Fläche. Von dort nimmt man die Sachen dann wieder selber runter und packt sie in einen neuen, leeren Wagen.

Vorne stehen einige Automaten, optisch so ähnlich wie die Automaten von Parkplätzen, an denen man seine Parkkarte bezahlt.

Nachdem sie alles eingescannt hatte, sagte sie uns den Betrag und den Automat, an dem wir es bezahlen mussten.

Dann geht man also zu diesem Automaten hin.

Ja, und dann standen wir erst mal davor. Ja, und was jetzt. Das Ganze hat dann mehrere Minuten gedauert. Ich war zuerst völlig überfordert, hielt das Geld in der Hand und wusste nicht, was ich machen sollte. Mein Kopf dröhnte schon vor Aufregung.

Mein Freund guckte zwar auch sofort mit, wusste aber auch nicht, wie er anfangen sollte. A ha, zunächst mal aktivieren, dann wird der Betrag angezeigt. Dann erst anklicken, wie man bezahlen will. In bar. O.k. so weit wären wir schon mal.

Dann sah ich vor lauter Aufregung "zig" Schlitze. Wo sollte ich das Geld jetzt reintun? Mein Freund wusste es spontan auch nicht.

Dann wurde eine Verkäuferin auf uns aufmerksam und kam zu uns. Sie hat es mir dann Schritt für Schritt erklärt. Meine Güte, was für ein "Heck Meck". Warum einfach, wenn es auch umständlich geht??

Dort werden wir beide nicht mehr Einkaufen gehen. Auch für meinen Freund war das viel zu kompliziert.

Als wir dort raus kamen, gingen bei mir die Kopfschmerzen dann so richtig los. Erst mal durchatmen und seelisch wieder runter fahren.

Es folgten noch ein paar kleine Einkäufe. Etwa gegen 19 Uhr waren wir wieder zu Hause. Mein Kopf dröhnte und hämmerte. Mein Freund ging sofort in die Küche, hat das Essen fertig gemacht. Fisch (Backfisch) mit Gemüse. Danach erst mal Aspirin getrunken.

Danach ging das intensive Hämmern zwar weg (also keine Migräne), aber ein leichter Kopfschmerz, ein Druck im Kopf blieb den ganzen Abend über.

Ab etwa 20 Uhr lag ich dann auf der Couch, blieb dort den ganzen Abend über liegen. Irgendwie stand ich total neben mir. Der Fernseher lief, aber ich bekam nichts so richtig davon mit.

Echt schade, weil ich ja eigentlich noch Fahrradfahren wollte.

Mal nebenbei: Unsere Fahrräder gehen nächstes Wochenende weg. Mein Freund hat Fotos gemacht, sein Kollege ist total begeistert davon. Für 100 Euro kauft er sie uns ab. Mein Freund will im Urlaub in der Garage dann lieber ein Regal hinstellen (wo jetzt die Fahrräder stehen). Er hat so viele Sachen in der Garage rumstehen, die können dann endlich ordentlich in das Regal, dann hat er deutlich mehr Platz in der Garage (als wenn alles irgendwo am Rand rumsteht).





Ja, dann lag ich also den ganzen Abend über auf der Couch. Irgendwann ging ich dann ins Bett, bin sofort fest eingeschlafen.

Ja, und heute morgen habe ich viel zu lange geschlafen. Sicherlich tut das meinem Körper mal gut, aber dafür habe ich jetzt auch wieder Kopfschmerzen. Wassermangel. Nach langem Schlafen habe ich ja immer Kopfschmerzen. Jetzt trinke ich erst mal Kaffee, gleich noch Wasser, eventuell nochmals eine Aspirin.

Heute Nachmittag will ich unbedingt noch Sport machen. Jetzt bin ich über eine Woche kein Fahrrad mehr gefahren. Langsam habe ich schon "Entzugserscheinungen" (Grins).

"Glückstagebuch": Am Samstag fand ich es schön,
- dass ich Mittags wieder Training hatte, das wieder super gut gewesen ist.
- dass ich mich an den LowCarb-Tag gehalten habe.
- dass ich mit meinem Freund zusammen in Ruhe Einkaufen gegangen bin.
- dass mein Freund mich in den Geschäften sofort unterstützt hat, mir sofort geholfen hat, als ich seelisch überfordert war.
- dass mein Freund dafür Verständnis hat, wie ich seelisch bei Problemen halt drauf bin (als ich die Kopfschmerzen bekommen habe). Er hält zu mir und unterstützt mich.
- dass wir die Zusage von dem Kollegen meines Freundes bekommen haben, dass er die Fahrräder kaufen wird. Diese 100 Euro können wir im Urlaub (als Benzingeld) natürlich sehr gut gebrauchen.

Ja, wie gesagt, am Samstag Mittag hatte ich mein Training. Das war wieder ein super gutes Training. Sehr intensiv, mit sehr viel Power, aber "trotzdem" (oder auch gerade deswegen) wieder sehr gut.

Schon das Aufwärmtraining fing mit sehr viel Power an.

Zum einen seitliche Sprünge (seitlich immer runter in eine kleine Kniebeuge) sowie Übungen auf dem Steppbrett. Mal im Wechsel zügiges Hoch und Runter. Mal Hoch und mit einem Bein nach vorne kicken (beim Runtergehen einen Ausfallschritt und wieder hoch aufs Brett) sowie Liegestütze (runter, mit den Händen auf das Steppbrett, eine Liegestütze und wieder hinstellen).

Dann kam ein intensiver 3-geteilter Block.

Es fing mit der Kettlebell-Swing-Übung mit der 8 kg Kugelhantel an. Immer wieder eine gute Übung mit viel Power (ich weiß nicht warum, aber das macht mir immer wieder Spaß, ich finde diese Bewegung irgendwie gut).

Danach mit der Hantelstange (und den 5 kg Scheiben), zunächst das Kreuzheben. Dann vorbeugen, 2 x mit der Hantelstange rudern, wieder hinstellen und wieder runter. So einige Wiederholungen. Diese beiden Übungen zählen inzwischen zu meinen Lieblingsübungen (natürlich nicht nur diese Übungen, auch andere Übungen, aber die Übungen mit der Hantelstange mache ich immer wieder gerne), so dass ich sie inzwischen schon gut im Griff habe, sie schon oft genug geübt habe. Sie gehören ja zu meinem Grundprogramm.

Danach nochmals mit der 8 kg Kugelhantel die Schwing-Übung.

Danach ging es mit dem Theraband weiter.

Zuerst das Rudern, er hielt das Band mittig fest. Also runter, eine Kniebeuge und beim Hochkommen die Ellenbogen nach hinten ziehen.

Bis dahin war alles noch "sehr gut" und im grünen Bereich.

Danach wurde es langsam etwas schwieriger.

Seitlich hinstellen, einen Arm angewinkelt nach vorne, ein Ende vom Theraband halten (ruhig halten, er zog am anderen Ende). Das klappte noch gut.

Dann wurde es schon etwas schwieriger.

Das Ende vom Band in die andere Hand (auf Seite meines Trainers) und das Band zur anderen Seite hinziehen, also erst Ellenbogen oben (Schulterhöhe) und dann seitlich runter ziehen Richtung Oberschenkel (Arm in diese Richtung ausstrecken). Also Spannung in das Band bringen. Das war schon etwas schwerer.

Dann wurde es noch intensiver. Mit gestrecktem Arm arbeiten. Also den Arm nach vorne strecken (Schulterhöhe) und den gestreckten Arm vor dem Körper runter Richtung (gegengleichen) Oberschenkel ziehen. Das fiel mir schon deutlich schwerer (mit gebeugtem Arm fiel es mir dagegen noch etwas leichter).

Dann ging es auf dem Steppbrett weiter.

Zuerst davor, also 3 richtige Liegestütze mit den Händen auf dem Steppbrett. Dann auf die Knie und (weiter mit den Händen auf dem Steppbrett) noch einige weitere Liegestütze. Das hat wieder alles gut geklappt.

Dann mit dem Rücken auf das Steppbrett legen.

Zuerst mit den 4 kg Hanteln mit seitlich gestreckten Armen arbeiten.

Das fand ich schon schwerer. Nur im unteren Bereich arbeiten, nicht ganz hoch gehen. Das ging schon sehr in die Arme.

Danach mit den 5 kg Hanteln das "Bankdrücken", normal ohne nachwippen. Das habe ich gut im Griff, das hat sehr gut geklappt.

Danach wurde es nochmals so richtig schwer. Mit den 3 kg Hanteln, zusammendrücken, also mit insgesamt 6 kg über Kopf arbeiten. Allerdings die Arme/Ellenbogen möglichst wenig beugen, möglichst mit gestreckten Armen arbeiten. Auch nicht ganz hoch (bis zur senkrechten), nur im hinteren Bereich arbeiten.

Ja, das fand ich super schwer, das war für mich dieses Mal die schwerste Übung.

Mit einer 5 kg Hantel direkt hinter/oberhalb dem Kopf arbeiten, die Arme immer wieder ganz nach oben strecken ("meine" Variante), das bekomme ich inzwischen total gut hin. Aber weit über/hinter dem Kopf arbeiten, also mit gestreckten Armen und dann noch nichtmals ganz hoch gehen, also die Arme im unteren Bereich unter Spannung zu halten, das fand ich schon sehr schwer. In den Armen hatte ich danach davon auch einen kleinen Muskelkater sozusagen (habe es längere Zeit noch intensiv gemerkt).

Allgemein kann man sagen, dass ich alle Übungen mit gebeugten Armen leichter/einfacher finde, als mit gestreckten Armen. Es gibt einige Übungen, bei denen das so zutrifft (also nicht wirklich "leicht", aber dennoch etwas leichter).

Rudern fällt mir auch "tausend mal" leichter (egal mit wie viel Gewicht, egal mit wie vielen Wiederholungen), als mit gestreckten Armen hinter/oberhalb vom Rücken zu arbeiten (bei vorgebeugtem Körper).

Und im Liegen ist es halt auch so. Mit gebeugten Armen (Bankdrücken) fällt es mir deutlich "leichter" als mit seitlich gestreckten Armen zu arbeiten.

Und über Kopf erst recht. Gebeugt direkt oberhalb vom Kopf ist zwar auch schon intensiv, aber mit gestreckten Armen oberhalb vom Kopf zu arbeiten, ist noch deutlich schwerer.

Dabei haben wir auch wieder sehr interessante Gespräche geführt.

Nach den Übungen auf dem Steppbrett liegend folgten dann noch (wie immer zum Abschluss) ein paar Dehnübungen.

Alles in allem war es wieder ein super gutes Training.

Photos

Kommentare

03:22 23.08.2017
Wieso muss der Stift von Lidl denn geöffnet werden? Der ist doch fertig, so wie er ist. Ich werde nur nochmals neues Guthaben aufladen. Das bekommt man dort an der Kasse. Ich hoffe nur, dass er dann noch funktioniert. Aber die Sache mit dem Tchibo-Stift werde ich trotzdem ebenfalls durchziehen. Auch den will ich mitnehmen (sofern er dann auch aktiviert ist).
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

02:47 23.08.2017
Bis zur Internetseite von Bildmobil hat sich das aber noch nicht herumgesprochen, dass die den nicht mehr anbieten Dann schau Dir mal Deinen Lidl-Stick an, ob der überhaupt zu öffnen ist um eine fremde SIM-Karte einzulegen. Link Glaube ich fast nicht. Und freie Surfsticks "ohne Simlock" sind relativ teuer Link Evtl. mal im MediaMarkt o.ä. in Deiner Nähe fragen. Ist aber alles recht aufwendig, entsprechend drücke ich Dir erst mal die Daumen, dass es mit Tchibo doch noch klappt für diesen Urlaub
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

20:21 22.08.2017
Hallo Lucky, ich habe gerade bei BILDmobil angerufen. Diesen Internetstift gibt es dort gar nicht mehr. Wurde komplett aus dem Programm rausgenommen. Mir wurde von der Service-Hotline empfohlen, mir einen Stift von LIDL zu holen. Von dort habe ich einen Stift, den ich aber seit rund 2 Jahren nicht mehr genutzt habe. Mal sehen, ob der noch aktiviert ist. Dann müsste ich das Guthaben noch aufladen.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

02:47 22.08.2017
2 Wochen sollten reichen. Ruf morgen am besten mal die Hotline an
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

02:33 22.08.2017
Danke! Darum werde ich mich mal kümmern. Es sind ja noch knapp 2 Wochen. Ich habe zwar ab dem Wochenende Urlaub, aber wir fahren ja erst am Sonntag 03.09. zur Nordsee. Vielleicht klappt es bis dahin ja noch. Einen Versuch ist es wert. Ob mit Tchibo bis dahin alles klappt, das weiß ich ja auch noch nicht.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

02:27 22.08.2017
Ja, es gibt dort auch eine Bildmobil-Internet-Stick, am besten Du rufst einfach bei der Bestell-Hotline an 0 800 5054702 (kostenlos) oder schreibst an die Kontaktseite Link Ich bin seit 2013 dort angemeldet und zahlte dann früher 2x im Jahr meine 9,90 € für 30 Tage, bzw. kaufte nochmals nach, wenn mein 1 GB verbraucht war. Oder Du kaufst Dir gleich 3 GB für 19,90 €, wenn Du aktiver sein willst.
Allerdings dauert jede Anmeldung überall ein paar Tage, auch bei Bildmobil. Ob das noch bis zu Deinem Urlaubsbeginn klappt? Aber egal, wenn Du erst mal angemeldet bist, dann nutzt Du's erst beim nächsten Mal - und kündigst später baldmöglichst den Tchibo-Vertrag
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

21:33 21.08.2017
Hallo Lucky, danke für deine Nachricht. Die Sache mit Bildmobil hört sich sehr interessant an. Das ist doch auch so ein Internet-USB-Stift, oder? Ich vertraue Tchibo noch nicht so ganz (der eine Cent wurde probehalber auch noch nicht von meinem Konto abgebucht). Wie funktioniert das über Bild? Schicken die mir dann diesen USB-Stift zu? Wie kann ich mich da anmelden? Über Mein BILDmobil wollen sie ja Zugangsdaten haben, die ich ohne Anmeldung (ohne Stift) ja noch gar nicht habe. Kannst du mir bitte nähere Schritte dazu schreiben? Vielen Danke im Voraus und vielen Dank für diesen Tipp!!!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

11:20 21.08.2017
Die Kopfschmerzen kamen bestimmt (neben dem Wassermangel) auch sehr vom seelischen. Wenn ich (zu) viel seelische Aufregung habe, bekomme ich immer schnell Kopfschmerzen. Heute morgen im Büro habe ich als erstes mit meinen Kolleginnen (zwei sehr guten Kolleginnen) abgesprochen, dass eine von beiden mich auf jeden Fall bei dem Gespräch mit der Personalabteilung (bezüglich Aufgaben) begleiten wird. Ich muss dort nicht alleine hin, bekomme dabei auf jeden Fall Unterstützung. Diese Zusicherung (dabei seelische Hilfe/Unterstützung zu bekommen) hat mich seelisch schon mal total beruhigt.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

07:46 21.08.2017
Ich trinke täglich 1,5 Tassen, morgens eine kleine Tasse, mittags eine große. Morgens ist mein Kreislauf immer völlig unten. Ohne Kaffee müsste ich morgens wieder (so wie früher) Kreislauftropfen nehmen. Dann trinke ich lieber eine Tasse Kaffee. Am Wochenende trinke ich morgens nur eine große Tasse. Ohne Kaffee spielt mein Kreislauf völlig verrückt. Dafür hatte ich schon genug Krankenscheine.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

03:42 21.08.2017
Ich vermute, dass du abhängig von Koffein bist. Entzugserscheinungen treten da sehr schnell auf, Kopfschmerzen sind typisch. Vielleicht wäre es klug, Koffein ein bisschen zu reduzieren.
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

03:26 21.08.2017
Schicke Rädchen Hat der Freund günstig gekauft!
Wir fahren ja nur im Urlaub mit den Rädern, die sind uralt und das ist auch Absicht, damit sich erst gar keiner dafür interessiert
Als Daten-SIM-Karte habe ich eine von Bildmobil, da bin ich recht frei und die 30 Tage für 10 € starte ich unabhängig von Terminen. Mach' gerade mal Pause und initiiere die Karte dann in Kürze für unseren Urlaub Link
Good luck !
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
48 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2017-08-20 15:00