Willkommen auf Tagtt!
Sunday, 19. August 2018
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2018-08-09 09:04
Mi. 08. August 2018
Am Mittwoch fand ich es schön,

- dass ich morgens auf dem Weg zum Bahnhof die "Schwiegermutter" getroffen/gesehen habe. Also die Schwiegermutter von meiner Schwägerin. Sie ist ja auch schon 92 Jahre, war auf dem Weg zum Arzt, zur Kontrolluntersuchung. Soweit geht es ihr gut, aber trotzdem ist sie schon schwächer als unsere frühere Nachbarin. 

Sie hat sich auch sehr gefreut, mich zu sehen. Wir haben uns kurz etwas unterhalten.

- dass ich bezüglich einer "Situationskomik" einen Lachanfall bekommen habe. Ich möchte hier nicht ins Detail darauf eingehen, aber ich bin vor etwas vorgelaufen, habe eine Kurve etwas zu eng genommen (Grins). Es ist nichts passiert, aber ich habe mich so erschrocken, so dass ich total loslachen musste. 

- dass ich hier mit dem Aufräumen etwas weiter gekommen bin. Schritt für Schritt, Stück für Stück. Jedes Teil, jede Schublade, mit der ich weiter komme, ist positiv.

- dass wir bezüglich Möbel weitere Planungen gemacht haben, mal wieder mit dem Zollstock durch die Wohnung gelaufen sind.

Ich hatte schon überlegt, ob ich das Fahrrad in den Keller stellen soll, damit der Nachbar unter uns davon nichts hört. Aber das ist blödsinn. Erstens wird damit Werbung gemacht, dass es so leise ist, dass man es im Wohnzimmer aufstellen kann, während des Fahrens auch Fernsehen gucken kann (es stimmt, es ist wirklich sehr leise). Und im Keller ist ja auch keine Heizung. Im Winter werde ich zum Fahren ganz bestimmt nicht in den Keller gehen. Und nach dem Fahren, wenn ich nass geschwitzt bin, mit hochrotem Kopf, ist es mir auch zu peinlich, so dann durchs Treppenhaus zu laufen.

Nein, das Fahrrad kommt in mein Sportzimmer. Das wird schon klappen, ohne dass der Nachbar sich davon gestört fühlt.

Vom Training am Dienstag habe ich einen Muskelkater in den Schultern, in der linken Schulter ziemlich intensiv (in der rechten etwas weniger). Ja, das Hanteltraining, diese Intensität bei manchen Übungen, hatte es wirklich in sich.

Für Sport konnte ich mich am Mittwoch Abend so gar nicht mehr aufraffen. Nun gut, nach dem intensiven Training am Dienstag, einschließlich des anschließenden Fahrradfahrens, finde ich einen Ruhetag auch nicht so schlimm. Dafür bin ich hier halt bezüglich des Umzugs etwas weiter gekommen.

Kommentare

01:51 10.08.2018
na klar kommt das Fahrrad ins Sportzimmer, nix Keller
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
48 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2018-08-09 09:04