Willkommen auf Tagtt!
Sunday, 23. July 2017
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2017-07-15 11:18
Fr. 14. Juli 2017
Der Freitag war soweit positiv.

Auf der Arbeit habe ich einiges geschafft. Allerdings war es auch ziemlich stressig. Zum einen habe ich halt versucht, ein paar der Aufgaben, zu denen ich am Donnerstag wegen der Lampe nicht mehr gekommen bin, wieder aufzuholen (aufzuarbeiten). Dann kamen noch ein paar Terminsachen dazu. Bei uns kommt jetzt die Urlaubszeit bzw. ist so richtig im Gange. Die nächsten Kollegen gehen jetzt in den Urlaub. Es mussten noch Sachen geschrieben werden, also die am Freitag (wegen ihrer Unterschrift) fertig werden sollten. Deswegen die anderen Sachen wieder liegen lassen und diese Sachen bevorzugen. Dadurch bin ich zeitweise mächtig ins rotieren gekommen.

Aber immerhin habe ich mich mit einem Kollegen dann noch über den Urlaub unterhalten, wobei ich sehr interessante neue Anregungen als Urlaubsziele bekommen habe. Das war im ganzen ein sehr interessantes, positives Gespräch.

Die beiden Kabel, die ich am Donnerstag noch aus dem Keller geholt habe, sind übrigens falsch, also haben die falschen Anschlüsse. Damit kenne ich mich halt absolut nicht aus. Am Freitag habe ich diesbezüglich nichts gemacht. Der Donnerstag hat mir echt gereicht, am Freitag habe ich mich auf die Arbeit konzentriert (was weg zu bekommen), dann ist die Tastatur halt zunächst etwas auf Spannung. Darum werde ich mich nächste Woche dann noch kümmern, also die IT-Abteilung dafür anrufen.

Meine Kollegin tut mir so leid. Sie hatte vor einer Woche ja einen "kleinen" Unfall. Nun gut, die Auswirkungen davon sind halt so heftig, dass sie noch eine weitere Woche krankgeschrieben worden ist (heftige Schnittwunde, die erst heilen muss). Ja, das tut mir wirklich so richtig leid für sie.

Bezüglich Unfall habe ich abends noch etwas sehr heftiges gesehen. Die Beteiligten waren zum Glück schon weg (also in Krankenhäuser).

Mein erster Bus war sehr pünktlich. Auf den zweiten Bus musste ich rund 20 bis 25 Minuten waren. Zuerst hatte ich noch überlegt, ob ich Laufen sollte (zu Fuß wäre ich in etwa 30 Minuten zu Hause gewesen). Aber hier hatte es vorher super heftig geregnet und der Himmel war wieder super schwarz. Ich entschied mich deswegen, lieber im trockenen (und relativ windstillen) Wartehäuschen auf den zweiten Bus zu warten (der dann hier praktisch vor der Türe hält).

Etwa 10 Minuten, bevor der Bus kam, kamen mehrere Krankenwagen mit Blaulicht die Straße entlang (aus der Richtung, in der der Bus gleich fahren würde).

Dann kam der Bus (pünktlich). Er fuhr nur etwa die halbe Strecke (nur etwa knapp 3 Minuten). Dann war die Straße gesperrt. Ein schwerer Autounfall (daher kamen auch die Krankenwagen). Es war noch nicht abzusehen, wann die Straße wieder freigegeben wird. Der Bus fuhr rechts ran, sollte dort zunächst auf unbestimmte Zeit warten (stehen bleiben).

Ich stieg dort aus. Von dort aus waren es noch etwa 10 Minuten bis hier zu Hause. Ich lief dann los.

Ja, und dann kam ich direkt an dieser Unfallstelle vorbei. Zu Fuß konnte ich dort gut vorbei laufen. Nein, ich blieb nicht stehen, habe auch keine Fotos gemacht, aber mir wurde es trotzdem ganz anders und auch etwas schlecht.

Es standen mehrere Personen rum (Augenzeugen), die sich noch mit der Polizei unterhalten haben. Die Beteiligten waren alle schwer verletzt im Krankenhaus.

Eine langgezogene Kurve. Vorher der heftige Regen, alles war nass, das Wasser konnte so schnell auch nicht ganz ablaufen.

Einer gab trotzdem Gas. In der Kurve verlor er die Kontrolle und zog auf die Gegenfahrbahn....

Das Auto hatte keine Chance, konnte nicht mehr ausweichen. Ein Frontalcrash. Das Auto wurde aber etwas seitlich so getroffen, dass es sich drehte, mehrere Umdrehungen, bis es dann gerade auf den Graben, auf die Bäume am Fahrbahnrand zusteuerte. Bei diesem Drehen zog es den Unfallverursacher noch mit in den Graben.

Dort lagen beide Autos, als ich dort vorbei lief. Die Straße war noch gesperrt. Die Polizei hat alles auf dem Boden eingezeichnet. Die Motorhauben von beiden Autos waren "weg gefetzt". Das waren also bis vor wenigen Minuten noch 2 Autos gewesen....

Polizei, Feuerwehr, alles war noch im Einsatz.

Ja, in dem Moment wurde mir ganz anders. Das eine soll wohl eine Frau gewesen sein. Sie hatte echt keine Chance. Hoffentlich überlebt sie es. Da freut sie sich wahrscheinlich (so wie ich) auf den Feierabend, da kommt ihr im strömenden Regen plötzlich auf ihrer Seite mit Vollgas ein Auto entgegen. Sie tat mir sofort so richtig leid.

Wie gesagt, ich bin nicht stehen geblieben, ich hasse diese Gaffer. Mir hat es gereicht, was ich beim vorbei gehen (beim zügigen Laufen) gesehen/registriert und auch von den Gesprächen mitbekommen habe.

Gut, dass ich mich dafür entschieden habe, im Wartehäuschen zu warten. Wenn ich direkt, anstatt zu warten, los gelaufen wäre, dann wäre ich so in etwa genau zu der Zeit an dieser Stelle gewesen (zumindest in unmittelbarer Nähe) als dieser schreckliche Unfall passiert ist. Wer weiß, wenn ich zufällig genau auf dieser Höhe gewesen wäre (je nachdem, wie schnell ich gelaufen wäre), wäre ich unter Umständen noch mit reingezogen worden (als das Auto sich drehte und in den Graben fuhr).

Nein, ich bin froh, dass ich an der Haltestelle gewartet habe und diesen Unfall nicht live mitbekommen habe.

Abends habe ich hier dann nur noch einen Ruhigen gemacht. Ich wollte Sport machen, hatte aber zu gar nichts so richtig Lust. Es war halt ein Freitag Abend. Endlich ist Wochenende.

Kommentare

03:08 16.07.2017
Neue Urlaubsziele? Das liest sich gut!
Im TV zeigte man heute auch einen Autounfall, zufällig gefilmt, Auto fuhr in der Kurve auf die Gegenfahrbahn und in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Gar nicht schnell, aber der Blechschaden war enorm
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
47 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2017-07-15 11:18