Willkommen auf Tagtt!
Sunday, 19. August 2018
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2018-08-06 08:55
So. 05. August 2018
Am Sonntag fand ich es schön,

- dass mein Freund zum ersten Mal seit Mittwoch, als seine Zahnschmerzen (wegen der Kiefer-Vereiterung) anfingen, schmerzfrei war. Die Antibiotika scheinen endlich zu wirken, die Entzündung im Kiefer scheint (zum Glück ohne OP) wieder weg zu gehen. Dadurch war er natürlich auch wieder viel besser drauf. 

- dass ich mir eine Flasche Cola Zero 0,5 l gegönnt habe. Mal was mit Geschmack. Das war total lecker.

- dass ich mir ebenfalls 2 Eis (Vanille-Eis) gegönnt habe (Eiskonfekt und ein Domino). 

- dass wir in den Schubladen beim Auf- bzw. Ausräumen Sachen wiedergefunden haben, die wir schon seit einiger Zeit gesucht haben (Grins). Ja, jetzt tauchen so einige Sachen wieder auf, die wir "zunächst" in einen Schrank, in eine Schublade getan hatten, sie dort letztendlich dann vergessen hatten.

- dass ich mit dem Einpacken ein Stückchen weiter gekommen bin. Ich habe meine Bücher weiter sortiert. Die ich noch lesen will, die sind schon mal im Karton. Die Anderen liegen "auf der Seite", die werde ich nach und nach mit zur Arbeit nehmen. Es sind einige, etwa 20 Stück oder mehr. Auf einmal (sie zu schleppen) würde mir dann doch zu schwer werden.

- dass ich jetzt noch 4 Wochen, noch 20 Tage bis zum Jahresurlaub arbeiten muss. Eine überschaubare Zeit. 

- dass ich morgens auf meiner Waage sogar nur im 61er Bereich war. 61,7 kg. O.K., auf der Waage meines Trainers war ich dann (mit Sportkleidung und nach dem Frühstück - Apfel und Kaffee) genau bei 62 kg, aber das ist trotzdem ein sehr gutes Ergebnis. 

- dass ich Mittags mein Training hatte. Das war im Ganzen wieder total super gut.

Zu Beginn war halt die Kontrolle. Ich war zwar enttäuscht, dass ich bei ihm nicht ebenfalls im 61er Bereich war, aber das ist "Jammern auf hohem Niveau". Bei der letzten Kontrolle hatte ich rund 63,5 kg. Danach, mit der "Grippe" (und viel Sündigen, so einigen Plätzchen) war ich hoch auf 66/67 kg. Ja, und jetzt war ich auf seiner Waage bei 62 kg.

Ja, ich bin stolz auf dieses Ergebnis. Bei ihm (seitdem ich mit ihm trainiere) ist das ein neuer Rekord (bei ihm habe ich mit über 80 kg angefangen).

Damit fing dieses Training dann schon direkt positiv an.

Zusätzlich drehten sich unsere Gespräche auch um "Mathe". Er ist ja auch Mathelehrer (sowie Lehrer, für verschiedene andere Fächer). Diesbezüglich habe ich auch schon Sachen von ihm gelernt (die in der Schulzeit an mir vorbei gegangen sind).

Wir haben doch für unsere Nachbarin mit eingekauft. Sie gab uns einen Einkaufszettel mit, auf dem sie alles in Pfund-Angaben geschrieben hat. Egal ob Pflaumen, Käse oder Quark. Alles in Pfund-Angaben.

Sie wollte 1,5 Pfund Pflaumen haben. Im Geschäft gab es natürlich nur Gramm Angaben. Dann ging bei uns das große Rechnen los. Zuerst mit falschen Angaben, aber dann hatten wir schließlich das richtige Ergebnis. Interessant mit einem Mathelehrer darüber zu reden.

Meine Mutter hat mir früher immer wieder erklärt, es heißt nicht "ein halbes Kilo", sondern ein Pfund. Dementsprechend sind 2 Pfund also ein Kilo.

Ja, und dann ging im Geschäft das große Rechnen, die große Diskussion zwischen uns los. Zuerst habe ich gedacht, 1,5 Pfund, also das Doppelte, wären 3 kg. Nein, richtig (was sie auch meinte) waren 750 Gramm. Ich hoffe, dass uns Beiden keiner zugehört hat, als wir dort standen und so lebhaft gerechnet und diskutiert haben. Mein Freund kam übrigens auf das richtige Ergebnis. Ich hatte mich total auf die 3 kg festgebissen. 

Das Training fing voller Power an.

Bei meinem Körper wechseln sich die Probleme immer mal wieder ab. Eine Zeitlang hatte ich Knacken und Schmerzen in den Knien, was ich zur Zeit aber (zum Glück) voll und ganz im Griff habe.

Aktuell habe ich (seit ca. 1,5 Wochen) Probleme mit dem Nacken (obere Brustwirbelsäule bzw. im Halswirbelsäulen-Bereich, so genau kann ich es nicht beschreiben). Wenn ich den Kettlebell-Swing mache, dann habe ich ein intensives Knacken im Nacken. Mal mehr, mal weniger intensiv.

Alleine mache ich diese Schwing-Übung deswegen schon etwas vorsichtiger.

Wir haben einige Wiederholungen gemacht, teils mit der 8 kg Kugelhantel, teils mit der 10 kg Kugelhantel (damit habe ich heute 2 mal schlapp gemacht, habe nach einigen Wiederholungen aufgegeben, mir fehlte irgendwann einfach die Kraft).

Aber umso mehr Wiederholungen ich gemacht habe, umso schwächer wurde das "Knacken" im Nacken. Es blieb zwar weiterhin, aber die Intensität wurde immer schwächer (so dass ich es immer weniger wahrgenommen habe).

Das ist halt das Schöne an dem Training (auch bei meinen sonstigen Knie-Schmerzen usw.). Alleine führe ich bei Problemen und Schmerzen nur zaghafte und wenige Bewegungen durch. Aber bei ihm ziehe ich das Training trotzdem normal durch (auch bei Schmerzen), was mir jedes Mal hilft. Nach dem Training geht es mir immer besser.

Es war in den ganzen Jahren noch nie der Fall, dass ich vorher Schmerzen hatte, die dabei noch schlimmer geworden wären. Nein, ganz im Gegenteil. Alle Muskelschmerzen (oder dieses Muskelknacken), was ich vor dem Training habe, die sind nach dem Training entweder ganz weg oder zumindest schon mal bei Weitem weniger als zuvor.

Zum Aufwärmtraining gehörten dann noch leichte Ausfallschritte (und mit dem hinteren Bein etwas nach vorne kicken, dann wieder weit nach hinten) sowie Liegestütze auf dem Boden (runter, eine Liegestütze und wieder hinstellen). Das war heute "ganz gemein", bei diesem Wetter sehr intensiv. Ja, danach fließt der Schweiß dann wirklich in Strömen (Grins).

Danach ging es mit den Beinen weiter.

Zuerst Kniebeugen, Sumo Squats mit der 10 kg Kugelhantel. Gleichmäßige Bewegungen, dieses Mal ohne nachzuwippen. Das hat sehr gut geklappt.

Ebenfalls noch Kniebeugen mit der 8 kg Kugelhantel vor der Brust. Echt schön, dass ich zur Zeit in den Knien und Beinen völlig schmerzfrei bin (dank des Trainings), diese Übung (tief runter) so einige Male sehr gut und völlig ohne Probleme durchziehen kann.

Danach Ausfallschritte. Mit dem hinteren Fuß auf dem Steppbrett stehen. Hinten gerade runter, also vorderes Bein senkrecht halten. Das fiel mir mal wieder sehr schwer. Das geht immer total in den (vorderen) Oberschenkel. Dabei schiebe ich den Körper immer zu weit nach vorne, so dass das vordere Knie über den Fuß kommt, was falsch ist. Dafür kamen wieder Korrekturen. Das wird nie zu meinen Lieblingsübungen gehören.

Danach ging es dann immerhin mit der Hantelstange weiter (also mit Lieblingsübungen). Zuerst das Kreuzheben. Immer wieder eine sehr gute Übung.

Dann gerade vorbeugen und damit Rudern. Dank meines regelmäßigen Training absolut "Null Problemo".

Danach mit den 5 kg Hanteln Biceps-Curls. Gleichmäßige, ganze Bewegungen, von unten bis hoch zu den Schultern. Unten mit "Drehung" (also Hanteln parallel zu den Beinen).

Anschließend nochmals ein kleiner Ausfallschritt, unter den vorderen Fuß die Mitte vom Theraband, die Enden in die Hände und im Wechsel Biceps-Curls. Das finde ich weiterhin schwerer als mit den 5 kg Hanteln.

Bei den Hanteln hat man halt das konstante Gewicht (die 5 kg) in den Händen. Aber beim Theraband variiert der Gegendruck, die Intensität ja bei dieser Übung. Unten (ohne Spannung) ist die Bewegung ganz leicht. Umso höher man es zieht, umso mehr Spannung auf dem Band ist, umso schwerer wird die Bewegung.

Diesen Unterschied (in der Spannung) finde ich halt schwer. Ich finde es besser und leichter, mit dem konstanten Gewicht, mit Hanteln, mit den einheitlichen 5 kg dabei zu arbeiten.

Zum Abschluss folgten dann wieder ein paar Dehnübungen für Arme und Beine.

Alles in allem, einschließlich der positiven Kontrolle, der Gespräche (auch bezüglich unseres Umzuges, da er mir beim Einrichten des Sportzimmers helfen wird) und des Trainings im Ganzen war es wieder ein super gutes Training.

Bezüglich des Wandsitzes soll ich mir keine Sorgen/Gedanken machen. Diesbezüglich guckt er dann mit, dass ich diese Übung auch in der neuen Wohnung weiterhin durchführen kann (z. B. vor einer Tür oder ähnliches).

Ich habe halt auch etwas Angst, dass ich (wegen dem "meckernden" Nachbarn unter uns) in der neuen Wohnung Probleme mit meinem Sport (auch dem Fahrradfahren) bekommen könnte. Aber mein Trainer hat schon gesagt, dass er mir dabei auf jeden Fall hilft. Das bekommen wir schon hin (auch mit dicken Sportmatten), dass unser Nachbar nichts davon hört. 

- dass ich abends noch eine weitere Sporteinheit durchgezogen habe.

Zuerst wieder das Fahrradfahren, 16 Kilometer in 30:30 Minuten.  Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 33 km/h. (Schneller kam ich abends nicht mehr in die Gänge.) 

Das war meine 3. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 48 gefahrene Kilometer für den Monat August.  Im Jahr 2018 bisher insgesamt 1.625,10 Kilometer.

Nach dem Fahrradfahren noch 55 Minuten Sport (einschließlich ca. 5 Minuten Dehnen).

Steppbrett-Training, 5 Übungen für jeweils 2 Min., dazwischen jeweils 35 Sek. Pause.

Bei 3 Übungen (gerade hoch und runter) mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen. Erst mit rechts beginnend hoch und runter. Dann mit links beginnen hoch und runter. Dann im Wechsel, unten nur steppen. Dann 2 Übungen, zum einen Knie seitlich hoch ziehen (3 x hoch ziehen, dann Seite wechseln), dabei mit den 2 kg Hanteln im Wechsel Biceps-Curls. Danach vorne hoch kicken (mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen), dabei mit den 3 kg Hanteln Biceps-Curls.

30 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im Wechsel zum Bauch ziehen.

10 Sit-Ups (mit den Füßen als "Gegendruck" vor das Steppbrett drücken, so komme ich gut hoch).

Auf Steppbrett liegend die beiden 5 kg Hanteln 15 x hochdrücken (Bankdrücken), unten einmal nachwippen. Mit einer 5 kg Hantel 10 x über/oberhalb vom Kopf arbeiten.

Weiter auf der Matte. 35 Sek. Unterarmstütze. Danach die hohe Liegestütz-Position 35 Sek. halten. 3 x Seitstütz.

Auf alle Viere bzw. mit den Armen auf den Unterarmstütz. Ein Bein angewinkelt hoch (Fuß Richtung Decke) und 10 x nach oben wippen.

Die Arme/Ellenbogen mit dem "Body-Trimmer" 10 x bis in Brusthöhe bzw. die Arme/Ellenbogen in Schulterhöhe hochziehen.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter.

10 Kniebeugen, dabei die 4 kg Kugelhantel mittig vor der Brust halten.

(Die weiteren Kniebeugen, Hantel-Curls sowie das Kreuzheben habe ich nach dem Training mittags am Abend weg gelassen.)

(Weiter mit dem 5-minütigen Boden-Programm)

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen, Füße auf die Fersen, 10 x hoch zur Brücke. Füße wieder flach auf den Boden, hoch zur Brücke und 10 x Laufen, Bein dabei strecken. Mit dem Standbein jeweils einmal nach unten wippen.

Flach auf dem Boden liegen, beide Beine gestreckt nach oben (senkrecht), 10 x gleichzeitig gestreckt nach unten, bis kurz über dem Boden und wieder hoch zur Senkrechten. Beine anziehen (Knie Richtung Bauch) und beide 5 x strecken (flach über dem Boden). Dann die Beine 10 x im Wechsel flach über dem Boden strecken. Beine gestreckt flach über dem Boden, 10 x die Schere Senkrecht.

Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie. 10 x seitliche Crunches, Oberkörper bzw. Schultern etwas vom Boden anheben, mit der Hand seitlich 10 x zur Ferse ziehen. 10 x Bicycle Crunches.

10 x die kleine "Kerze" (Reverse Crunch), also Knie zum Oberkörper ziehen, Hüfte etwas vom Boden anheben, mit den Zehen unten (auf der Matte) nur kurz auftippen.

Zum Abschluss dann für etwa 5 Minuten die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme und Schultern, abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen. Jede Dehnübung für rund 30 Sekunden halten.

Ich bin stolz, dass ich abends dieses "verkürzte" Programm noch durchgezogen habe. Sonntags ist die Übung mit dem "Body-Trimmer" meine "Pflicht-Übung". Deswegen bin ich stolz, dass ich das Training, einschließlich dieser Übung, noch durchgezogen habe.

Kommentare

02:11 07.08.2018
Oh ja, glückselig machender als jeder Orgasmus, wenn die Zahnschmerzen endlich wieder weg sind
Und ich bin auch gerade schon seit Tagen am Suchen, nach einem Werkzeug, ich hoffe, ich findes es nicht auch erst beim Auszug in irgendeiner Schublade
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
48 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2018-08-06 08:55