Willkommen auf Tagtt!
Wednesday, 11. December 2019
Tagebücher » MissTesa » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch MissTesa
2019-11-08 20:23
Samstag, Wochenende ..

Ich hatte kurz überlegt ob ich heute arbeiten gehe und die ersten Stunden für meine freien Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sammle. Ich hab die ganze Woche immer ein paar Minuten länger gemacht so dass ich nun mit einer guten Stunde im Plus bin. Aber ich hatte heute keine Lust. Die Woche war zäh.

Mittwoch abend, das muss so halb acht gewesen sein, rief tatsächlich noch der andere Anwalt an und bat mich für den nächsten Tag ins Büro. Ich habe daraufhin das Vorstellungsgespräch in Dortmund abgesagt. Da die mich aus Dortmund ohne Nummer anriefen habe ich da die zentrale Nummer angerufen und hatte eine Sekretärin dran. Die war sehr unfreundlich. Ich habe ihr gesagt das es mir sehr unangenehm sei, ich aber mit Fieber flach läge. Ja, eine Lüge aber was soll man sonst sagen? Sie meinte man meldet sich bei mir. Ich glaube nicht mehr dran. Shit happens.

Das Gespräch am Donnerstag verlief nicht gut. Der Anwalt war sehr nett, aber auch sehr forsch und meiner Meinung nach sehr voreingenommen. Direkt zu Beginn überfuhr er mich mit der Frage ob es denn stimmen würde das wir nach Ratingen ziehen und Stellen abbauen, das eine Abteilung schließt und derzeit generell viel im argen wäre, er hätte auch sehr viele Bewerbungen von uns. Es klang wenig nach Interesse sondern eher danach "Ich weiß genau warum sie sich jetzt hier bewerben". Und das spiegelte sich auch im Gespräch wieder. Bezüglich der Frage erklärte ich nur das es stimmt, das umstrukturiert wird etc, aber eben auch das meine Abteilung nicht betroffen ist. Es folgte ein Kurzer Abriss meiner Tätigkeiten, ein paar wenige Zwischenfragen. Dann ritt er auf den Arbeitszeiten rum, das sei ihm wichtig. Nicht Juristen beginnen erst um 8 Uhr, wegen dem Austausch. Nicht Juristen sollen auch nicht samstags arbeiten. Er sagte das wirklich so. Das klang so, ich Jurist, du nichts. Und dann ritt er auf dem Gehalt rum. Ich sei ja Berufsanfängerin. Da musste ich stutzen, ich habe über 10 Jahre Inkassoerfahrung. Ja, Inkasso, aber nicht in der Insolvenzverwalltung. Und das "bisschen" was wir da im Inkasso mit Insolvenzen zu tun haben, das sei ja nur  ein Bruchstück von dem großen Ganzen. Einarbeitung dauert lange bla bla. Im Prinzip wurden alle Argumente bezüglich des Gehaltes nieder gemacht. Bis auf eines, weil ich auch sagte, man möchte sich natürlich bei einem Jobwechsel auch finanziell verbessern. Er weiß nicht was ich jetzt verdiene. Seiner Meinung nach wäre ein Gehalt, welches dann jetzt knapp 150 Euro über meinem Jetzigen liegt, gerechtfertigt, also noch mal was runter. Wie gesagt, er weiß nicht was ich da verdiene. Diese 150 Euro mehr sind von meinem aktuellen Bruttogehalt gerechnet. Die Cadooz Card, auf die die Firma jeden Monat 44 Euro überweist, die sind da noch gar nicht mit drin. Damit wären wir dann bei 106 Euro mehr. Dann muss man aber noch die Tiefgarage abziehen, die wohl bei ca 55 Euro liegt. Brutto wären wir dann bei 50 Euro mehr .. Bei beschissenen Arbeitszeiten. Ich finde die Zeiten gar nicht so beschissen, aber was daran stört ist eben der Berufsverkehr. Ichc bin da am Donnerstag gegen 17 Uhr raus und habe fast eine Stunde gebraucht. Das hätte ich dann jeden Tag, morgens, wie nachmittags. Jetzt aktuell fahre ich morgens vor dem Stau los und brauche ca. 24 Minuten, Nachmittags komme ich in den beginnenden Berufsverkehr und brauche ca. 35 Minuten. Das ist ein Unterschied. Für 50 EUro brutto?! Das sind netto gerechnet etwa 25 Euro, und das Parkhaus wird ja netto abgerechnet, nicht vom Brutto, unterm Strich habe ich dann fast das gleiche. Bei mehr Stress, wieder Probezeit, blöden Arbeitszeiten .. MAn meldet sich Anfang nächster Woche. Ich hoffe mit einer Absage. KLingt doof, ist aber so.

Gestern kam dann eine Mail eines anderes Insolvenzverwalters aus Dortmund, da wo die eine Kollegin hin geht. Sie bitten das ich Ausbildungsnachweise nachreiche. Ja, die habe ich nicht. Ich habe die Ausbildung als Kauffrau im Dialogmarketing als externer Prüfling abgeschlossen nachdem ich die Kenntnisse und die Berufserfahrung in dem Bereich vor der IHK nachgewiesen hatte. Man kann eine Abschlussprüfung machen, wenn man die Kenntnisse und das 1,5 fache der regulären Ausbildungszeit (hier 4,5 Jahre) als Berufserfahrung nachweist. Die Prüfung findet dann mit allen Azubis aus dem Jahrgang statt. Ich bin also damals zur Berufsschule, und habe als fremde mit allen anderen die gleiche Prüfung geschrieben. Das ist § 45, Absatz 2 Berufsbildungsgesetz. Habe das dann auch so gechrieben und mein Zwischenzeugnis mit geschickt. Die Berufsschule habe ich nie besucht, die Lerninhalte habe ich anhand der Bücher selber gelernt. Was ich nicht kannte oder nicht verstanden habe, haben mir Kollegen beigebracht die diese Ausbildung gemacht hatten. Und ich habe gut abgeschlossen. Einzig in Sozial- und Wirtschaftskunde hatte ich nur eine 3. Es ist vielleicht unkonventionell, da es kaum einer kennt und selten jemand macht. Tatsächlich hat man uns das damals bei Tectum erklärt, der Gedanke ließ mich nie los. Und es war anstrengend, es war viel Lernerei. Wenn man die Berufsschule besucht, der Lehrer erklärt das, gibt nochmal Tipps, Eselsbrücken etc.,das fehlte mir alles. Und trotzdem habe ich mit Gut bestanden. Und würde es jederzeit wieder so machen. Gerne würde ich mich auch jetzt weiterbilden. Aber als was? Und das kostet auch immer. So lange ich nicht weiß wo meine Reise hin geht wäre das unnütz. Was ich tun werde, ich werde wieder Englisch lernen. Ich habe noch meine Langenscheidt Kurs. Den hatte ich vor 2 Jahren mal angefangen, werde das jetzt wirklich mal intensiv jeden Tag machen. Englisch ist nie verkehrt. Ich kann ja Englisch, nur nach all den Jahren hapert es ständig an den Vokabeln oder an der Grammatik. Ausserdem brauchen meine grauen Zellen mal wieder Futter.

So, ich troll mich mal. Fühle mich nicht gut. Irgendwie verrotzt und fiebrig, Kopfschmerzen habe ich auch. Später noch zu Mama. Heute abend bin ich dann Strohwitwe, Totti geht Spielen.

Habt einen schönen Samstag!

Kommentare

03:15 11.11.2019
Zum Ausbildungsnachweis kannst Du doch das Gleiche schreiben wie hier - und das Zeugnisblatt hast Du ja auch!
Und dem Anwalt sag' ruhig selbst ab, mit der Begründung wie hier, Du willst nur wechseln, falls Du einen interessanteren Job als jetzt bekommst UND mehr Geld! Tut Dir sicher gut, wenn Du die Aktive bist!
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

MissTesa Offline

Mitglied seit: 18.03.2006
35 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2019-11-08 20:23