Willkommen auf Tagtt!
Friday, 26. May 2017
Tagebücher » PetraM » News, Bilder, Videos - Online
Tagebuch PetraM
2017-03-14 04:05
Montag, 13. März 2017
Noch eben schnell ein Eintrag für den Montag.

Ich war abends total kaputt, habe schon gegen 21 Uhr geschlafen. Ich war dann allerdings gegen 2 Uhr wieder wach, habe schon mal für morgen alles sortiert, jetzt schreibe ich hier eben noch, bevor ich mich dann nochmals etwas hinlege.

Der Bus kam zwar pünktlich, aber auf der Autobahn kamen wir in einen heftigen Stau, so dass ich heute gerade mal 5 Minuten Plus gemacht habe (aber immer noch besser als Minus). Sobald die Züge (in rund 4 Wochen) wieder normal fahren, muss ich unbedingt zur gleichen Zeit aufstehen und dann mal "ordentlich" Plus machen, also eine halbe Stunde pro Tag, damit ich die blöden Minusstunden endlich wieder in den Griff bekomme. In der Zeit werde ich versuchen, nicht noch tiefer zu rutschen.

Der Montag fing für mich mit einer kleinen seelischen Aufregung an. Ich hatte doch geschrieben, dass wir an einem Seminar bzw. ich an einem solchen Vortrag teilnehmen soll. Ich hatte mich doch per Mail (am Wochenende) zu diesem "Achtsamkeit lernen"-Vortrag angemeldet. Heute morgen bekam ich die Antwort-Mail, dass dieser Vortrag gerade eben voll ist, ich aber auf der Warteliste bin. Sofort bekam ich etwas Angst. Was ist, wenn das nicht klappt, wer weiß, wo bzw. an welchem Vortrag oder Seminar ich dann stattdessen teilnehmen muss...

Ich rief dann in dem Institut an, wo dieser Vortrag durchgeführt wird. Dieser Termin ist gerade eben voll. Ich bin auf der Warteliste an erster Stelle. Etwa 10 bis 14 Tage vorher schreiben sie alle angemeldeten Interessenten nochmals mit der Bitte um "endgültige" offizielle Bestätigung an. Erfahrungsgemäß springen immer welche ab, antworten auf diese verbindliche Anfrage nicht. Dann werde ich sofort nachrutschen. Die Frau war sich absolut sicher, dass ich daran auf jeden Fall teilnehmen werde. Nun gut, dann warte ich jetzt bis Ende April erst mal ab. Ansonsten wird im Juni das Programm (die Vorträge) für das zweite Halbjahr veröffentlicht. Vielleicht ist da sonst ja noch was anderes interessantes dabei.

Dann hatte meine Kollegin Geburtstag. Ich fand es schön, dass ich bei dieser Runde dabei war. Heute war etwa die Hälfte von meiner Abteilung da. Wir haben locker zusammen gestanden. Es waren ein paar interessante Gespräche rund um verschiedene Themen dabei. Also ich hielt mich wie immer im Hintergrund, war still, habe aber dennoch zugehört.

Etwa 3/4 der Zeit war echt schön und interessant, aber dann wurde ich trotzdem langsam "unruhig", konnte mich nicht mehr so richtig konzentrieren und wusste auch nicht mehr, wohin ich gucken sollte. Es ist halt auch immer schwer, wenn in solchen Gruppen alle reden. Also nicht gleichzeitig, sondern immer mal wieder aus der einen oder anderen Richtung Kommentare usw. kommen (oder sich kleine Grüppchen mit "eigenen" Themen bilden).

Solange ich mich auf eine Person (die redet) konzentriere oder auf eine "kleine Gruppe" (wenn sich 2 oder 3 Kollegen unterhalten), dann kann ich sehr gut folgen. Aber wenn diese Gesprächsrunde zu "offen" wird, sich immer mehr am Gespräch beteiligen, die Kommentare "kreuz und quer" aus allen Richtungen kommen, dann fällt es mir immer schwerer, mich zu konzentrieren, alle Kommentare mitzubekommen, alles gleichzeitig richtig zu verarbeiten (ich suche mir dann auch nur noch mittig einen zentralen Punkt, wo ich hingucken kann). Letztendlich war ich dann doch froh und erleichtert, als diese Runde dann soweit aufgelöst worden ist, ich wieder in mein Büro gehen konnte. Aber trotzdem war ich froh, dass ich (fast bis zum Schluss) bei dieser Runde dabei geblieben bin (wie gesagt, es waren durchaus ein paar interessante Themen dabei).

Mit der Arbeit kam ich ganz gut voran.

Im Moment kümmere ich mich um eine "blöde" Rechnung. So eine Rechnung (in dieser Art) hatten wir bisher noch nicht. Ich habe erst versucht, mich "alleine" da rein zu denken, was jedoch nicht geklappt hat. Dann habe ich dort (beim Absender) angerufen, wollte es mir erklären lassen. Es wurde ein längeres, kompliziertes Gespräch (über rund 20 Minuten), dabei musste ich mich total konzentrieren (um den Erklärungen richtig folgen zu können).

Nein, so einen Fall hatte ich wirklich noch nicht. Danach habe ich mit meiner Kollegin darüber gesprochen. Morgen muss ich in dieser Sache dann nochmals ein Gespräch (also Telefonat) führen, damit ich diese Sache dann hoffentlich bald abschließen kann. Ich habe ja noch weitere Sachen, um die ich mich kümmern muss. Unter anderem mehrere Briefe, also Diktate. Aber alles gleichzeitig geht nun mal nicht. Und Rechnungen, also die Buchhaltung halt nun mal Priorität. Ich kann besser mal einen Brief einen Tag liegen lassen, als Rechnungen vor mich herzuschieben.

Nachmittags war ich dann auch noch auf Dienstgang. Es mussten mehrere Sachen erledigt werden. Ich habe sozusagen alles auf einen Rutsch gemacht. Zwischendurch hatte ich noch einen kleinen "Denkfehler", aber den konnte ich mit einem kleinen Telefonat (mit meiner Kollegin) schnell klären (ich hatte sozusagen ein "Brett vor dem Kopf", als ich mich um eine Sache kümmern sollte, aber das kann ja schon mal passieren, Grins).

In der Mittagspause habe ich anstelle vom Brot heute mal eine halbe Packung, also rund 100 g Chicken Nuggets gegessen. Die mag ich doch so gerne, esse sie sonst meistens Mittwochs Abends nach dem Training (also an meinem LowCarb-Tag). Mein Freund kam auf die Idee, dass ich sie doch auch (anstelle vom Brot) mal in der Mittagspause essen kann. Eine sehr gute Idee, das war total lecker und auch sehr sättigend. Dazu Apfel und Weintrauben (sowie ein Ei und ein Quark, das gehört für mich mittags einfach immer dazu), und mein Mittagessen war "perfekt".

Abends habe ich die zweite Hälfte von der Packung gegessen. Also Chicken Nuggets sind immer 200 g-Packungen (zumindest die, die ich hier immer hole). Dazu 2 Frikadellen, die mein Freund heute Abend frisch gemacht hat (sowie ein paar Weintrauben als Nachtisch, gesunde Vitamine naschen, wie ich es immer nenne).

Ja, eigentlich wollte ich dann noch Haushalt und Sport machen (die Sachen, die ich gestern gewaschen habe, sind schon trocken), aber ich war total kaputt. Der Tag hat mich im ganzen mächtig geschlaucht. Und jetzt lege ich mich auch wieder hin, mich noch "etwas ausruhen", bevor ich dann in den neuen Tag starten werde.

Kommentare

03:41 20.03.2017
Daumendrück, dass es mit dem Nachrücken klappt!
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

PetraM Offline

Mitglied seit: 28.03.2015
47 Jahre, DE
Wirklich beenden?
Ja | Nein

2017-03-14 04:05