Willkommen auf Tagtt!
Sunday, 22. July 2018
Alle » News, Bilder, Videos - Online
2016-03-23 14:39
So gefährlich ist das Leben 12

Bleiben wir beim Thema.

Campari warnt!!
nicht wegen Alllohol sondern wegen des Verschlusses der Flasche

Eventuell beschädigte Ausgießer: CAMPARI ruft bestimmte Chargen AVERNA Kräuterlikör zurück     
Veröffentlicht am Montag, 21. März 2016 13:00

 Campari Deutschland, nach eigenen Angaben eines der führenden Spirituosen-Unternehmen in Deutschland (Stammsitz: Oberhaching/BY) ruft bestimmte Chargen (s)eines italienischen Kräuterlikörs zurück.

Durch einen Produktionsfehler wurde möglicherweise der integrierte Plastik-Ausgießer beschädigt, wodurch beim Ausgießen Plastikteile in das Trinkglas gelangen könnten. Auch wenn das Risiko, dass einzelne Plastikteile in die Flasche gelangen, als gering einzustufen ist, hat sich das Unternehmen zu dieser freiwilligen Rückrufaktion entschieden. Der Rückruf beschränkt sich auf Chargen des Produktes "AVERNA AMARO SICILIANO" in 0,7 l- und 1,0 l-Flaschen, die von November 2015 bis Mitte März 2016 ausgeliefert wurden.

Im Einzelnen handelt es sich um folgende Losnummern: LCN/DJ29, LCN/DK19, LCN/DK20, LCN/DL01, LCN/DL03, LCN/DL04, LCN/EA19, LCN/EA20, LCN/EA21, LCN/EA22, LCN/EA25, LCN/EB10 und LCN/EB11 (auf dem Rückenetikett der Flaschen aufgedruckt). VerbraucherInnen, die eine defekte Flasche besitzen oder Zweifel an deren einwandfreien Zustand haben, wird empfohlen, das Produkt zu entsorgen und sich entweder telefonisch an die kostenlose Hotline 08 00/8 42 00 00 (Mo-Fr 8.30-20 Uhr) oder per E-Mail info(at)averna.de an das Unternehmen zu wenden. Unter Angabe der postalischen Adresse, des Geburtsdatums und der Personalausweisnummer (zur Einhaltung des Jugendschutzes) erhält der Verbraucher umgehend eine einwandfreie Flasche als Ersatz. Campari versichert: "Die Flüssigkeit selbst ist nicht betroffen!" Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Kunststoff neben einer Schnitt-/Stichgefahr beim Verschlucken auch Atemnot verursachen; eine Erstickungsgefahr ist somit nie ganz auszuschließen (Bildquelle: Campari Deutschland GmbH).

 

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Kommentieren


Nur für registrierte User.

2016-03-23 14:39