Willkommen auf Tagtt!
Monday, 27. January 2020
Alle » News, Bilder, Videos - Online
 1878-06-28 hh:mm
Nach der Durchlese zweier Briefe ...

Nach der Durchlese zweier Briefe, der eine von einem jungen Freunde mit ebenso jungem Stile u. noch jüngerer Ortografie, der andere von meinem Onkel aus Purgstall, dessen Inhalt voll Herzlichkeit Biederkeit ist – gieng’s an die Nachmittagsarbeit, den Jammer in dieser heißen Zeit. Die Hitze schafft Schwäche, die Schwäche die Faulheit, und diese bedinget nur wieder Zerstreutheit und Unlust zum denken bei unseren kindlichen Objekten. Daher kommt die Ursach’ der Plage in solch’ warmen Stunden.

Nach 4 Uhr erst gewinnst du Zeit zur Erholung, wirst aber alsbald, wenn auch halb todt schon, zur gesanglichen Übung geschleppet, die dauert bis 10 Uhr des Abends.Wie gemütlich ist es nicht dort! In freundlichster Art bringt man dir den Sängergruß entgegen und mit heißem Eifer ist man bestrebt sich zu unterhalten. Da erschallt es von Lachen, dort springen die Witze von einem zum anderen, und jetzt beginnt der Gesang, darauf bald rumpelt des Chormeisters Taktstock, denn jemand hat falsch gesungen aus weiser Absicht – Er will das Gehör des Dirigenten prüfen oder einen Witz ihm entlocken. Da hast ausgesungen, deine Kehle ausgetrocknet und verlangest nach trocken u. flüßiger Nahrung.

Schnell einsam entfliehst du – denn wahrlich spät ist’s geworden – und suchest dein Gasthaus mit Wollust. Doch sieh’ da ruft dich nun deine Pflicht. Es hilft nichts, du musst noch Referat anhören u. stimmen und wählen bis tief in die Nacht hinein.Ja, andere arbeiten ja auch bis tief in die Nacht hinein und mit Vergnügen und wenn sie könnten, alle Tage. Ich meine darunter ein Spielkleeblatt aus 4 Blättern bestehend, das, 3 Brüder zählend, mit Leidenschaft die Karten mischt. O du göttlicher Zeitvertreib, du schaffst Groll u. Hohn, Lust u. Liebe, Streit – Zank Gemütlichkeit u. Zorn an einem Abend mehr, als sonst den ganzen Tag dir zu erringen weiß. Nur wie herrlich ist es von dir, daß du über die geplagten Gemüther bald den Schlaf fandest, du ihnen vorträument, daß sie sich gut unterhalten haben.

Da war ich gestern in Dornbach und fand auch in einem Spielquartet, das im Walde arangiert wurde viel Vergnügen. Der Gewinn v. 93 wurde vertrunken.

 

 

Kommentare

Noch keine Kommentare!
Kommentieren


Nur für registrierte User.

1878-06-28 hh:mm