Willkommen auf Tagtt!
Saturday, 15. June 2019
Alle » News, Bilder, Videos - Online
2008-01-27 23:35
hm, ja.
Also err.. ja. Hi.

Ich werd mich gar nicht großartig aufhalten mit Erklärungen, ich kann nicht mehr sagen als ich eh schon Necki geschrieben hab.. mir geht die Zeit aus seit ich ins arbeiten angefangen habe, und ich kriege kaum was auf die Reihe. Nicht nur das diary ist auf der Strecke geblieben, auch eine ganz frische Freundschaft, und eine Bekanntschaft. Ich hoffe ich kann das noch kitten.

Allerdings muss ich sagen dass ich deine erste sms nicht erhalten hab Necki- sonst hätt ich dir sicher zumindest eine sms zurück geschrieben, so ists ja nicht.
Es hat mich nur immer abgeschreckt mich ans diary zu setzen. Und je länger ich gewartet hab desto mehr hats mich abgeschreckt, weil umso mehr gabs aufzuholen, und umso eher brauchte ich Erklärungen warum ich so lang nichts geschrieben habe, die es aber nicht gibt (Kopf in Sand-Methode.. ich bin eben immer noch ich). Ich bin einfach schlecht im haushalten mit meiner Energie und Zeit, das ist alles.

Sooo, mal sehen.. was hab ich denn überhaupt zuletzt geschrieben? *diary anschau* Ah ja, der Typ der mich aufgerissen hat. Ich hab mich überwunden ihm eine Woche darauf eine sms zu schreiben, mit optionaler Verabredung für den selben Tag. Darauf kam erst mal nix, zwei Tage später dann mitten in der Nacht 'was machstn grad?'. Dazu muss ich sagen dass er wusste dass ich meist bis nach Mitternacht auf bin, wär also nicht so dass das einfach unüberlegt war.
Blöderweise hatte ich da aber schon geschlafen, ihm also erst in der Früh geantwortet. Darauf kam nix mehr- zwei Wochen später hab ichs nochmal probiert mit ner sms, auch nix.

Auch ok, das einzig blöde ist dass ich im Nachhinein ziemlich notgeil auf den Typen geworden bin Als wir geknutscht haben war er mir noch relativ wurscht (bzw. wußte ich nicht wie ich die Eindrücke zu verarbeiten hatte und konnte mir nichts daraus ziehen), aber so im nachhinein- uffz.

Vom Aussehen her fand ich ihn ja nicht supergeil, aber auch nicht schirch, was aber genau die richtige Mischung war (sonst hätte ich mich eh nicht getraut mit ihm zu knutschen), aber seine Art ist genau richtig fordernd um mich einzuwickeln, und jetzt ärger ich mich ein wenig dass ich mich am Bahnsteig so dumm angestellt habe, von wegen weiteres Treffen, oder auch nur meiner Gesten. War eben eine ungewohnte Situation für mich, ich war schon froh dass ich meine Lippen koordinieren konnte, da war nichts damit nachzudenken dass ich auch mal den Arm um seine Taille legen könnte

Er hat mir auf jeden Fall die zwei ärgsten Wochen Notgeilheit meines bisherigen Lebens beschert. Wenigstens weiß ich jetzt dass die Pille auch bei mir Auswirkungen auf die Libido hatte (auch wenn ich schon früher notgeil war, das hier war viel ärger), und ich weiß dass meine Hormone schön langsam wieder anfangen sich zu ordnen seit ich sie vor knapp einem halben Jahr abgesetzt habe

Ich wette die zwei Wochen wären halb so schlimm gewesen wenn ich nicht plötzlich jemanden gehabt hätte in den ich alles reinprojizieren kann- Typen die man auf einer Leinwand oder nur aus der Ferne sieht und Fantasien die sich auf nichts reellem begründen können sind die eine Sache, aber jetzt habe ich eine kleine Kostprobe bekommen wie es wirklich ist, auch wenn ich mich zu dem Zeitpunkt nicht drauf einlassen bzw. mein Hirn abschalten konnte. Seither fehlt mir noch mehr Etwas als sonst- jetzt habe ich den Hauch einer Ahnung was mir da wirklich abgeht. Das heißt nicht dass ich es bisher nicht wußte, es war oft schon deprimierend genug, aber jetzt habe ich noch ein bisschen realer Nichts als ich vorher hatte. Wenn das verständlich ist.

Auf jeden Fall hätte ich nichts dagegen ihm wieder mal irgendwo über den Weg zu laufen (leider ist er anscheinend auch nur ein sporadischer Clubgänger, ich müsste schon Glück haben dass wir zufällig am selben Freitag unterwegs sind)- wenn er sich erinnert (Alkohol!) und wieder was will- von meinem Standpunkt aus wär er der perfekte Typ zum üben Von der Art her genau richtig, und vom Äußeren her für mich attraktiv, aber nicht einschüchternd gutaussehend.

So, das war glaub ich eh das interessanteste Thema In der Arbeit läuft es halbwegs ok- ich bin halbwegs eingearbeitet, das Team ist super, und ich steh absolut auf die zentrale Lage des Büros. Die Arbeit selbst allerdings- nun ja. Vor kurzem wurde mir eröffnet dass ich etwas übernehmen werde mit dem ich nicht gerechnet hatte, und das ich auch nicht tun will. Und so ganz nebenbei wäre ich unterbezahlt für diese Verantwortung.
Konsequenz: so gut mir das Umfeld gefällt, ich werde mich gemächlich nach einem anderen Job umsehen, in einer Branche mit der ich mehr anfangen kann. Es hat keine Eile, also ich muss jetzt nicht auf Druck weg und irgendwas annehmen das mir auch wieder nur halb zusagt- aber mit dieser Tätigkeit in dieser Branche werde ich nicht glücklich werden.

Der zweite Teil meines Buchhaltungskurses hat mittlerweile begonnen, letzten Dienstag. Den Vortragenden kann man vergessen- ich sage nur 'Power Point' und 'ablesen'. Ich kann mir nicht vorstellen dass alle in dem Kurs den Inhalt so verstehen wie sie vorgeben, aber sie hatten den gleichen Vortragenden schon im ersten Teil und kennen keine andere Methode. Ich kenne es ja anders, mit jemandem der den Stoff wirklich mit den Teilnehmern zusammen durcharbeitet und nicht nur vorträgt.

Ich halte mich nur mit Fragen zurück weil ich den Stoff aus dem ersten Teil noch nicht aufgearbeitet habe, aber in Zukunft werde dann eben ich diejenige sein die die blöden Fragen stellt- ich bin sicher dass es einige gibt die erleichtert sein werden dass überhaupt jemand fragt.

Was mache ich sonst so? Ich hab mir vorgenommen jede Woche mindestens ein Buch auszulesen und etwas für meine Bildung zu tun. Also nicht irgendwelche Schundromane, sondern Bücher 'die man gelesen haben muss', die jeder dem Titel nach kennt, die zur Allgemeinbildung gehören, die ich in der Schule lesen sollte es aber nie getan habe (oder sie schon wieder vergessen habe), oder 'Kult' sind. Das geht querbeet durch die Genres und Epochen.

Generell werde ich ein bisschen mehr tun um meinen Horizont zu erweitern- zwei Kabaretts stehen an für die ich schon Tickets habe, und ein Auge auf diverse Theaterstücke habe ich auch schon geworfen.
Ich habe angefangen eine wöchentliche Stadtzeitung zu lesen um mich wenigstens ein bisschen über Themen zu informieren die aktuell sind und zu erfahren was so abgeht in Wien. Täglich die Nachrichten zu schauen oder die Zeitung zu lesen schaffe ich noch nicht, dazu bin ich was die Themen Politik und Wirtschaft angeht einfach zu unbeleckt, es ist eine Anstrengung einen derartigen Artikel zu lesen wenn man sich so überhaupt nicht auskennt. Ich würde natürlich gerne etwas gegen das Unwissen unternehmen, allerdings weiß ich nicht wo ich anfangen soll. Wo informiert man sich als erstes wenn man nicht mal von der Politik im eigenen Land eine Ahnung hat?

Was das Essen anbelangt habe ich, seit ich zu arbeiten angefangen habe, eine Einstellung dazu gefunden mit der ich zufrieden bin. Das regelmäßige Mittagessen mit den Arbeitskollegen hat mich auf einen guten Weg gebracht mich damit auseinanderzusetzen. Ich habe nicht mehr solche Probleme mit anderen zu essen, ich sehe die Essgewohnheiten der anderen, und dass ich nicht verurteilt werde wenn ich mir eine ganz normale Mahlzeit bestelle. Ich schäme mich für nichts mehr, ich habe kein schlechtes Gewissen wenn ich einen guten Nachtisch genieße.
Ich bin mit mir selber ein bisschen mehr im Reinen, habe nicht mehr das Gefühl auf mein Gewicht reduziert zu werden. Es ist zwar lange nicht zu einer Nebensächlichkeit geworden, aber es ist mir ein bisschen mehr egal- was aber wohl auch daran liegt dass ich mittlerweile vertrauter mit den Kollegen bin (von denen zwei selbst stark übergewichtig sind), in einem neuen Kreis wäre ich wahrscheinlich wieder etwas mehr Komplexler.

Mein Verhältnis zu Essen, 'normalem (= auch mal fettigem) Essen', und vor allem essen vor anderen und dem darüber reden mit anderen, hat sich also sehr gebessert. Allerdings hatte ich bisher abends immer solchen Hunger dass ich eine riesige Portion und Süßigkeiten gefuttert habe, und immer das gleiche- irgendwelche Nudeln mit Sauce oder Gnocchi mit Sauce, weil ich keine Zeit/Lust/Energie hatte etwas ordentliches zu kochen.

Ab nächster Woche werde ich versuchen diese letzte abendliche Hürde zu einem normalen Essverhalten zu überwinden. Punkte sind sowieso schon lange aus meinem Kopf verbannt- ich hätte selbst nicht gedacht jemals wieder eine Mahlzeit ansehen zu können ohne zwanghaft zu überschlagen wie viele Punkte sie hat. Ich merke zwar dass ich ein wenig zugenommen habe, allerdings nicht übermäßig- zwei Kilo seit meinem letzten Abnehmversuch von vor etlichen Wochen. Ich fühle mich zwar fett (aber nicht minderwertig oder unselbstbewußt) und kann mein mittlerweile wieder ausgeprägteres Doppelkinn überhaupt nicht leiden, finde das aber vollkommen ok dafür dass ich wirklich auf gar nichts geschaut habe.

Wenn ich also meine Abendmahlzeit in den Griff bekomme hoffe ich wieder ein bisschen abzunehmen ohne dass ich mich wieder einem Programm unterwerfen muss. Ich hab mir auch schon ein paar Tricks überlegt mit denen es hinhauen wird (und die nebenbei auch noch den Geldbeutel schonen- 100 Euro im Monat allein für Mittagessen sind definitiv zu viel). Vor allem ist selbst kochen, und ein wenig Planung angesagt.

Sport habe ich auch schon sehr lange schleifen lassen. Zweimal hab ich es im letzten Monat auf den Hometrainer geschafft. Solange meine Energie nicht einmal reicht um alle sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten weiß ich nicht wie ich das auch noch schaffen soll. Andererseits wäre es nur anfangs eine Überwindung, und mit der Zeit würde es mir sogar eher einen Auftrieb geben, als mich noch zusätzliche Reserven zu kosten. Ich werde sehen was sich machen lässt- mit dem Kurs 2x die Woche abends ist es jetzt nur noch schwieriger einen Zeitpunkt zu finden zu dem ich radeln kann.

So, ich glaube die wichtigsten Dinge habe ich im Groben auf den neuesten Stand gebracht. Genaue Stories werde ich vielleicht im Nachhinein erzählen, wenn ich sowieso mal etwas über das jeweilige Thema zu sagen habe

Heute war ein fauler Tag- Sturm und Regen, genau richtig um bis Mittag im Bett zu liegen und zu lesen. Am Nachmittag habe ich mich dann auf einen Streifzug in für mich neue musikalische Sphären begeben- Horizont erweitern, eh wissen. Jetzt sind vier CDs zu mir am Weg, von deren Stil ich bisher keine Ahnung habe. Morgen werde ich mir zur Abwechslung mal eine 'normale' bzw. 'Szene'-Musikzeitschrift besorgen anstatt der Goffzeitschriften die ich sonst habe.
Ich werde mich in Zukunft generell mehr interessieren- ich habe nicht nur, wie schon erwähnt, Defizite in Wissen über Politik und Wirtschaft, ich bin generell jemand der über sehr vieles nur sehr wenig weiß, sogar in 'meiner' Sparte, über Dinge die wichtig für mich sind. Das muss sich ändern.

Ich habe nicht nur nichts Interessantes über mich zu erzählen, ich habe auch keine Meinung. Ich bin leicht beeinflußbar weil ich vieles schnell vergesse weil ich mich nicht richtig damit auseinandersetze. Das will ich nicht mehr. Kein Wunder dass ich mich scheue mich mit Fremden zu unterhalten und neue Bekanntschaften zu schließen wenn nichts zu sagen habe. Ich fühle mich geistig unterlegen, auch wenn ich weiß dass ich über viele Dinge eine Ahnung habe, und schon oft andere verblüfft habe. 'Warum weißt du das?' - 'Irgendwo aufgeschnappt'. Aber es ist eben nur so ein Halbwissen, nicht mehr als ein an der Oberfläche kratzen- 'das habe ich schon mal gehört, aber ich kann es jetzt nicht zuordnen'. Schluss damit.

Mittlerweile werde ich müde.. schnell noch ein paar Klamotten bügeln damit ich morgen 10 Minuten länger schlafen kann. Also Necki, es ist noch Sonntag.. Frist eingehalten, würde ich sagen

Jetzt habe ich einen Anfang gemacht aus der Grube rauszukommen, jetzt kann ich auch wieder hier vorbeikommen um einfach mal so (kurz? ) was los zu werden. Morgen mache ich mich auch gleich daran der Freundin zu schreiben von der ich nicht weiß ob sie noch was von mir wissen will, und die Bekanntschaft kontaktiere ich auch noch diese Woche. Ich muss das wieder auf die Reihe kriegen, noch länger warten machts auch nicht besser

Tags

leben 

Kommentare

08:00 31.01.2008
Danke Leute! Hab mich schon fast nicht mehr hergetraut

Also täglich werd ich nicht mehr schreiben können, aber zwei Monate wirds sicher nicht dauern bis zum nächsten Eintrag Und bei euch muss ich dann auch mal nachlesen was es Neues gibt

Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

21:34 28.01.2008
Sie lebt, hurrrahh
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

20:20 28.01.2008
Schön, dass du wieder da bist.....;) Und dass es dir gut geht. Und überhaupt
Liebe Grüße, Havanna
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen


unbekannt
23:53 27.01.2008
Schön wieder von dir zu lesen. Und vor allem schön zu lesen, dass es dir soweit gut geht.

Kommentar löschen
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

23:53 27.01.2008
...das fehlende "t" nachreich...
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

23:52 27.01.2008
Kurz?
Shouti,endlich bist Du mal wieder da,tha´s all that matters,really.......
So schön,von Dir zu hören/lesen... *hug*

Kenn das selbst,dass man so lang die Zeit einfach nicht findet - no worries,
Süße!...

Bis bald - hoff ich - ,ja?

Alles Liebe,Rain...
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

2008-01-27 23:35