Willkommen auf Tagtt!
Thursday, 21. March 2019
Alle » News, Bilder, Videos - Online
2016-12-30 15:43
2016

So - da die Seite nun glücklicherweise wieder funktioniert (wollte gestern meinen Jahresrückblick machen hrmhrm ...), nutze ich die Chance und blicke nochmal schnell zurück, ehe das Jahr verronnen ist.

 

1. Denke 1 Jahr zurück. Wie hast du den Jahreswechsel 15/16 verbracht?

In letzter Sekunde haben wir noch ein Date mit Phil und Steffi zustande gebracht. Da haben Phil und Fabi sich zum ersten Mal getroffen und sich auf Anhieb gemocht. Es gab Raclette und um Mitternacht standen wir alle auf dem Turmberg und haben das Feuerwerk angeschaut. War schön und sehr familiär irgendwie.


2. Schätze ein! Geht es dir besser oder schlechter als vor einem Jahr?

Ich schreibe hier seit zwei Jahren fast das gleiche. Letztes Jahr war meine Antwort hier:

"Ich könnte das gleiche schreiben wie letztes Jahr. Mir ging es bereits letztes Jahr einfach nur gut, so war es auch dieses. Wenn überhaupt, ging es mir dieses Jahr sogar noch besser, weil noch mehr absolut unerwartet Gutes passiert ist, mit dem ich nie gerechnet habe. Bali, das Angebot stellvertretende Redaktionsleiterin zu werden, die Gehaltserhöhung, neue Freunde ... es ist so perfekt, dass es mir eigentlich Angst macht."

Aber auch 2016 hat nochmal eins drauf gesetzt. Weil erneut NOCH MEHR absolut unerwartet Gutes passiert ist, mit dem ich nie gerechnet habe. Der Heiratsantrag, meine Beförderung ... mein neuer toller Nebenjob. Es ist so perfekt, dass es mir immer noch ab und zu Angst macht.


3. Welche positiven Momente/Erlebnisse fallen dir ein, wenn du auf das Jahr 2016 zurückdenkst?

Letztes Jahr gab es hier eine ganze Aufzählung an Momenten, aber 2016 dominiert besonders dieser eine: Der Moment als ich Fabis Antrag oben auf dem Mount Batur beim Sonnenaufgang bekommen habe. Seltsam, dass ich damals nicht weinen musste. Weil jetzt krieg ich immer Tränen in die Augen, wenn ich darüber rede oder schreibe ... das werde ich nie vergessen.

 

 

4. Leider kann man nicht 365 Tage im Jahr glücklich sein. Was hat dich 2016 traurig/unglücklich gemacht?

Letztes Jahr an dieser Stelle:

"Witzig, letztes Jahr hab ich an dieser Stelle rumgeheult, ich fühle mich mit 27 alt. Dieses Jahr ist das nicht mehr so schlimm, im Gegenteil "

Und heute: Doch wieder Bauchgrummeln ... nächstes Jahr steht die 30 auf dem Plan.

Und ansonsten wie auch letztes Jahr:

Es macht mich traurig, meine Eltern altern zu sehen. Wenn ich mich da hineinsteigere habe ich große Angst vor dem Tag, an dem ich sie vielleicht verliere. Ich habe Angst, dass sie im Alter vielleicht nicht glücklich sein könnten. Ich weiß, dass ich Mama sehr fehle. Zum Reden und so. Papa ist immer sehr beschäftigt mit Arbeit und seinen Ehrenämtern und mein Bruder ist selten zu Hause und ich weiß, Mama fürchtet den Tag, an dem er ganz auszieht. Ich würde sie so gerne glücklich sehen. Und wenn ich an meine Großeltern zurückdenke, hab ich Angst um sie. Überhaupt habe ich dieses Jahr oft gefühlt und gedacht, dass Altwerden und Altsein sehr schwer sein muss. Und gleichzeitig die Hilflosigkeit, dass wir darauf alle unweigerlich zusteuern.

...

Und neu dieses Jahr: Meine Oma und Fabis Oma sind gestorben.


5. Gibt es etwas, was dir 2016 gefehlt hat?

Seit 2011 schreib ich hier immer Oma rein und sie wird mir auch weiterhin fehlen. Es gäbe so vieles, was ich ihr gerne erzählen würde.

 

Ansonsten: Noch immer leider oft die Zeit.


6. Was hättest du dir Anfang 2016 nie träumen lassen?

Dass Fabian mir tatsächlich einen Heiratsantrag macht. Dass ich Redakteurin auf myMonk werde.

 

7. Größte Angst des Jahres?

Dass es den Menschen schlecht gehen könnte, die ich liebe oder dass ich sie verlieren könnte.

Immernoch Angst vor der aktuellen Weltlage und dem Terror ... aber ich muss sagen, ich stumpfe ab.


[MENSCHEN 2016]

1. Schatzi des Jahres:
Fabi, Mama, Papa, Alexander, Steffi (!)

2. Leute, auf die du 2016 bauen konntest:
Fabi und Steffi


3. beste/r Freund/in des Jahres:
Fabi und Steffi

4. schlechteste/r Freund/in des Jahres:

Immernoch Sina. Seit sie mich an unserem "Mädelstag" (vor über einem Jahr) wortlos versetzt hat, hab ich nichts mehr von ihr gehört. Brauch ich (immernoch) nicht.

 

5. Leute, zu denen du 2016 gefunden hast:

Steffi ... unsere Freundschaft hat sich letztes Jahr um diese Zeit ja erst noch so angebahnt. Aber sie ist eine feste Größe in meinem Leben geworden. Ich hoffe sehr, dass das so bleibt.


6. Leute, die du 2016 verloren hast:

Die beiden Omas.

7. meist – besuchte Person:
Meine Eltern.

8. most – called Person:
Mama

9. Vorbild:
Noch immer kein wirkliches komplettes Vorbild. Aber ich erkenne immer wieder, was ich von den vielen Menschen in meinem Leben lernen kann oder was ich an ihnen bewundere. Aber ich habe keinen Menschen, der für mich der Maßstab für alle Dinge ist. Zum ersten Mal muss ich auch erkennen, dass meine Mutter auch keiner ist. Ich bewundere sie für ihre Zähigkeit und ihr starkes Gemüt, auch wenn alles stressig ist oder es Probleme gibt - sie lässt sich nicht unterkriegen und würde wohl niemals zu Depressionen oder so neigen. Aber sie ist nicht mein Maß aller Dinge. Ich glaube, das ist ok.

 

10. Nervensäge des Jahres:
Alex und das Triumvirat aus Alex, Melanie und Claudi manchmal. Markus auch manchmal ...



Den Absatz mit dem Liebesleben lass ich weg.

Wir haben viele wunderschöne, intime Momente geteilt und werden das in Zukunft auch weiterhin tun - so lange wir leben . Was für ein schöner Gedanke!

Vorsatz für 2017:

Letztes Jahr: Locker lassen! Leicht sein! Das Leben spielerisch angehen! (Ja, doch irgendwie hab ich das oft so gemacht ... nicht immer, ich glaube, so bin ich auch einfach irgendwie nicht).

 

Für 2017 habe ich mir ein Wort ausgesucht:

Es bleibt bei "lieben" bzw. ich nehme den Imperativ "Liebe!". Seit längerem schon fühle ich tief in mir drin eine Wärme und Ruhe und Freude, die ich in diesem Ausmaß noch nie gefühlt habe. Das war auch vor dem Antrag schon so. Ich bin mitten in einem wundervollen Leben, ich habe so viel Glück. Daher will ich mich bemühen auch so gut und liebevoll zu den Menschen in meinem Leben zu sein (und den Fremden, denen ich begegne), wie ich nur kann. Und ich will mich auch um mich selbst kümmern. Ich habe noch Wunden, die manchmal noch Schmerzen und die mir zeigen, dass ich mich noch nicht genug selbst lieben kann. Daran will ich auch arbeiten. Und zu guter letzt: Ich will das Leben lieben - noch mehr! So sehr, dass ich nicht mehr so viel Angst davor habe, die mich hemmen kann. Ich möchte tun, was ich liebe, für und mit Menschen, die ich liebe und ich will mich lieben. So gut ich eben kann.

(Und das Übliche Kleingedruckte: Gesünder leben/abnehmen/Sport treiben...)



[ERKENNTNISSE 2016]

 

Alles ist gut.

 


[AUSBLICK 2017]

1. Was wünschst du dir für das neue Jahr?

Es wäre dreist noch mehr zu wollen, als ich jetzt schon habe. Daher wünsche ich mir von Herzen, dass alles bitte einfach so weiter geht und sich so weiter entwickelt.

Ich wünsche mir einen schönen, liebevollen Hochzeitstag und einen guten Start in unser Eheleben.

Ich wünsche mir Gesundheit für alle unsere Lieben und uns und die Katzen.

Ich wünsche mir, dass ich beruflich weiterhin erfolgreich sein kann. Dass ich auch nebenberuflich erfolgreich bin, meinen Herzensprojekten mehr folgen kann, mich entfalten kann.

Und wenn es geht, dann wünsche ich mir, dass nächstes Jahr weniger Menschen zu früh, unschuldig und gewaltsam sterben müssen. Und damit meine ich nicht nur die Promis.

2. Hast du für das neue Jahr irgendwelche Vorsätze?

Nächstes Jahr läuft "Projekt Braut 2017" an - das heißt Abnehmen und Fit-Werden sind diesmal echt ernst gemeint! (!)

Außerdem will ich mich mehr mit Yoga und Ayurveda und Meditation befassen, weil es mich dazu drängt und ich weiß, wie gut mir das tut.

Und ja: Lieben so viel ich kann!

 

 

3. Worauf freust du dich im Jahr 2017 ganz besonders?

Auf unsere Hochzeit!!!

Und überhaupt bin ich einfach neugierig. Dieses Jahr ist so viel in Bewegung geraten, ich habe neue Wege eingeschlagen, neue Dinge für mich entdeckt und ich glaube, ich bin nochmal echt irgendwie reifer geworden.


4. Glaubst du, dass das neue Jahr besser wird als 2017?
Die gleiche Antwort nun das dritte Jahr in Folge:

Es wäre nichts anderes als DREIST zu denken, dass 2017 NOCH besser werden könnte. Ich wäre der glücklichste Mensch der Welt, wenn es einfach nur genau so gut bleibt.


5. Was soll dir 2017 erspart bleiben?
Wie immer: Todesfälle, Arbeitslosigkeit, Panikattacken, Angst, Krankheit, Liebeskummer.

Das mit den ersparten Todesfällen hat dieses Jahr nicht geklappt. Aber wir haben nun beide keine Großeltern mehr, daher nochmal eingehender die Bitte: Bitte keine Todesfälle in der Familie mehr!

Und: Terror in jedweder Form ...


6. Wovor hast du im neuen Jahr Angst?
Vor dem Hass da draußen ...

...

Meine abschließenden Worte an das Jahr 2016:

 

Dieses Jahr war Licht und Schatten. Vielleicht konnte das Licht gerade wegen den Schatten heller strahlen, wer weiß. Ich habe viel Trauriges erlebt, viel Schlimmes gesehen, manche Träne geweint.

Aber mir ist so viel, so reichlich, so verschwenderisch viel Gutes geschehen, dass ich mich erneut wieder fragen will, wie es nur sein kann, dass ich das verdient habe. Ich will aber nicht misstrauisch sein, sondern dankbar. Bislang ist mir das jedenfalls gut gelungen. Mir ist sehr bewusst, dass es mir gut geht, dass ich sehr viel Glück und ein wirklich wunderbares Leben habe. Ich hoffe von Herzen, dass mir das Glück erhalten bleibt, auch im nächsten Jahr.

2017 wird nun jedenfalls das Jahr sein, in dem ich meinen besten Freund und den liebsten Menschen der Welt heirate. Das allein wird das Jahr zu einem ganz besonderen machen. Ich hoffe aber auch, dass ich mich darauf nicht ausruhen werde, sondern auch weiterhin aktiv bleibe. Mich um mich kümmere, mein Außen und vor allem mein Innen, meine Leben und meine Träume in die Hand nehme und mein Leben zu dem mache, was ich mir wünsche - ohne Angst, aber mit Mut und Zuversicht.

Euch allen wünsche ich auch von Herzen einen guten Rutsch und ein wunderbares neues Jahr, das reichlich Gutes für euch bereit hält.

 

Kommentare

14:57 31.12.2016
Schöner Rückblick
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

14:14 31.12.2016
Superschön ♥ Sayu, ich bin immer wieder beeindruckt und beim Lächeln, wenn ich deine Einträge lese: Komm gut ins Neue Jahr und... immer weiter so!!!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

02:16 31.12.2016
und Gratulation zum perfekt auserwählten Wort des Jahres!
Good luck!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

20:26 30.12.2016
Wunderbar
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

18:20 30.12.2016
Ich bin sooo gespannt auf deine Einträge zum Thema Hochzeit.. und hast du eigentlich nichts mehr mit MC-Phil zutun? Der taucht irgendwie garnicht auf.. Guten Rutsch und ein wunderbares 2017
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

17:46 30.12.2016
so ein schöner rückblick. das nächste jahr wird nochmal so gut!
Soll der Kommentar wirklich gelöscht werden?
Löschen | Abbrechen

Kommentieren


Nur für registrierte User.

2016-12-30 15:43